Information ausblenden

Recording/Abmischen von Metal/Hardcore-Gesang

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 21.08.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi,

    da ich neu hier im Forum bin, möchte ich mich erstmal vorstellen, bin 24 Jahre alt, spiele Gitarre in einer Hard/Metalcore-Band und wohne in Hamburg.

    Wir sind gerade dabei, unsere erste Aufnahme zu machen, als Equipment benutzen wir Cubase VST 5, Hoontech DSP24 MKII mit ADC III, ein komplettes Drum-microset mit 2 Overheads von T-Bone (Thomann), welche wir direkt in das ADC III einspeisen. Zur Not steht auch noch ein (mittelmässiger) Behringer 12-Kanal-Mixer zur Verfügung, den benutzen wir momentan aber nur für Monitoring-Zwecke.
    Die Drums sind jetzt gerade im Kasten (teilweise mit, tlw. ohne Klick, wegen einigen Breaks, welche in kein Taktmuster passen), nun soll es an den Bass und die Gitarre gehen. Dazu hab ich auch schon einige Tips aus dem Netz (vor allem auch auf dieser Seite) gelesen, nur zum Gesang weiss ich noch nicht viel.
    Unser Sänger hat einen ziemlich verzerrten, teilweise kreischenden Gesang. Könnt Ihr mir da evtl. ein paar Tips geben, wie man sowas gescheit aufnimmt und vor allem später im Gesamtmix unterbringt (Effekte, Compressor, EQ usw.) ? Wie gesagt, ist meine erste Aufnahme und ich bin noch ziemlich ratlos...

    Danke und Gruss
    Doody
     
    NULL, 21.08.02
    #1
  2. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo .

    Generell würde ich sagen , dass die Vocals trocken und nur mit leichter kompression aufgenommen werden . Limiter noch damit es nicht übersteuert .

    Wenn dann die Takes gemacht sind kannst du alles andere wie EQ,Hall , Delay , verzerrer ect. verwenden . Letzteres aber nicht über AUX sondern Insert.
    So bist du sehr flexibel und kannst auch ohne , dass der arme Sänger 3 Stunden am stück brüllen muss alles mögliche ausprobieren .

    Mehr Info gibt es bei www.memi.com hier und im Keyboards Forum .

    Als Literatur würde ich das Buch Effecte&Dynamics von Thomas Sandmann empfehlen . Da steht sehr sehr viel nützliches und brauchbares drin .
    Auch an Tipps und Ideen FX u. Dynamics mal anders einzusetzen als überall gehört .

    Gruß

    Carsten
     
    NULL, 21.08.02
    #2
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.