Rendering in WaveLab5: "Schnell" = schlechter?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von PHaNtoM, 18.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. PHaNtoM

    PHaNtoM Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    hi!
    ich habe mich folgendes gefragt:

    1) wenn ich in wavelab irgendwelche effekte rendere, dann kommt ja so eine anzeige die mir sagt, wieviel % der prozess erreicht hat. und daneben steht "schnell". jetzt frage ich mich ob man iiirgendwo auch "langsam" oder "normal" einstellen kann? denn das wäre ja sicherlich besser! im handbuch habe ich allerdings nichts gefunden.

    2) und dann nochwas zum dithering:
    wenn ich eine datei rendere (mit aktivem uv22hr dither), wird dann die datei bereits hier von 24bit in 16bit umgewandelt? denn wavelab sagt mir, dass die datei noch in 16bit ist! und wenn ich die datei speichern will muss ich erst 16bit wählen. ist das so gedacht? muss das dithering VOR dem runterrechnen auf 16bit geschehen? ich dachte irgendwie das müsse WÄHRENDDESSEN geschehen... naja, vielleicht kann jemand eine antwort geben?

    vielen dank schon mal,

    phantom
     
  2. olly03

    olly03

    Registriert seit:
    07.12.03
    Punkte:
    141
    141
    zum rendering:
    du kannst im rendering-dialog, wo du auch auswählst, welcher bereich gerendert werden soll, unter ablaufplan einstellen, wie die berechnung erfolgen soll... :)
     
  3. PHaNtoM

    PHaNtoM Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    danke für den tip! (ich habe bis jetzt keine markierung gemacht, sondern direkt auf "rendern" geklickt.) aber da sieht es so aus als wären keine qualitätseinstellungen (wie z.b. beim mp3) möglich - das beruhigt mich. vielen dank. :)

    so wäre die eine frage geklärt! bleibt noch die frage vom dithering und der umwandlung in 16 bit! weiss da jemand bescheid? (siehe frage oben!) ;)

    danke!

    PHaNtoM
     
  4. PhilG

    PhilG

    Registriert seit:
    01.03.05
    Punkte:
    141
    141
    "Schnell" heißt im WaveLab-Jargon, die gesamte CPU-Leistung wird zum Rendern eingesetzt.
    Also Qualität ist gut mit dieser Einstellung.
     
  5. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Eine andere Variante lautet ''Im Hintergrund''.

    Es gibt ja auch mal Audiofiles, die sind 2 Stunden lang.
    So besteht wenigstens die Möglichkeit mit WaveLab weiterzuarbeiten, während eine Datei im Hintergrund berechnet/gespeichert wird.

    Ansonsten würde ja der ganze Computer für 30 Minuten lahm gelegt werden.
    (abhängig von Art und Umfang der Berechnung)
     
  6. PHaNtoM

    PHaNtoM Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    ja das habe ich begriffen! (dachte nur als ich "schnell" gelesen habe, dass das auch mit der quali zu tun haben könnte. ist ja aber nicht so, sondern hat lediglich mit der intensistät der auslastung zu tun.)

    aber kann mir denn jetzt niemand noch die zweite frage beantworten? sie lautet:
    WANN wir der dither genau in die datei gerechnet? bereits wenn ich "rendering" drücke, oder erst wenn ich die datei speichere? denn wenn ich "rendering" drücke, steht danach im infobereich von wavelab (statusleiste beim programmfenster) dass die datei zwar jetzt in 44.100hz vorliegt (wegen dem resampler), aber immer noch 24 bit ist. wird der dither und die bitreduktion also erst beim speichern der datei angewendet?

    danke für die antworten.........

    fan
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.