Information ausblenden

Routing/Ausgangsbelegung bei Terratec EWS88 MT ?

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Elminster, 02.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Elminster

    Elminster Themenersteller

    Registriert seit:
    18.07.08
    Punkte:
    972
    972
    Hallo zusammen,

    angestachelt durch meinen Umstieg von Hardwaresynths auf Software habe ich nun meine "alte" EWS ausgepackt und möchte nun natürlich über die geringe Latenz der ASIO-Treiber profitieren...

    Ich nutze Cubase SX3 und habe demnach den ASIO-Treiber "ASIO for EWS88 MT" ausgewählt - jedoch kann ich mit dieser Einstellung nichts über den System-Out nichts hören (Cubase bietet mir unter den Ausgängen diesen erst gar nicht an)...

    Mit dem Treiber ASIO for Multimedia (hohe Latenz) und ASIO for DirectX geht es ohne Probleme...aber halt mit Nachteilen der Latenz...

    Gruß,
    EL
     
  2. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    Der System-Out ist völlig unabhängig vom Hauptsoundchip mit einem eigenen Zusatz-Soundchip, Treiber und Controlpanel - sozusagen eine zweite Soundkarte in der EWS88 MT bzw. D. Er hat keine dedizierten ASIO-Treiber und ist eher für Multimediazwecke, Spiele oder die Windows Systemsounds interessant.

    Beim Betrieb der EWS88 via nativem Terratec-ASIO-Treiber MUSST Du das Signal darum am Line-Out 1/2 des Zusatzmoduls abhören!

    Allerdings kannst Du natürlich den System-Out etwa mit dem Line-In 7/8 verbinden und kannst dann den Mix aus ASIO-Spuren und Systemsound am Line-Out 1/2 oder SPDIF-Out abhören (siehe Bild) - der interne 20-Kanal-Mixer der EWS88 im CP kann ja alle Eingänge und Wiedergabespuren beliebig zusammenmischen inkl. PAN-Regler für jeden Kanal.

    Gruß
    Werner
     

    Anhänge:

  3. Elminster

    Elminster Themenersteller

    Registriert seit:
    18.07.08
    Punkte:
    972
    972
    Danke Werner - mir schwante sowas schon und kann mich dunkel entsinnen sowas mal im Handbuch (welche schon vor Jahren verloren ging) gelesen zu haben. Ich war nur der Meinung das es trotzdem irgendwie ging...

    Du hast mir geholfen - Danke!
     
  4. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    Das Handbuch, FAQs, Helpfiles, Treiber uvam. zur EWS88 MT findest Du hier.

    Als Treiber unter XP würde ich Dir Version "EWS88D_MT_App_Drv_2000_XP_XPx64_5.47.exe" nahelegen, welche sehr stabil läuft. Meine eigene EWS88 D läuft damit seit dem ersten Tag absolut problemlos und ist damit noch niemals (!) "abgekackt" :)

    Wichtig:
    VOR einem Treiberwechsel mußt Du ERST in Systemsteuerung/Software das aktuelle Controlpanel der EWS88 deinstallieren und Windows neu starten.
    Erst DANACH darf der Treiber gewechselt sowie das zum jeweiligen Treiber zugehörige Controlpanel neu installiert werden.

    Gruß
    Werner
     
  5. Elminster

    Elminster Themenersteller

    Registriert seit:
    18.07.08
    Punkte:
    972
    972
    Hallo Werner,

    so - hab mich nun mit den aktuellen BDA´s und Treiber eingedeckt...

    Solange bis ich mir andere Monitore zugelegt habe, muß ich das abhören noch über meine normalen PC-Boxen realisieren, also habe ich die DirectX-Schnittstelle für EWS als Treiber ausgewählt um solange über den System-Out abzuhören.

    Man kann ja auch bei diesem Treiber parktisch den Buffersize ändern um eine geringe Latenz zu bekommen - hast du vielleicht Erfahrungen bzgl. Performanceunterschiede zum "ASIO for EWS88/MT" festgestellt?

    Über den DirectX Treiber funktionierts bislang eigentlich ganz gut...

    LG,
    Elminster
     
  6. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    Mit dem EWS88 DirectX-Treiber für den Systemsound arbeite ich nie unter Cubase. Ich habe das aber gerade mal auf die Schnelle ausprobiert und es funktioniert immerhin auch bei den damit minimal möglichen 512 Samples/Buffer (~ 12 ms Latenz bei 44,1 kHz), wobei ich für diesen Test aber nur einen MIDI-Song importiert habe und über das USM von Cubase 5 abgehört habe sowie mal das recht anspruchsvolle VSTI The Grand 2 angespielt habe.

    Allerdings verstehe ich Deine Vorgehensweise nicht:
    Mit einem simplen und billigen Adapter 2xCinch(male)<>3,5mm-Klinke(female) kannst Du Deine momentanen Boxen doch an den hochwertigeren Line Out 1/2 anschließen und schon jetzt die Vorteile der nativen Terratec ASIO-Treiber (noch weniger Latenz, 24 Bit Projekte möglich, alle Ein- und Ausgänge simultan verfügbar etc.) nutzen.

    Gruß
    Werner
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.