Information ausblenden

redrum

Dieses Thema im Forum "Tutorials" wurde erstellt von super, 27.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. super

    super Themenersteller

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    46
    46
    Hallo,

    ich möchte einen Hip Hop Beat machen mit Reason.

    Ich Finde Leider keine guten Videos, wo man das nachmachen Kann,
    deswegen Frage ich hier.

    Ich möchte wissen, wie die Pattern in einem Hip Hop Beat aufgebaut werden,
    von 1-16.

    Könnt Ihr mir da ein paar Tipps zu geben, oder Sagen wo es ein Video gibt,
    wo So was erklärt wird?

    Würde auch gerne wissen wie Ihr das gelernt habt?

    Ich wehre euch sehr dankbar!
     
  2. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    51.395
    51395
    Gib auf YouTube einfach "Redrum" und "Tutorial" ein...

    Bitte.
    Du must dich nicht wehren.

    Korrekt: "Ich wäre euch..."

    :)
     
  3. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Guest

    Punkte:
    0
    :welcome:Also - zu aller erstmal Hallo auf Recording.de

    Zur Frage was das Producing von Hip Hop angeht.. Hip Hop stammt aus der Amerikanischen Rap Protestbewegung der 80-90 Jahre. Zu dieser Zeit war es neu sich durch Sprachreime und intelligente, agressive oder lustige aber eben oft auch Politisch brikante Texte zu definieren. Zu Profilieren und vorallem ging es darum was auszusagen in einer Zeit wo die Soziale Schicht aus der der Rap stammt keine Stimme besaß.

    Durch diverse musikalische Entwicklungen entstanden hier verschiendene Styles. Eine Davon nennt sich Hip Hop. Die damaligen Techniken der Musikproduktion beschränkten sich oft auf Turntables, Tonbandgeräte oder später auch Sampler. Dabei war der Kernaspekt das "remixing" zu beginn mischte man 2 Lieder und Rappte dazu. Doch schnell entwickielten sich diverse "techniken" wie das Scratching die als zusätzliches Rythmuselement dienen. Die Remixing entwicklung wurde gerade im Bereich des HIP HOP massiv durch die Akai Sampler beeinflusst. Diese konnten kurze loops aufnehmen und man konnte diese "Choppen" also aufschneiden. Über spielbare PADs ließen sich mit Rythmusgefühl und musikalischem Talent dann komplexe Neukonstruktionen aus bekanntem Material (zb. we will rock you oder dem Amen Break) erschaffen.

    In Europa entwickelte sich der Hip Hop aber anders als in den USA. In den USA waren zb. RUN DMC längst Größen als sie hier durch den Breakdance Hipe ende der 80er bekannt wurden. Zunehmend kamen dann auch Weiße "Rapper" dazu die lange Zeit den Ruf hatten es einfach nicht "zu bringen" am erinnere sich da an MarkOH (heute unter dem Name Mark Wahlberg in Hollywood kein undekannter Name). Es gab auch diverse Produktionen weißer Produzenten die den Rap versuchten hier etwas weicher der Masse zugänglich zu machen. Berühmt für ist zb. Milli Vanilli - ein sehr Kontroverses Projekt da bald heraus kam das die "Sänger" (damals war der Wortlaut RAPPER oder MC hier noch recht unbekannt) nicht selber Sangen. Sondern ausschließlich tanzten und ihre Lippen bewegten. Trotzdem - weckte diese Diskussion in Deutschland das interesse an der eigentlichen Rap Musik.

    An der Produktionsweise änderte sich aber lange nichts. Es war relativ günstig zu produzieren. Man erkannte aber das das WESEN des Hip Hop im Untergrund längst frühte getragen hatte. Vorreiter im Schwabenländle waren die Fantastischen 4 deren Erstausstrahlung von "DIE DA" hier in meinem Nachbarkaff Ditzingen Herrn Thomas D Hausmarke und Co über Nacht zu einer Popularität verhalfen wie es keiner Deutschsprachigen Hip Hop Crew bis dato gelungen war. Ich mein - man konnte damals dort an der Tanke seiner Eltern durchaus von ihm noch persönlich bedient werden.

    Fanta 4 prägten den Deutschen Rap durch intelligente und witzige Texte. Und zeigten vielen den Weg deutsch Rap überhaupt zu rappen. Da viele Deutsche damals zwanghaft versuchten in Englisch ihre Texte zu bringen was meist nicht ankam. Schnell wurde dieserWeg von den Plattenfirmen aufgegriffen und man pushte so Leute wie Schwester S (Sabrina Setlur wobei sie ein Komez baby ist und ned aus dem Kreis der 0711 stammt) und andere. Das war auch die Hoch Zeit der 0711 er Studios die den Bergriff "Mutterstadt am Neckar" prägten. Denn von hier aus kam der Hipe. Hier fanden die Ersten Deutschen HIP HOP OPEN statt - nicht in Berlin.. nicht in Hamburg München - es war Stuttgart. Leider is die Politik des Bundes Landes feindseelig eingestellt gegenüber friedlich feiernden drogenkonsumierenden Menschen. Und so geriet die Hip Hop Open in den Verruf das dort nur Kiffer hin gehen & sich das ganze zu einem Weltweit bekannten Drogentreff verwandelt hat. Diverse Razzien bewiesen dies & so wurde die Hip Hop Open auch wegen diverser tragischer Geschehnisse letztlich von verboten.

    Das gleiche Schicksaal ereilten übrigends auch Psytrance Goa Partys..

    Der Deutsche Rap plätscherte etwas sachte dahin - Freundeskreis und co lösten sich auf und irgendwie zerfiel die Szene. Um sich in Berlin allmählich durch einen eher Amerikanischen Style des GANSTA Rap eine Neugeburt zu erleben.

    Von der Produktionsweise hat sich auch nur wenig geändert - nur da viele Produktions Studios mit nem MIC und nem PC schon echt gute Tracks auf den "untergrund" also Schwarzmarkt schmissen. Da dies sich in den Slums von Berlin entwickelte ist die eigentliche Natur des Rap bis heute gleich geblieben. Menschen die kein Gehör bekommen - bekommen eine Stimme. Werden gehört und klagen mehr den je auch Politische missstände und das System an. Die Musik und Texte sind für die Welt - aber leider ist nur der Untergrund Real. Das MTV SIDO und co geplappere is technisch perfekt. Auch die Texte sind gut - haben aber oftmals überhaupt nichst mehr mit der Realität zu tun. Die Musikindustrie pusht Drogen, Sex und Gewallt in den texten und in den Videos um den Umsatz zu pushen. Der Gagsta mit dem Lambo, dem Joint und 5 Nutten um sich Goldschmuck und Knarre im Gürtel wurde zu einem Leitbild das so schon in den USA funktionierte. Doch leider wird auf dem Weg auch das beschnitten was die Musik aus macht.

    Keep it Real - bedeutet laber keine scheisse! Sei du selbst, verstell dich ned als Gangsta sondern trumpfe auf durch gute Texte. Durch HIRN und schlagfärtige Worte.

    Der eigentliche Beat ist heute meist ne ziehmlich wuchtige Drum mit Snare bei etwa 96 Bpm begleitet von nem Synthesizer und nem Sampler. Recht häufig kommen auch klassisch streicher, trompeten, Hörner oder sowas dazu. Gerade die Strings des KORG M3 waren fast schon ne Plage.. dennoch - keep it real!

    Und ohne Rythmusgefühl im Blut bekommst du NIE einen guten Groove gespielt. Ausserdem - wie blauäugig und Dumm muss man sein um zu sagen: "ich prodzier mal geschwinnt hip hop". Wenn man noch nicht mal die absoluten Grundlagen begriffen hat?

    Mal ehrlich glaubst du dir hört auch nur eine sau zu wenn du nix zu sagen hast? Mein Rat - kauf dir n Mic und üb erstmal beat box. Wenn du das kannst - bist du reif für mehr. Davor bist du nur ne Lachnummer auf youtube unter vieeeeelen anderen.

    PS: das oben ist jetzt ned unbedingt Zeitlich tooootal exakt. Aber deckt sich mit meinen erinnerungen wie ich es erlebt habe.
     
    Balunsy und eCatcher bedanken sich.
  4. buffi

    buffi

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.041
    15041
    boa optimus
    wieso müssens immer aufsätze sein?
     
  5. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    51.395
    51395
    Geschriebene Logorrhoe?

    Allemal viel Schreibe - entlastungsreaktiv?


    Ich vergaß einen Smily :)
     
  6. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Guest

    Punkte:
    0
    Ok dann sag ichs halt in kurzen Worten:

    Lies das Handbuch und mach dich auf Youtube schlau. Also wer zu Faul is zu lesen - is es auch ned Wert das man sich die Mühe macht was zu schreiben!
     
  7. buffi

    buffi

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.041
    15041
    geht doch \o/
     
  8. benni77

    benni77 Sample Schubser

    Registriert seit:
    01.02.12
    Punkte:
    565
    565
    snare auf 5 und 13
     
  9. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Einspruch.
    Du meinst Marky Mark a.k.a. Mark Wahlberg.


    Mark Oh war Marko Albrecht, jemand ganz anderes.


    Hab ich Mitte/Ende der 90er beide sehr intensiv gehört. ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  10. zaxa

    zaxa

    Registriert seit:
    04.08.12
    Punkte:
    8
    8
    &feature=relmfu
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  11. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.472
    50472
    Ich erinnere mich an den Breakdance Hype, der war aber Ende der 70ier, Anfang der 80ier.
     
  12. lex86

    lex86

    Registriert seit:
    03.03.11
    Punkte:
    828
    828
    Wenn du Samplebeats basteln willst würde ich mal Recycle ins Auge fassen ;)

    Gibt in Youtube Haufen tutorials darüber wie das alles funzt.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.