Information ausblenden

seltsame Prozessorlast bei M-Audio FW410 und GuitarRig2 ... bitte Hilfe :)

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von outoftune, 24.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. outoftune

    outoftune Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.05
    Punkte:
    58
    58
    Ich hoff ich pass hier in die Soundkartenecke mit meinem Problem, wenn nicht schiebt den Threat bitte einfach wo anders hin

    Hi alle Zusammen. Ich hab hier ein riesen Problem und bin mit meinem Latein am Ende. Jede Hilfe und jeder Tipp, mag er Euch auch noch so unwichtig oder selbstverständlich erscheinen ist also gern gehört...

    Zur Vorgeschichte:
    Nachdem die Deinstallation einer Vodafon UMTS Karte mein gesamtes System zerschossen hatte, konnte nichts mehr repariert werden und ich mußte das System neu ausfsetzen.

    Das Problem:
    1. Guitar Rig & Guitar Rig 2

    Bisher hatte ich hier, solange kein Signal am Analogen Eingang anlag, eine prozessorbelastung von 0% (Standalone sowie Cubase). Je nach Rig stieg die Prozessorlast konstant bis 15-20% sobald es arbeitete.

    Seit der Neustallation liegt die Prozessorlast bei ca. 40% und steigt dann periodisch auf 70% an, um dann mit einem PlöckGeräusch wieder auf 40% abzufallen (ca. alle 2 Sekunden). Wenn ein analoges Signal anliegt ist die Prozessorlast nur unwesentlich höher. Nun stört nicht nur das Geräusch sondern auch die Tatsache, das bei entsprechender

    Prozessorlast, zum einen weniger Leistung für den Rest zur Verfügung steht, sondern auch durch die dadurch verminderte Rechenleistung auch noch zusätzliche Störgeräusche erzeugt werden (ähnlich wie bei einem zu klein eingestellten Puffer, vom Geräusch her). Das Ergebnis immer das Gleiche viel zu hohe Prozessorlast, die zudem noch periodisch

    Überläuft, teilweise bis zum Absturz des ASIO treibers

    2. Cubase SX3

    Bisher konnte ich Problemfrei insert effekte auch schon beim Einspielen über mein AudioInterface abhören. Leider bekomm ich bei identischen Einstellungen in Cubase allerdings nur das Rohe Analogsignal geliefert bei der Aufnahem. Erst beim Playback wird der Insert Effekt evaluiert (tritt bei verschiedenen effekten, bzw. PlugIns auf)


    Frage: könnte es sein das mein Audiointerface defekt ist?!?


    Würde mich wirklich freuen über jede Mögliche Hilfe. Um besser helfen zu können hier einige Infos...

    Mein System:
    Pentium M 2,35 GHz
    2 GB-RAM
    7200 80 GB HDD

    [p=197]M-Audio Firewire 410[/p]

    Cubase SX 3
    Guitar Rig 1 & 2


    Meine Lösungsansätze:
    Habe zwei verschiedene SX3 versionen mit drei verschiedenen Generationen von ASIO Treibern des FW-410 kombiniert; das Ergebnis immer das Gleiche viel zu hohe Prozessorlast, die zudem noch periodisch Überläuft, teilweise bis zum Absturz des ASIO treibers

    Hab den kompletten Rechner mit einem DiagnoseTool gecheckt, Hardware OK

    Hab ihn mehrmals neu aufgesetzt und NICHTS außer den Chipsatztreibern, und den Audiotreibern installiert - problem = gleich

    Windows ist auf reine Leistung konfiguriert - alle unsinnigen Dienste deaktiviert . keine Firewall, kein Antivirentool


    Wenn Ihr Ideen zur Lösung habt und Ihr noch was wissen wollt, schreibt mir bitte




    Vielen Dank für Eure Mühe !!!



    -----------------------------------------------------------------------

    Ach ja... sollte vielleicht noch dazu sagen, das alles mit den absolut identischen HardwareKomponenten und Treibern schon einwandfrei gelaufen ist - vor ein paar Tagen :(
     
    outoftune, 24.04.06
    #1
  2. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    Was erzaehlt Dir die Prozessliste? Ist da vielleicht erkennbar, welcher Prozess sein Unwesen treibt?
    Ist das Theater auch, wenn Du das Interface abhaengst?

    Micha
     
    sbv0001, 24.04.06
    #2
  3. outoftune

    outoftune Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.05
    Punkte:
    58
    58
    die Prozessliste schiebt den schwarzen Peter dem Guitar Rig Prozess zu. Die 99% pendeln zwische Guitar Rig und Leerlauf. Wenn ich das interface abhänge bleibt die Prozessor last brav bei 0%...
     
    outoftune, 24.04.06
    #3
  4. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    Funktioniert die FW-Verbindung ansonsten korrekt? Kannst Du ausschliessen, dass es dir Firewire-Connection irgendwelchen Trouble macht?

    Im Allgemeinen deuten solche periodischen CPU-Belastungen bei Windows darauf hin, dass es irgendwas sucht - findet man oftmals, wenn Festplatten nicht richtig da sind oder Netzwerkverbindungen zwar im System angemeldet sind, aber nicht richtig Verbindung aufnehmen koennen.

    Ich fabulier da allerdings ein wenig im Nebel rum - suche in der Erinnerung nach aehnlichen Dingen...
     
    sbv0001, 24.04.06
    #4
  5. soultan

    soultan

    Registriert seit:
    04.12.05
    Punkte:
    814
    814
    Pentium M taktet herunter, wenn er nicht auf "Dauerbetrieb" oder "Desktop" eingestellt ist.

    Systemsteuerung - Energieoptionen - Energieschema
     
    soultan, 24.04.06
    #5
  6. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Du mußt Softwaremonitoring an der aufzunehmenden Spur aktivieren.
    Das Direkte Mithören der Soundkarte muß dabei allerdings deaktiviert werden .
    Auch in Cubase unter Geräte/Geräte konfigurieren/VST Audiobay darf
    bei "Direktes Mithören KEIN HAKEN gemacht werden.

    Auf diese Weise kannst Du Dein Gitarrensignal zwar mit Effekten hören, hast allerdings auch eine Verzögerung im Signal (Latenz).

    ---------------------------------------------
    Frage :

    Du schreibst oben "GuitarRig + GuitarRig2"

    Du meinst nicht zufälligerweise etwas völlig anderes ?

    Nämlich RigControl + GuitarRig2 ??

    Merkwürdigerweise habe ich hier schon die absonderlichsten Bezeichnungen
    für RigControl gelesen ...
     
    fmo, 24.04.06
    #6
  7. outoftune

    outoftune Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.05
    Punkte:
    58
    58
    Also laut der Dell Diagnose Utylity funktioniert alles einwandfrei und der FirewirePort scheint auch ok, vom Durchsatz her. Das mit dem automatischen Runtertakten werde ich versuchen auszuschließen, indem ich die Energieeinstellungen ändere. Allerdings sollte der Prozessor nicht runtertackten sobald eine Anwendung Prozessorleistung braucht - aber wie gesagt: werde ich testen und berichten.

    Und zu GuitarRig und GuitarRig 2...

    ...also Guitar Rig ist Version 1 des GuitarRig
    Guitar Rig 2 ist die Version 2 vom Guitar Rig...

    mit RigControl hat das wenig zu tun. Nur sind die Prozessoranforderungen beim 2er höher als beim 1er (je nach AmpModel) und deshalb habe ich nur beschreiben wollen, das ich beide Softwareversionen getestet habe.


    Vielen Dank für die schnellen Antworten - werde mich wieder melden ob das Problem behoben ist :)
     
    outoftune, 24.04.06
    #7
  8. Querspieler

    Querspieler

    Registriert seit:
    08.08.04
    Punkte:
    1.322
    1322
    Hallo,

    GR2 hat eine High Reslution Funktion, mit der die Sample-Rate verdoppelt wird um einen authentischeren Sound wiederzugeben, dementsprechend steigt auch die Systemlast auf das doppelte an.
    Vielleicht hat sich der HiRes. aktiviert???

    Gruß,
    Quer
     
    Querspieler, 24.04.06
    #8
  9. outoftune

    outoftune Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.05
    Punkte:
    58
    58
    Das Problem tritt bei GR2 bei normaler und hoher Resolution auf. Bei höherer Einstellung nur dementsprechend höher... bei GR1 genau so...
     
    outoftune, 24.04.06
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.