1. Der neue RECORDING-Marktplatz ist online!
    Verkaufe Dein gebrauchtes Equipment jetzt auf dem neuen Marktplatz.!
    Information ausblenden

Schadet Phantomspeisung Dynamischen Mikrofonen?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von epick, 13.09.17.

  1. epick

    epick Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11.09.17
    Punkte:
    4
    Moin!

    Ich als Schlagzeuger habe mir ein Mikrofon Set für das Schlagzeug gekauft. Es ist 7tlg. 1 BD Dynamisch, 4 Toms, Dynamisch uuuuund 2 Overheads: Kondensator, d.h. ich schalte 48V zu. Soweit klar.

    AAAAAABER: Ich habe 8 XLR Steckplätze im Interface, ich kann entweder die Steckplätze 1-4 oder 5-8 mit Phantomspeisung Speisen (witz) d.h. Mindestens ein Dynamischs Mikrofon wird Mitgespeist.

    Ist das ein Problem? Oder kann ich dann meine Dynamischen Mikrofone in die Tonne kloppen?
     
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    6.465
    6465
    dynamische mikros vertragen phantomspeisung.
     
  3. RefinedRough

    RefinedRough Well-Known Member

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    17.392
    17392
    Ausser Bändchen.
     
  4. recording-man

    recording-man

    Registriert seit:
    19.10.16
    Punkte:
    1.288
    1288
    Mit Dynamischen Miks kein Problem!
     
  5. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    6.465
    6465
    "Ja und Nein. Die Warnung vor der Spannung kommt ursprünglich aus den Tagen der Adernspeisung, die zwischen den beiden Tonadern thomann anliegt. Hier fließt tatsächlich ein Strom durch das Bändchen und kann dieses zerstören. Da das Bändchen aus diesen Tagen stammt, hat sich diese Warnung gehalten, ohne an die heutige Situation (Phantomspeisung statt Tonaderspeisung) angepasst zu werden. Ist innerhalb der Phantomspeisung alles richtig verdrahtet (einschließlich der korrekten Dimensionierung der thomann Koppelwiderstände), passiert dem Bändchen nichts. Das gilt für alle aktuellen Modelle." (https://www.thomann.de/de/onlineexp...ne_haeufig_gestellte_fragen_faq.html#faq-3392)
     
    RefinedRough bedankt sich.
  6. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    9.155
    9155
    Echt?! Damit ist ein klassischer Mythos entzaubert. Kann mich erinnern, als ich bei meinen ersten Gigs das FOH-Pult bestaunt habe, alle immer gesagt haben, ey, drück mal den roten Knopf da oben im Kanal, hargh hargh! - Was passiert dann? - Wirste ja sehen, hargh hargh!
     
    leary bedankt sich.
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost Veteran

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    11.897
    11897
    Um exakt zu sein: Dynamische Mikrofone kann man getrost an korrekt gelöteten XLR-Kabeln anschließen, auch wenn dann die Phantomspeisung eingeschaltet wird. Das gilt auch für Adaptierungen von (Klein-)Tuchel auf XLR, wenn sie korrekt gelötet sind. Egal ob das jetzt Bändchen- oder Tauchspulenmikros sind. Es gibt sogar moderne Bändchenmikros, sogenannte aktive, die eine Verstärkerschaltung enthalten, die Phantomspeisung benötigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.17
    vazka bedankt sich.
  8. drummerjoerg

    drummerjoerg

    Registriert seit:
    24.06.14
    Punkte:
    116
    116
    Ganz untheoretische Praxisbericht:
    Schon 100erte male Kondensatormikrofone und dynamische Mikrofone (keine Bändchen) gemischt für z.B. Drumrecording.
    Alle 100erte male alles ok gegangen. Keine Verluste oder Beschädigungen !!!:)
     
  9. drummerjoerg

    drummerjoerg

    Registriert seit:
    24.06.14
    Punkte:
    116
    116
    Warum? Besser 7 von 8 Phantompowertasten gedrückt und Übersicht verloren?;)