Information ausblenden

Sample-Rate bei extremer Effektbearbeitung (Pitchshifting, etc...)

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von barkipa, 23.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. barkipa

    barkipa Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    12
    12
    Hallo,

    normalerweise wird ja gesagt, dass 44,1 ausreichen, is ja auch klar, wenn man den Song später als mp3 konvertiert oder auf CD brennt.

    Ich habe mich gefragt, ob es Sinn macht, mit einer höheren Samplerate als 44,1 Khz aufzunehmen, wenn das Signal nachher extrem bearbeitet wird. Pitchshifting bis zu 24 töne sind nicht selten bei mir und dabei geht natürlich viel Soundinformation verloren - genauso bei granular effekten usw. könnte man das mit einer höheren samplingrate "ausgleichen"?

    vielen DAnk schonmal für eiure Antworten!

    Frohe Weihnachten!

    Alexis
     
    barkipa, 23.12.08
    #1
  2. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    3.882
    3882
    kommt drauf an, wie du pitchshiftest. theoretisch: jop
     
    Ran, 23.12.08
    #2
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.