Information ausblenden

Reason - ich teste für einen Monat oder zwei....

Dieses Thema im Forum "Reason" wurde erstellt von Barmbeker, 14.04.21.

  1. Barmbeker

    Barmbeker Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.02.20
    Punkte:
    277
    277
    ...oder mehr...mal schauen...

    Eine Bitte vorab: wenn Ihr ein Problem mit dem neuen Abo-System habt oder aus anderen Gründen Reason komplett ablehnt, bitte postet hier nicht. Es geht mir hier um eine konstruktive Diskussion, Tipps, Tricks und insgesamt positiven Austausch. Danke. (Zwinkersmiley)

    Ok, zugegeben, ich hatte Reason nie auf dem Radar, bin letzte Woche aber über ein sehr ansprechendes Video zu "Friktion" gestolpert und teste deshalb seit ein paar Tagen Reason aus. Seitdem Stunden über Stunden und - dies sei vorab gesagt - mit viel Freude und mit leider auch ein wenig Frust. Ich komme übrigens als klassischer Mac-User von Logic Pro (plus Komplete), bin kein ganz großer Soundschrauber sondern eher ein Gitarre-spielender Singer/Songwriter mit mäßig guten DAW-Skills. Ich will vor allem anderen aus dem Bauch raus Musik schreiben und wenn möglich direkt und ohne große Umwege ansprechend produzieren.
    Reason war für mich immer so ein "Elektroniker-Ding", weshalb ich mich bisher nie dafür interessiert habe.

    Was ich aber ad hoc richtig gut finde:
    - Friktion (wie geil, und das ohne 50GB Speicher)
    - Radikal Piano, Processed Keys, Klang, Humana, Pangea (durch die Bank gutes Zeug)
    - die Synth-Sounds sind zumeist nicht mega-überproduziert, einfach sehr viele gut einsetzbare Sounds
    - Pulverizer, Quartet, Sweeper (der Shit! ist echt gut)
    - The Echo und Reverbs sehr gut
    - Groove-Dingens, also dieses "Shuffle-Teil": ja, das schraubt alles hervorragend zusammen. Ganz groß Kino und ganz ohne Stress!
    - Softube Guitar und Bass -Amp, erstaunlich gut. Wirklich erstaunlich....

    Extra Anmerkung zum SSL-Style Mixer: geil.
    Ok, da kann man sich jetzt streiten über Bildschirm-Real-Estate, Übersichtlichkeit und alles Mögliche, aber das Ding macht echt Spaß. Ich liebe es, einfach mal da reinzugreifen (also virtuell) und zu schrauben. Ohne Sicht, nur per Ohr. Ja, ich habe verstanden, man kann EQs auch sichtbar machen, aber das Schrauben nur per Ohr macht mir persönlich mehr Spaß und die vier Schnipsel, welche ich bisher in Reason aufgenommen habe, klingen echt frisch.
    Man mag mich Lügen strafen, aber Logic Pro klingt nicht so gut. Da ist irgendetwas in Reason, was richtig gut klingt. Kannte ich bisher so nicht und ich dachte bisher, "digital ist digital" und es ist wohl egal, welche DAW da klingt. Aber nee, das scheint wohl nicht so zu sein.
    Oh, und ich habe es heute geschafft, für meinen EZ-Drummer Einzelausgänge herzustellen (aber ernsthaft: muss das so schwierig sein?) und es klingt nach ein paar Eingriffen mit Insert-Effekten jetzt so, wie ich es in Logic nie geschafft habe. Hurray!!! Wirklich richtig gut.

    Und eine zweite dicke Anmerkung zum Thema Audio-Bearbeitung:
    Sowohl Time Stretching wie auch Pitch-Bearbeitung funktionieren und klingen deutlich (!) besser als in Logic Pro. Das sind aus meiner bescheidenen Amateur-Sicht wirklich Welten. Und das alles großen Aufwand. Das Zeug spielt einfach. Meine Gesangsstimme kann man so echt ohne Stress anbieten. Ein zweites Hurray!


    Aber dann ist da auf der Negativ-Seite der Sequenzer und dessen Midi-Editierfunktionen.
    Oha, wo soll ich da anfangen? Der ist für mich (!) einfach derzeit ganz schlimm. Also hier die ersten Kritikpunkte:
    Kann man das Volume-Level einer Spur dort ernsthaft nicht mal eben korrigieren? Also in Verbindung zum Mixer. Muss ich immer F5, F6 benutzen, um das etwas regeln zu können?
    Mute- und Solo-Funktionen sind zwischen Mixer, Rack und Sequenzer nicht gekoppelt. Ernsthaft?
    Kann man in der Piano-Roll eine einzelne Tonhöhe (z.B. Drums) oder eine Instrument-Velocity (z.B. Piano) wirklich nicht durch den ganzen Song anwählen und im Level korrigieren?
    Ich markiere Noten, verschiebe sie und dann verschwinden die einfach. WTF, wer sich denn das ausgedacht? Hat sicher alles einen Grund und es gibt bestimmt einen Trick, aber "intuitiv" geht echt anders.
    Und einige Sachen mehr, die echt nicht cool sind....Man sich sich an gewisse Dinge sicher gewöhnen, aber der Sequenzer ist schon hart, wenn man von Logic kommt.

    Also, ich teste weiter und bin von einigen Features schwer angetan, während andere Punkte für mich so unfassbar ungelöst oder einfach dämlich sind. Tja, wenn nur nicht die Sounds, die Qualität der Audio-Bearbeitung und der Mixer wären. Das alles ist für mich nämlich einfach ganz großes Kino.

    Und wenn einer von Euch Reason-Experten gute Tipps auf Lager hat für meine o.g. Probleme...immer her damit. Bin ganz Ohr....
     
    Barmbeker, 14.04.21
    #1
    BEATSTER und NoisiaTHX bedanken sich.
  2. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    2.594
    2594
    Grundsätzlich kann ich deine Begeisterung nachvollziehen, besonders bezüglich einiger Klangerzeuger und Effekten.
    Leider kann ich dir aber nicht bei deinen Fragen helfen, da ich Reason lediglich als Plugin in meiner DAW verwende.
    Das finde ich wirklich genial, so hab ich all die guten Instrumente und FX zur Verfügung, ganz ohne "Reason DAW".
    Vermutlich ist das vor allem eine Gewohnheitssache, aber die Reason DAW an sich, ist mir irgendwie alles zu fummelig.
    Die Qualität der "Time Stretching wie auch Pitch-Bearbeitung", habe ich noch gar nicht getestet ;)
     
    BodoH, 15.04.21
    #2
  3. NoisiaTHX

    NoisiaTHX PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    13.02.09
    Punkte:
    1.611
    1611
    Besten Dank für den Beitrag. ... hast ne PM!
     
    NoisiaTHX, 15.04.21
    #3
  4. auron

    auron Musikmacher

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    1.012
    1012
    Also Reason hat enorm zugelegt, hab letztens mein erstes großes Projekt in Reason fertiggestellt und war erstaunt, wie zügig man darin arbeiten kann. Reason hat leider keine Midi-Spuren , sondern Instrumenten Spuren. Ich hoffe das die irgendwann mal auch Midi-Spuren haben weil solche Plugins wie cthulhu (Chord- und Arpeggiator Plugin) sind schon nett, allerdings sind die Player in Reason auch echt nice, vor allem die Player Pattern Mutator , Quad Note und Poly Step Sequencer. Im Grund genommen auch der Chord Player, wie einfach und trotzdem saugeil das Ergebnis ist, zeigt mal wieder das man das Pferd nicht ständig von hinten aufzäumen muss (wie beim "Big Player" aus der bekannten Würfel-Gemeinde). Die Pitch-Shift Sache in Reason finde ich gelungen, vor allem ist es in Reason Lite/Intro auch schon drin, startet bei der Konkurrzenz aber gerne mal erst in der Pro-Version. Ich habe damit auch 2-stimmigen Gesang gemacht (also 2 Spuren und dann jeweils 3-4 Halbtöne versetzt gearbeitet) , kann jetzt kaum einen Unterschied zu Melodyne oder Vari-Audio feststellen, vielleicht ist bei Vari-Audio die Formant Geschichte und die farbige Darstellung noch hilfreich, ansonsten reicht mir das in Reason. Der Sequenzer ist so wie ich das nenne "reduced to the max" , also im Prinzip ist das meiste da, nicht vergessen die Werkzeugfenster mit F8 einblenden, das übersehen manche Leute.

    Allerdings habe ich bei der Arbeitsweise von @Barmbeker nicht so ganz verstanden, wo du da die Probleme hast, sieht so aus als wenn du ein paar Sachen noch nicht gesehen hast wie man in Reason arbeitet? Meinst du gekoppelt von Mute/Solo, es würde nicht alles gleich gemutet? Bitte überlegen, was genau will ich denn erreichen. Auch die Aussage, der Sequenzer ist schlimm, finde ich jetzt so nicht in Ordnung. Das Einzige was mich da stört ist immer noch die GUI, die ein bisschen klein/fummelig wirkt. Und ich habe Cubase Pro und Studio one v5 auch noch, aber wegen alter Projekte und weil mindestens einer der Remix-Kollegen in der Regel immer einen andere DAW hat und die Songs schickt. Daher weiss ich sehr wohl ob man bei einem Sequenzer was ich brauch oder nicht brauch. Ich finde den "Sequenzer" von Cubase Pro beispielsweise hoffnungslos überladen, alle die Funktionen zusammen brauchen vermutlich nur 5 % der User da draussen, der Rest müsste mit Cubase Elements klarkommen.

    Einer der besten Sachen in Reason ist für mich die Stabilität, mittlerweile sind sehr geile Plugins/Player dabei, jede Spur wird nach dem Patch benannt ( sofern du viel mit Instrumentspuren arbeitest) sehr nice, Rendering läuft auch vollgepackt mit allen Plugins auch mit 90% Prozessorlast , das heisst Projekte werden schnell gerendert ->wichtig für mich weil ich öfter mal das Projekt mit einem "Quick-Mastering" schicke mit Ozone 8 im Master.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.21
    auron, 15.04.21
    #4
    Barmbeker bedankt sich.
  5. Barmbeker

    Barmbeker Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.02.20
    Punkte:
    277
    277
    Hi,
    ja, der Sequenzer ist wie o.g. schon sehr gewöhnungsbedürftig, aber ich gebe mir da mal etwas mehr Zeit, um dat Dingens zu verstehen. Bin mir sicher, man kann seinen Weg finden.
    Pitch-Edit und diese Groove-Funktion solltest Du mal in Ruhe ausprobieren. Ist beides erstaunlich gut. Die Audio-Algos scheinen wirklich gut zu sein.
     
    Barmbeker, 15.04.21
    #5
    BodoH bedankt sich.
  6. Barmbeker

    Barmbeker Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.02.20
    Punkte:
    277
    277
    Ha, ja, das kann gut sein. Du weisst ja: Männer und Bedienungsanleitungen.....und ich bin ja auch erst ein paar Tage dabei. Ein paar Basics habe ich verstanden, einige andere offenkundig wohl noch nicht. Da muss ich noch eine Menge lernen.
     
    Barmbeker, 15.04.21
    #6
  7. auron

    auron Musikmacher

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    1.012
    1012
    Stimmt. Ich bin einer der legt das Handbuch erstmal weg (!) und schaut wie intuitiv ist das Ganze zu bedienen. Ja , und da gibt es bei vielen Programmen noch enorm viel zu tun :)
     
    auron, 15.04.21
    #7
  8. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    4.015
    4015
    wat is da? ich liebe bedienungsanleitungen
     
    Draiden, 15.04.21
    #8
  9. HeavyBeats

    HeavyBeats

    Registriert seit:
    02.01.06
    Punkte:
    471
    471
    HeavyBeats, 15.04.21
    #9
    Barmbeker bedankt sich.
  10. R303

    R303

    Registriert seit:
    02.02.21
    Punkte:
    28
    28
    Am besten finde ich auf einem Bildschirm immer noch die Arbeitsweise wie z. B. in Reason 5, also links das Rack und rechts der Sequencer (+ Mixer). So sollte es ohne die Funktionstasten gehen, mit der Standardeinteilung kann ich weniger anfangen. Ein Vorteil bei Reason ist für mich ohnehin der Direktzugriff auf die Regler.

    Der Sequencer wurde vernachlässigt, aber die Umsetzung des Rack-Plugins war nicht ganz unwichtig.
    Blocks sind noch eine Besonderheit für weniger Änderungsaufwand und wie erwähnt F8, ermöglicht z. B. transponieren vom ganzen Arrangement.
     
    R303, 15.04.21
    #10
  11. Barmbeker

    Barmbeker Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.02.20
    Punkte:
    277
    277
    Sagt mal, kommt mir das nur so vor oder packen Compressor und Limiter bei Reason so richtig fest zu? Ich meine das M-Zeug wie auch den Mixer-eigenen Compressor.... also, ich aktiviere die nur echt wenig und es fängt ganz schnell richtiggehend an zu pumpen (tun). :)
    Erstaunlicherweise benötige ich aber kaum etwas aus dem Masterkanal. Das klingt schon vorher richtig gut, da fehlt nur etwas Level und etwas "Glue".
     
    Barmbeker, 16.04.21
    #11
  12. SlowMo

    SlowMo Schrauber

    Registriert seit:
    16.01.09
    Punkte:
    387
    387
    Doch, mit Doppelklick auf die entsprechende Taste in der Piano-Roll markiert man alle Noten dieser Tonhöhe, die markierten Noten editiert man dann mit dem Werkzeugfenster (F8).
     
    SlowMo, 22.04.21
    #12
    R303 und Barmbeker bedanken sich.
  13. Barmbeker

    Barmbeker Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.02.20
    Punkte:
    277
    277
    Danke Dir. Inzwischen habe ich es auch gefunden. Wenn man das Werkzeugfenster einigermaßen verstanden hat, ist vieles gelöst was auf den ersten Blick seltsam wirkt.
     
    Barmbeker, 22.04.21
    #13
  14. BEATSTER

    BEATSTER

    Registriert seit:
    05.07.06
    Punkte:
    1.553
    1553
    Hut ab eine ganze DAW zu benutzen wegen einer Rack Extension. Bin echt mal gespannt wie dein Fazit aussehen wird.
    Gerade wegen der stark in die Kritik geratene Verkaufspolitik von Apple und Reason bist du in diesem Fall ein Sonderling - so wie einige Sonderlinge wie ich hier rumlungern.

    Finde es generell cool, wenn sich Leute aus der Comfortzone bewegen und ihre Erfahrungen teilen. Da ich im Moment wenig Zeit für’s Mucke machen habe, kann und will ich mich nicht aus der Apple-Reason Reihe ausklinken. Grüße
     
    BEATSTER, 23.04.21
    #14
  15. Tascany

    Tascany

    Registriert seit:
    21.11.20
    Punkte:
    411
    411
    War eigentlich ne völlig unbegründete Kritik da sich zu vorher nicht wirklich was geändert hat, es ist nur eine weitere Finanzierungsmöglichkeit dazugekommen.
     
    Tascany, 24.04.21
    #15
    Electro-Rocker bedankt sich.
  16. Barmbeker

    Barmbeker Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.02.20
    Punkte:
    277
    277
    Hi, hier mein kurzes Zwischenfazit:

    Ich bin nach 3,5 Wochen wirklich ziemlich begeistert. Natürlich immer noch in der Einarbeitungsphase, aber inzwischen schon recht sicher mit den Basics und täglich finde ich neue coole Sachen, die man mit Reason anstellen kann. Diese DAW hat schon echt Hand und Fuß und ist als kreatives "Whiteboard" kaum zu toppen. Ja ok, ganz viel hängt vom bevorzugten Workflow und dem individuellen Satz Ohren ab. Da tickt natürlich jeder von uns anders, aber das Wichtigste: es inspiriert *mich* jeden Tag zu neuen Songs/Sounds/Tracks, wie ich sie bisher nie gemacht habe. Und das empfinde ich als einfach großartig. (Als hätte ich noch nicht genug halbfertige Songs...)

    Ich liebe diesen SSL-Style Mixer, dessen Möglichkeiten und den Reason-/SSL-Sound. Das kann echt was.
    Mit dem Sequenzer habe ich mich in den letzten Wochen doch noch angefreundet. Kam mir zuerst sehr sehr seltsam vor, aber nun bin ich damit echt happy. Da gibt es zwar nicht 1,5 Millionen Menüpunkte (ich komme von Logic Pro), aber was am Start ist, funktioniert richtig gut und inzwischen vermisse nichts, aber auch wirklich nichts mehr.
    Das Rack? Oh Mann, die Möglichkeiten sind ja schier endlos und ich bin mir sicher, ich habe bisher nur an der Oberfläche gekratzt. Unterm Strich sehr simpel zu bedienen, sehr logisch, manchmal etwas unübersichtlich, aber unterm Strich großartig.
    Der Browser ist für mich leider nach wie vor etwas strange. Geht schon, und man findet irgendwie was man braucht, aber so richtig gut ist das nicht. Da haben NI oder andere Anbieter die Nase noch weit vorn.
    Zu einzelnen Instrumenten, Funktionen und Features habe ich ja weiter oben schon etwas geschrieben. Und daran hat sich sich auch bisher nichts verändert. Sind tolle Sachen dabei, für mich derzeit genug für endlos viele neue Songs.

    Der Reason+ Companion haut mich bisher nicht gerade um. Aber als Gitarre-spielender Singer/Songwriter ist man wohl auch nicht in der primären Zielgruppe.

    Also: ich werde wohl der Tage dann ins Abo einsteigen und mir dann etwas mehr Zeit geben, um mich weiter in Reason einzuarbeiten. Aber bisher bin ich mehr als angetan. Erstaunlich, was aus einer ehemals reinen "Elektroniker-DAW" geworden ist.
     
    Barmbeker, 05.05.21
    #16
    NoisiaTHX und dhinda bedanken sich.