Regieraum alleine oder mit Aufnahmeraum? Welche Variante würdet ihr nehmen?

C

Campi

Registriert
29.02.24
Beiträge
15
Reaktionen
1
Punkte
19
Hallo an alle und grüße aus Österreich!

Habe eine Frage.

Ich habe einen Raum in meiner Wohnung der ein kleines Studio werden soll. Hätte schone gerne einen separaten Aufnahmeraum weil ich finde das es einfach komfortabel ist das man in der Regie über die Monitore abhören und über die Situation gleichzeitig laut darüber sprechen kann. Ich weiß dass ein eher Quadratischer Regieraum Nachteile mit sich bringt. Aber so viel Nachteile dass ich besser auf den Aufnahmeraum verzichten sollte?

Mir ist natürlich wichtig eine gut klingende Regie zu haben weil ich auch viel elektronische Musik mache und mich viel in der Regie befinde. Ich habe mir auch schon überlegt den Regieraum schmäler zu machen damit die Raum form in die Länge gezogen wird.

Angehängt zwei varianten die für mich am ehesten sinn machen. Kann mir da jemand weiter helfen?

Grundraum in Holzriegelbauweise mit Sichtdachstuhl, in dem (ein oder zwei) komplett entkoppelter Räume hinein gebaut werden.

Raumhöhe ist ca. 3,15 m

In gezeichneten Hohlräume in den Ecken kommen natürlich Bassfallen.

Kein Element des Innenraum berührt natürlich die Außenwand ist vielleicht auch nicht ideal dargestellt :)

Freue mich auf eure Antworten!
 

Anhänge

  • IMG_3339.jpeg
    IMG_3339.jpeg
    913,7 KB · Aufrufe: 83
  • IMG_3340.jpeg
    IMG_3340.jpeg
    1,9 MB · Aufrufe: 66
  • IMG_3341.jpeg
    IMG_3341.jpeg
    1,4 MB · Aufrufe: 60
  • IMG_3343.jpeg
    IMG_3343.jpeg
    1,9 MB · Aufrufe: 59
  • IMG_3345.jpeg
    IMG_3345.jpeg
    2 MB · Aufrufe: 68
Mir persönlich wäre der Aufnahmeraum zu klein, um befreit performen zu können, egal ob mit Gitarre, Bass oder Gesang.
 
Sowohl Gesang als auch Akustik Gitarre kannst Du genauso gut in der Regie aufnehmen.

Für Drums, vielleicht noch E Gitze, kannst Du einen externen Raum mieten oder ein externes Studio buchen.

Insofern und da Du vermutlich zu 99% den Regierum nutzt, verzichte auf die olle kleine Kammer, die akustisch ohnehin ein Alptraum wäre...

Falls Dir jedoch ein Lager fehlt: Das würde schon eher Sinn machen! Für all diese Hardware Kartonagen, wenn die die ersten sechs Racks mit den ersten 30 bis 40 Geräten voll sind ;)
 
P.S.: Die Zeichnung ist nice. Wie /womit hast Du die gemacht?
 
@Ennui

Die Regie zu schmälern wäre für dich auch keine option? Zb. 40 cm die Wand zwischen AR und Regie zu verschieben würde in der Größe schon was ausmachen. Und eventuell sogar den Raumklang in der Regie verbessern?
 
den Raumklang in der Regie verbessern
Desto größer die Regie, desto besser der Klang, der sich ausbreiten kann ;)

Auch für Aufnahmen ist das besser: Größer = besser.

Sie zu, dass Du rings um dich herum an jeder Stelle Bassabsorber hast! Besonders im Bereich Deines Rückens, wo die Türe ist würde ich eher mal eine 50cm tiefen Bassabsorber planen ;) Der Fronstbereich sieht schon ganz ordentlich aus. Also besser noch 50cm Bassabsorber hinten vollflächig und nur Türe frei lassen. 100 % der Fläche mit Rockwool a 50cm und dann Holzplatten davor mit engen Schlitzen, damit die Bassfrequenzen dort eindringen können!
 
@ AudioPaw
Danke für die Antwort.
Okay ist ja auch ein guter Ansatz. Glaubst dass dann die Größe und Form der Regie solche Akustische Vorteile hat dass es sich loht darauf zu verzichten oder?

Habe ich mit Sketchup gezeichnet :)
 
So solltest Du es machen: Und für die Subfreqenzen ist das Sonorock hinter den Wänden zur Außenwand sicherlich auch noch ganz cool und das wird auch nochmal helfen.
 

Anhänge

  • Bild 29.02.24 um 20.54.jpeg
    Bild 29.02.24 um 20.54.jpeg
    349,3 KB · Aufrufe: 44
@AudioPaw

Danke für die Tipps. Du meist die Bassfallen vorne mit kleinen Holzleisten verkleiden? was haben die dann genau für einen sinn?
 
Okay ist ja auch ein guter Ansatz. Glaubst dass dann die Größe und Form der Regie solche Akustische Vorteile hat dass es sich loht darauf zu verzichten oder?
Größer = Besser. Fertig.

Mehr Absorber = Umso besser.

Kannst Du dir das einprägen? :D
 
Ja, wirklich klasse Grafiken!
Würde auch empfehlen - unbeingt alles in einem Raum.
So kleine Räpper-Kabinchen klingen einfach nur grottig.
Und Rechner sind heutzutage superleise oder man hört sie gar nicht mehr.
Es gibt genug Profi Leute, die nehmen nur noch im Regieraum auf.
Tontechniker und Musiker beide zwecks Aufnahme dann mit HP, klappt wirklich bestens.
Stimmen und akustische Instrumente brauchen einfach Luft, damit sie sich entfalten können.
 
Größer = Besser. Fertig.

Mehr Absorber = Umso besser.

Kannst Du dir das einprägen? :D
Ja sollte ich hinkriegen :) Aber du redest von Breitband Absorbern an den Wänden die du da Violett eingezeichnet hast oder? Wo würdest du dann Diffuser verwenden? Der raum sollte ja schließlich nicht Tot sein oder?
 
Danke für die Tipps. Du meist die Bassfallen vorne mit kleinen Holzleisten verkleiden? was haben die dann genau für einen sinn?
Nein: ALLE Bassabsorber. Überall Holzleisten. Rundum. An allen Stellen. Am besten auch unter der Decke. Hinter dem Holz dann das Sonorock. Und als Rieselschutz: Gartenvlies.

Die Abstände zwischen den Holzlsiten machste unterschiedlich dick: Mal 2cm, mal 1,8cm, mal 5cm, mal 3cm....

Was bringt das: Bass geht rein und Hochton bleibt schnell und lebendig :D

Zudem sorgt das Chaos für leichte Diffusion.

Trotzdem noch an Erstreflexionsstellen dünne 5cm Absorber bauen.

Am besten wäre Vorderwand: 40cm Sonorock. Rückwand 40cm Sonorock. Seitenwände 30cm Sonorock. Decke 20cm Sonorock.

Mal die Hölzer vertikal und mal horizontal... Chaos verursachen mit massiven Basstreatment.

Am allerwichtigsten: An Außenwand Platz lassen 5-8 cm und aktiv belüften gegen Schimmel !!!
 
Ja, wirklich klasse Grafiken!
Würde auch empfehlen - unbeingt alles in einem Raum.
So kleine Räpper-Kabinchen klingen einfach nur grottig.
Und Rechner sind heutzutage superleise oder man hört sie gar nicht mehr.
Es gibt genug Profi Leute, die nehmen nur noch im Regieraum auf.
Tontechniker und Musiker beide zwecks Aufnahme dann mit HP, klappt wirklich bestens.
Stimmen und akustische Instrumente brauchen einfach Luft, damit sie sich entfalten können.
Danke für dein Feedback :)
 
Diffuser verwenden?
nirgendwo :D Maximal hinten an den beiden Seitenwänden links und rechts vom Sofa.

Das ist oft nur Zierde... Ich hatte schon viele Diffuseren und guess what: Man hört sie nicht wirklich. Bassabsober hingegen schon!

P.S.
Du kannst gebrauchte Hofa 2 D suchen, die übereinander kleben und irgendwo vier Stück zusammengeklebt hinhängen. Dann könnte es professionell wirken ;D
 
@Ennui

Die Regie zu schmälern wäre für dich auch keine option? Zb. 40 cm die Wand zwischen AR und Regie zu verschieben würde in der Größe schon was ausmachen. Und eventuell sogar den Raumklang in der Regie verbessern?
Empfinde ich alles als Kompromiss.
Hätte schone gerne einen separaten Aufnahmeraum weil ich finde das es einfach komfortabel ist das man in der Regie über die Monitore abhören und über die Situation gleichzeitig laut darüber sprechen kann.
Im Regieraum rede ich bei Aufnahmen eigentlich gar nicht, weil ich zu fixiert darauf bin, was mein Gegenüber da spielt/singt. In deinem Aufnahmeraum ist auch kein Fenster? Finde es durchaus wichtig zu sehen, ob da jemand z.B. allzu arg die Position am Micro verkorkst.
 
Nein: ALLE Bassabsorber. Überall Holzleisten. Rundum. An allen Stellen. Am besten auch unter der Decke. Hinter dem Holz dann das Sonorock. Und als Rieselschutz: Gartenvlies.

Die Abstände zwischen den Holzlsiten machste unterschiedlich dick: Mal 2cm, mal 1,8cm, mal 5cm, mal 3cm....

Was bringt das: Bass geht rein und Hochton bleibt schnell und lebendig :D

Zudem sorgt das Chaos für leichte Diffusion.

Trotzdem noch an Erstreflexionsstellen dünne 5cm Absorber bauen.

Am besten wäre Vorderwand: 40cm Sonorock. Rückwand 40cm Sonorock. Seitenwände 30cm Sonorock. Decke 20cm Sonorock.

Mal die Hölzer vertikal und mal horizontal... Chaos verursachen mit massiven Basstreatment.

Am allerwichtigsten: An Außenwand Platz lassen 5-8 cm und aktiv belüften gegen Schimmel !!!
Okay. Würdest du die Absorber raumhoch machen oder nur in Abhörhöhe? Und bringt da die Trapezförmige Raumform noch was wenn überall davor nochmal Absorber drauf kommen? :) Und die Raum in Raum Decke Schräg oder gerade?
 
Was Du auch noch machen solltest, wenn Geld keine Rolle spielt:
Parket legen aus echtem Holz. Sieht schön aus und klingt besser als totes Laminat.
Alternativ Holzdielen, die nicht ganz ebenerdig geschliffen sind.
 
Ich würde auch sagen, bevor Du mit dem Mini-Aufnahmeraum und der kleineren Regie faule Kompromisse eingehst, mach lieber die Ein-Raum-Lösung so vernünftig wie möglich.
Gibt es einen zwingend notwendigen Grund, den Raum komplett entkoppelt in den eigentlichen Raum zu stellen? Wen das nicht (z.B. wegen Lärm von außen) unbedingt nötig ist, würde ich mir den Aufwand sparen.
 
Empfinde ich alles als Kompromiss.

Im Regieraum rede ich bei Aufnahmen eigentlich gar nicht, weil ich zu fixiert darauf bin, was mein Gegenüber da spielt/singt. In deinem Aufnahmeraum ist auch kein Fenster? Finde es durchaus wichtig zu sehen, ob da jemand z.B. allzu arg die Position am Micro verkorkst.
Doch im Aufnahmeraum ist ein Fenster. Ist im grundrissplan nur nicht ersichtlich. schau dir mal di anderen angehängten 3d Ansichten an. Da sieht man es :)
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben