Information ausblenden

Raumakustikverbesserung für Proberaumaufnahmen

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Timo-Bambino, 20.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Timo-Bambino

    Timo-Bambino Themenersteller

    Registriert seit:
    13.10.11
    Punkte:
    17
    17
    Hallo Leute,

    Meine Band und ich wollen unsere Probe mitschneiden um uns selber besser bewerten zu können und vielleicht ab und an mal ein Jam aufzuzeichnen. Ich hab mich hier n bisschen umgeschaut und hab mir n paar Tipps geholt.

    Ich habe ne kleine, etwas hässliche, Skizze gemacht. Was haltet Ihr von dem Plan?
    Wie gesagt. Es soll kein Studio werden. Ich möchte nur den Nachhall und die Instrumententeilung ein bisschen in den Griff bekommen.

    Die Absorber würde ich so bauen wie in dieser Anleitung die ich hier gefunden habe (ziemlich weit unten):

    https://recording.de/Community/Foru...tik_und_Dämmung/149796/Post_1539820.html#P_14

    Vielen Dank schonmal!

    Grüße,
    Timo-Bambino
     

    Anhänge:

    • Raum.png
      Raum.png
      Dateigröße:
      32,3 KB
      Aufrufe:
      19
  2. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Ich würde das Schlagzeug in die mitte platzieren.
    Da im Eck viel mehr Raummoden vom Schlagzeug angeregt und aufgenommen werden könnten.

    Vielleicht überlegt ihr euch auch 2 Eckabsorber, wenn ihr schon am basteln seit :)

    denn Bass nehmt ihr zwar ohne Mikro ab (wenn ich das Bild richtig interpretiere)
    aber da würd ich auch etwas am aufstellen probieren.
    Damit die anderen Mikros nicht zuviel ab bekommen.

    Wenn ihr keine Eckabsorber bauen wollt wurd ich die Breitbandabsorber 45 Grad ins Eck stellen.

    lg Bert
     

    Anhänge:

  3. Moigus

    Moigus

    Registriert seit:
    23.11.11
    Punkte:
    31
    31
    Hi,
    wie groß ist denn der Raum? Wir schneiden bei Proben auch immer unsere Ideen mit. Mit 8 Spuren (4xDrum, 1x je Gitarre/Gitarre/Bass und 1x Gesang) klingt das ganz anständig. Das einzigste, was abgeschirmt werden könnte/müsste sind die OH fürs Schlagzeug. Aber das stört uns zumindest nicht. Beim Rest streut so gut wie nichts ein. Für den Zweck den ihr plant, würde ich keine Raumtrenner oder ähnliches installieren. Macht ja auch das ganze Probefeeling kaputt, was der wichtigste Faktor für nen ordentlichen Mitschnitt ist! Bei ner halbwegs vertretbaren Raumakustik reicht manchmal auch ein einziges Mikro. Da kann man sich natürlich nicht die Verspieler des Gitarristen einzeln anhören :D

    Grüße Moigus
     
  4. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Bin da auch bei Moigus... für einfache Mitschnitte würde ich nicht so nen Zirkus veranstalten, sondern den Raum lieber so umbauen, daß er generell halbwegs ordentlich klingt und nicht zu viel Nachhall hat. Z.B. für den Anfang mal zwei aneinandergrenzende Wände behandeln (Mineralwolle, Thermohanf, o.ä.) und mal schauen, ob das schon reicht. Dann die Amps usw. sinnvoll aufstellen und das Ganze mit zwei Mikrofonen erledigen... so hab ich das gut 20 Jahre lang in allen Bands erlebt und das hat immer gereicht um zu beurteilen, ob ein Song läuft oder in nem Jam tolle Ideen stecken.

    Aktuell nehmen wir zwar auch mit mehr Mikrofonen auf, die laufen aber einfach in ein separates Pult und den Sänger holen wir uns per Aux-Send aus der PA mit rüber, Bass geht eh via DI. Dafür braucht es keine Absorberwände zwischen den Instrumenten und wenn man beim Overhead und der HiHat auf Kondenser verzichtet und einfach dynamische Mikros verwendet geht auch das recht problemlos.
     
  5. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.660
    39660
    sehe ich auch so.

    in Bert4´s variante verstehe ich nicht, warum nicht auch die vocalbooth noch um 90 grad nach links gedreht ist. wenn schon, dann auch komplett abschirmen. zur rückwand müsste dann aber auch noch was passieren (z.b. einfach zur wand gar keinen zwischenraum lassen), damit die reflexionen der instrumente nicht von hinten wieder reinfliegen.
     
    pflaster bedankt sich.
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Ich würde evtl. sogar den Aufbau um 90 Grad drehen... Drums in die Mitte der längeren Wand, Bass daneben (Basser stehen gern auf der Hihat-Seite), Gitarrenboxen einmal links und rechts vom Drumset an die kurzen Wände, dann wummern die nicht in den Ecken rum, man kann sich relaxed beim Spielen anschauen und die Frontline (Gesang, Gitarren) steht ggf. gleich so, wie später auf der Bühne...
     
  7. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.660
    39660
    nee, ich nicht ;-) ich stehe überhaupt nur noch neben dem drum mit IEM. ansonsten sind mit meine ohren zu heilig als dass ich mir das ganze gekloppe und geschäppere aus nächster nähe ungeschützt antue. (offtopic)
     
    pflaster bedankt sich.
  8. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Hehe... naja, Stöpsel sind in der Nähe vom Geschepper eh Pflicht :D
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.