Information ausblenden

Richtig produzieren.. Abmischen.. lauter leiser Grundfragen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von strgaltentf, 22.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. strgaltentf

    strgaltentf Themenersteller

    Registriert seit:
    22.11.08
    Punkte:
    101
    101
    Hi, ich bin seit 12 Jahren Pianist und habe erst seit einem Jahr angefangen Digital aufzunehmen. Ich spiele hauptsächlich Piano spuren in Cubase sx3 und mache auch ganz einfache Drums in Reason3.. also ich habe echt die Grundfragen schlechthin :))

    Ich bräuchte mal von jemandem der sich auskennt, erklärt wie ich die Drums in Reason3 von der Lautstärke her einstellen soll, was zu beachten ist um es in Cubase sx3 zu importieren. Dort stellt sich die Frage, was ist zu beachten wie soll ich am besten die Drums abmischen von vorn herein..??

    Dann kommen noch die Piano spuren und Hintergrund Streicher bzw. wenn’s mal ganz cool wird Synthis :)

    Hauptfrage!!

    Was muss lauter sein was muss leiser sein, was sollte einen Hall/ Echo haben und was darf es nicht haben?

    Oft verhaue ich dann auch oft meine Lieder, da ich auf manche Spuren von Anfang an es mit einem Plug-in lauter mache weil es zu leise ist im Verhältnis zu den anderen Spuren, zum Schluss kriege ich immer entweder ein zu lautes Ergebnis oder es ist zu leise teils zu unklar...

    Richtige Bässe kriege ich auch nicht hin, da ich nicht weis wie ich es abmischen soll! Ob Vordergrund oder Hintergrund


    Also falls ihr Lust habt und andere auch etwas daraus lernen könnten wäre ich sehr dankbar...

    Danke Gruß
     
    strgaltentf, 22.11.08
    #1
  2. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    ....abmischen soll? Das ist doch DEINE Geschmacksache...alles kann, nichts muss...

    Ehrlich gesagt., Bücher kaufen und daran lernen...oder mal Workshops besuchen.
     
    Insane, 22.11.08
    #2
  3. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Als Einsteiger in das Thema wird man meistens so vorgehen, daß man sich die Musik anderer Leute anhört. Dann analysiert man die Lautstärkenverhältnisse in dieser Musik.
    Im Ergebnis dieser Analyse wird man feststellen, das alle Instrumente gut zu hören sind. Und in dieser Richtung muß man dann mit seiner eigenen Musik auch arbeiten.

    Das Ziel beim Mixen besteht also darin, daß man hinterher alle Instrumente gut hören kann.

    Um ein Beispiel aus Deiner Fragestellung aufzugreifen:
    "... was ist zu beachten wie soll ich am besten die Drums abmischen von vorn herein..??"
    Antwort: Mixe es so, daß alles gut zu hören ist.
     
    HipHopMacher, 22.11.08
    #3
  4. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    ...und DIR gefällt....
     
    Insane, 22.11.08
    #4
  5. strgaltentf

    strgaltentf Themenersteller

    Registriert seit:
    22.11.08
    Punkte:
    101
    101
    Ja danke.

    Im Endeffekt, ist es so, dass es mir gefallen muss und man auch alles klar heraus hört. Die Sache ist die :D Ich habe einige Tracks in Cubase gemacht und die klingen gut, vom Abmischverhältnis, aber alles was ich jetzt mache ist irgendwie zu laut nach dem Export doch zu leise..da liegt das Problem und wie ist an sich das Verhältnis bei euch? Drums Vocals Instrumente, Vordergrund Hintergrund.. wie macht ihr es denn so und wie krieg ich eine saubere Bass spur rein die auch eventuell im Vordergrund sein soll? :D
    Und ja ich habe mir schon ein paar Bücher im Net bestellt und Workshops wären sehr interessant, aber vielleicht weist du ja, dass die Zeit leider nicht immer gegeben ist :D

    Besten Dank LG
     
    strgaltentf, 24.11.08
    #5
  6. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Wenn die Zeit nicht gegeben ist, dann wird das so oder so nichts...

    Vernünftiges Mischen erlernt man nicht in einigen Wochen, das ist eine Sache von Jahren....und sebst dann klappts teilweis noch nicht.

    Erst wenn du überhaupt weisst, welcher Parameter eines FX oder Dynamics überhaupt was genau macht, DANN kannst du dich ans Mischen machen....

    Ansonsten, den Profis über die Schlulter gucken, für deine Tracks im studio löhnen und mit den Augen stehlen, Tracks zum Mastering weggeben.
     
    Insane, 24.11.08
    #6
  7. liammusik

    liammusik

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    8
    8
    Ok: stell Dir vor alle Instrumente die Ihr spielt stünden auf der Bühne:

    Drums ganz hinten = am leistesten in der Mischung!
    Dein Piano ist vielleicht das Leadinstrument, anstelle von Gesang?
    Am lautesten!

    Meist ist der gesang das wichtigste! Dann ist er am Lautesten und am weniugsten Hall zu den enderen Instrumenten oder Chor.
    Und dann noch ins Panorama gehen!!!:

    Mics in der Mitte, Chor etwas veretzt.
    Z.B.: Piano rechts Gitarren links

    der Hall muß beim entfertesten, leisesten Instrument auch am meisten sein.

    Andernfalls rückst du ein Instrument in den Hintergrund, wenn Du es zu sehr verhallst!

    Dann müssen noch Frequenzen für die einzelnen Instr. " freigemacht" werden.

    Das heißt: Du hebst die Stimme zum Beispiel bei 4 Khz etwas an.
    Dann muß bei den Gitarren und Piano usw, diese Frequenz etwas zurückgenommen werden.
    Die bekommen dann eine andere usw.

    Also das nimmt kein Ende...

    einen Bass holt man aus der Mitte, vom Gesang weg, mit dem Chorus oder Flanger Effekt, aber nur bei den Hohen Frequenzen des Basses!
    Das heißt,man dupliziert erst die Spur und macht sich dann eine Spur, bei der nur die Tiefen durch den Filter oder Equelizer gehen. dann eine mit den Hohen!

    usw,usw,usw....

    Am besten einen " Hofa " Fern-Kurs belegen. Da lernt man das! :)
     
    liammusik, 05.12.08
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.