Information ausblenden

Raummikrofon: wann ist mono angezeigt günstiger ?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von papabodo, 13.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. papabodo

    papabodo Themenersteller

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    238
    238
    Moin,
    Eine vieleicht blöde frage...
    Bei aufnahmen z.b eines schlagzeugsets habe ich gelegentlich
    Gehört, das ein monoraummikro eingesetzt wurde.
    Meine frage : einen raumeindruck liesse sich ja in stereo besser
    Darstellen, oder ?
    Wofür genau Ist so ein monoraummikro hilfreich , und was ist der vorteil
    In bestimmten situationen gegenüber der stereomikrofonie ?

    Gruss
    Bodo
     
    papabodo, 13.10.12
    #1
  2. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Mir gefällt es nicht...

    Es gibt dem Schlagzeugsound eine gewisse Dichte, vorallem lässt ein Monomikrofon das Schlagzeug nicht so breit wirken.
     
    m4d3raIn, 13.10.12
    #2
  3. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.781
    52781
    Das ist einfach eine praktische Überlegung einfach ein übriges Mikro mal mitlaufen zu lassen.

    Natürlich kannst du dass kultivieren.

    Das Raummike nimmt keinen Direktschall mehr auf, sondern einfach nur die Raumantwort auf den Krach.
    Es ist immer diffus, ohne Fokus.

    Stereo wäre es lediglich breit, Transientenarm.
    Sowieso schmierig.

    Als Zumischmikrofon mit -20 dB unter dem Wirkpegel des Stems ist es in Stereo auch nicht viel gewinnbringender.
    Es ist ein Zumischsound, eine Klangfarbe die man, mehr oder minder komprimiert, zumischt.
     
    LM18, 13.10.12
    #3
  4. papabodo

    papabodo Themenersteller

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    238
    238
    Moin ihr,
    Danke für eure antworten!
    Habs mir auch als extra klangfarbenoption
    Vorgestellt.
    Rauminfo über nahmikrofone und hall, das
    Monoraummic als optionale klangoption.
    So werd ichs mal probieren
    Gruss
    Bodo
     
    papabodo, 14.10.12
    #4
  5. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.781
    52781
    Nur damit wir uns recht verstehen.

    Es ist total OK den Raum in Stereo mit aufzunehmen wenn die Ressourcen da sind. Natürlich.
    Je mehr Information da ist desto besser.

    Und das zufällig mitgelaufene Mikro im Hausgang ist das Überraschungsei :)
     
    LM18, 14.10.12
    #5
  6. papabodo

    papabodo Themenersteller

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    238
    238
    Wenn ichs recht verstehe, ist aber die
    Stereoversion des raummics insbesondere bei attraktivem
    Raumklang sinnig, mono reicht, wenn vor allem
    Die klangfarbe, z.b. Bei hochwertigem
    Monomic, intessiert, korrekt ?
    Dann ( bei schlechtem raum ) ist stereo
    Überflüssig, oder ?

    Gruss
    Bodo
     
    papabodo, 14.10.12
    #6
  7. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.781
    52781
    Du suchst nach einer Regel oder Vorschrift "wie man es richtig macht".

    Es gibt keine Vorschriften wie du dein Kit abnimmst, dass ist nicht gottgegeben :)
    Probiere es halt einfach aus.
    Mehr ist da nicht dahinter.

    Wenn ich schon alles zur Zufriedenheit abgenommen hätte und es ist noch ein Loch frei und es steht gerade zufällig ein Mikro rum - Bumm -> Raum Mono als Option
    Zumindest in meiner Welt.

    Was ich aber auf jeden Fall machen würde, wenn ausreichend Mikros und Kanäle da sind, ist ein "Front of Kit" in Mono zusätzlich zu den ganzen Stereoabnahmen.
     
    LM18, 14.10.12
    #7
  8. OldMan

    OldMan

    Registriert seit:
    04.01.05
    Punkte:
    742
    742
    Kannst ja auch Stereo aufnehmen, es gibt da danach immernoch einen Trick das wieder Mono zu bekommen, sogar etwa drei ;-)
     
    OldMan, 14.10.12
    #8
  9. papabodo

    papabodo Themenersteller

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    238
    238
    Hallo lm-18
    Vielen dank für deine tips !
    Wahrscheinlich geh ich da wirklich zu theoretisch ran.
    Will halt gern die prinzipien dahinter verstehen.
    Schlagzeug nehme ich im moment gar nicht ab, war nur ein beispiel,
    Eher piano, akustikgitarre, kleine ensembles.
    Letzlich frag ich mich, ob ich meine hochwertigen grossmembraner,
    ( c12, m49, vm1, aea ku4,... ) die ich nicht als stereopaar hab,
    Gewinnbringend bei zb abnahme eines pianos oder so , zusätzlich
    Zum stereopärchen einsetzen kann.
    Aber auch da gilt natürlich: ausprobieren.
    Mich interssierte , wie andere dies sehen/vorgehen bzw
    Die theorie dahinter im rahmen eines einraumprojektstudios,
    Welches ich grade plane.

    Gruss
    Bodo
     
    papabodo, 14.10.12
    #9
  10. Adebar

    Adebar

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    1.695
    1695
    LM18, sehe ich genau so.

    Papabodo, gerade die hochwertigen Mikrofone, die Du da hast, kann man wundebar dafür einsetzen. Ich habe öfter schon nur ein Raum-Mikro hingestellt für solche Aufnahmen. Beim leichten Zumischen zum Mix entsteht oft der Effekt, dass plötzlich die Ortung im Mix besser wird.

    Erst mal überrascht das und man will es gar nicht glauben. Aber es funktioniert oft und ist manchmal besser als eine AB Aufstellung (manchmal).

    Dass selbst in einem Monisignal räumliche Informationen stecken, aus denen man sogar Richtungen herausrechnen kann, ist theoretisch möglich.
     
    Adebar, 15.10.12
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.