Rapvokals vernünftig bearbeiten?


Pri
Pri
Registriert
17.01.03
Beiträge
134
Punkte Reaktionen
0
Punkte
166
Hallo Zusammen.
Ich schimpfe mich mitlerweile seit ein paar Jahren Beatbauer und fange gerade an Rapvokals mit vernünftiger Qualität aufzunehmen. Ich hab aber noch nicht so den plan wie man das Zeug vernünftig bearbeitet. Kann mir Jemand helfen?

PS: Ich arbeite mit SX und hab die Vokals bis jetzt immer per EQ, NaturalVerb und Kompressor auf gewertet :-?
 
YourDub
YourDub
Registriert
08.11.02
Beiträge
266
Punkte Reaktionen
0
Punkte
274
Hi
zuerst: bin kein Profi, nehme seit nem halben Jahr Rap auf, hab schon einiges durchprobiert an Effekten. Deine Wahl klingt schon ganz gut, ich häng meist noch nen DeEsser dran (oder davor, je nachdem was grad besser klingt) um die Zischlaute unter Kontrolle zu bekommen.
Ansonsten kann ich dir nur raten die mal einige Accapellas von aktuellen Produktionen anzuhören in Bezug auf Echo, Hall, Dopplungen und Panoramaverteilung selbiger.
viel spass
yd
 
N
NULL
Guest
Hi YourDub,

ich habe bislang instrumental Stücke finden können aber Accapella !?
Hast du mal nen Link oder so ???

Viele Grüße

Carsten
 
M
MalteSchwarz
Registriert
26.05.02
Beiträge
860
Punkte Reaktionen
0
Punkte
1.167
bearshare.
 
N
NULL
Guest
Hi Pri,

um dir hilfreiche Tips zu geben wäre es gut wenn du mal nen ausschnitt hier uploaden kannst bzw. nen link, damit man sich anhören kann wie du sie denn in moment bearbeitest.

Auch wäre nicht nur ineteressant wie du sie bearbeitest, sondern auch wie und mit welcher peripherie du sie aufnimmst. Also am besten 2 links. Einmal einen unbearbeiteten rohen ausschnitt und zum anderen dann deine bearbeitete version.

Gruß
MAZIKA
 
sic
sic
Registriert
30.10.02
Beiträge
570
Punkte Reaktionen
4
Punkte
776
Bei RapVocals ist der Compressor eindeutig dein bester Freund! Bei gesungenen Sachen vermurkst du die Vox ganz schnell damit, aber bei Rap kann's eigentlich gar nicht zu viel sein....
Ausserdem wuerde ich da viel mit doppeln probieren, aber nicht einfach 3 Mal dieselbe Spur, sondern mit leichten Veraenderungen. Mach z.B. einfach Kopien des Voc-Tracks. Eine Kopie verstimmst du ganz leicht, andere veraenderst du mit dem EQ usw. dann legst du jede bearbeitete Datei auf ne eigene Spur. und spielst das ganze synchron ab. Da ist der Witz latuernich schnell floeten, deswegen, wuerde ich nur bestimmte Worte/Phrasen damit hervorheben und ansonsten nur die OriginalSpur (aber mit fett Kompressor) laufen lassen.

- Ulli -
 
Pri
Pri
Registriert
17.01.03
Beiträge
134
Punkte Reaktionen
0
Punkte
166
Danke für die ganzen tips.
@Mazika, hatte ich auch vor leider bin ich nicht so der crack in sachen Internet. Habe aber nen Freund beauftragt mir das klar zumachen. Sobald das geht werd ich mal ein paar sachen zur (hoffentlich konstruktiven) Kritik per link ins Forum packen.
Gruß, Pri :)
 
sic
sic
Registriert
30.10.02
Beiträge
570
Punkte Reaktionen
4
Punkte
776
Hab dir mal noch wacker meine Compressor-Settings für dem Kollegen vom Sprechgesang rausgesucht ;-)
Ratio 20:1, Attack 50mS, Release 400mS. Frischhalt so einstellen, das es nicht "pumpt", mit dem Release kannste auch rumexperimentieren, bis ganz kurz runterdrehen, aber dann bekommst du auch schnell den "Pump"-Effekt...

Viel Spass (hoffentlich sind deine Nachbarn im Urlaub :-D )

- Ulli -
 
TsunamiOne
TsunamiOne
Registriert
08.01.03
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
0
Punkte
42
stimmt mache auch rap..wär sich richtig gut auskennt postet mal ne paar tipps ich mach imm nur compressor normalisieren und hall......... :-D :-(
 
CharlieChill
CharlieChill
Registriert
18.01.03
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Punkte
16
also, habe bisher zwei tape-projekte bei mir zuhause aufgenommen, zwischen den beiden lag ein halbes jahr ungefähr... was ich gelernt habe ist, dass die einstellungen stark von der stimme des rappers abhängen...

generell KOMPIMIEREN... wie schon gesagt wurd meistens so krass wie gut ;) also bei leuten mit eh schon rauher stimme aufpassen, aber wenn die stimme viele mitten hat viel komprimieren... reverb würd ich danach reinhauen, und da aufpassen dasses nich schwammig klingt, also kurze reverb zeit, dafür große raumgröße, kein großer mix und nen gescheiten locut, aber da würd ich probieren !!
echo also delay würd ich nie machen, aber kann experimentell gut klingen, vllt als doppler...
gedoublet sollte sowieso werden, das merkt der rapper meist nach ein paar takes selbst was gut klingt... refrains am besten immer komplett doublen... naja dann vllt noch nen limiter wenn der rapper zu lautstärkenschwankungen neigt, aber vorsichtig klingt schnell gedämmt...
deesser hab ich mich nie richtig getraut, da kann man viel versauen... und am besten nich auf das urteil von dem achten, dem die stimme gehört, der findets eh immer scheisse ;)

so das war mein rat, bin aber selbst immer am probieren, nur sollte man bei einer veröffentlichung überall gleiche effekte drauftun sonst merkt man das schon...

habe jetzt nen hardware kompi, werde berichten sobalds was zu melden gibt :-D

hoffentlich hilfts
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Nord Drum 3P
Antworten
2
Aufrufe
3K
goldline
goldline
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
9K
killnoizer
K

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben