Information ausblenden

Qualität der XLR-Kabel - woran kann man ein gutes Kabel ausmachen???

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von lettivmusix, 19.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. lettivmusix

    lettivmusix Themenersteller

    Registriert seit:
    06.07.08
    Punkte:
    67
    67
    Hi,
    ich brauche ein XLR-Kabel (von Stecker auf Buchse) für mein Kondensator Mikrofon, das in ein Audio-Interface mit Phantomspeisung soll.
    Meine Frage ist nun, woran ich ein gutes Kabel erkennen kann, das für meine homerecording Zwecke gut genug und trotzdem bezahlbar ist, damit die Aufnahme qualitativ gut ist.
    Kann mir eventuell jmd. einen Link von Kabeln schicken die in Frage kommen und bei Thomann angeboten werden!?

    Danke schon einmal im Voraus für eure Beiträge!

    lg
     
    lettivmusix, 19.07.08
    #1
  2. marioharlos

    marioharlos

    Registriert seit:
    09.05.08
    Punkte:
    590
    590
    marioharlos, 19.07.08
    #2
  3. FreezProductions

    FreezProductions

    Registriert seit:
    22.06.08
    Punkte:
    763
    763
    Jehova! Jehova!

    Ne mal im Ernst... Ob sich ein teures Kabel lohnt, hängt von der bisherigen Aufnahmekette ab. Vovox und ähnliche Kabel würde ich erst benutzen, wenn ich auch mit Avalon Preamps und Brauner Mikros arbeite. FÜr alles andere reicht denke ich mal ein Cordial Kabel um die 10 - 20 Euro....

    Achja: Kauf dir ein Kabel, was so kurz ist wies dir ausreicht. Auf unnötig langen Kabelwegen geht nämlich Klang verloren.
     
    FreezProductions, 19.07.08
    #3
  4. Delirium

    Delirium

    Registriert seit:
    25.03.04
    Punkte:
    356
    356
    Also ich denke mal, jedes Mikrokabel was es bei Thomann z.B. gibt, tut da sein Dienst in hervorragender Qualität...
    Die teureren sind für live schon eher wichtig. Weil das Kabel mehr aushält, und Neutrik Stecker nicht direkt auseinanderfallen wenn mal einer sein Gitarrenverstärker draufknallt...
    Aber fürs Studio, wo die auch eher selten umgesteckt werden, da isses nicht soo wichtig...
     
    Delirium, 19.07.08
    #4
  5. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    Kauf nicht das billigste, du wirst in ein-zwei Jahren froh sein. Mir sind mitlerweile alle billigen zerlottert, sorgten immer wieder für grosse Fragezeichen wenn plötzlich was nicht mehr funktionierte und zB. die Neutrik halten noch wie am ersten Tag.
     
    naseweis, 19.07.08
    #5
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.242
    17242
    Cordial mit Neutriksteckern, da mit macht man nichts falsch!
     
    Astronautenkost, 19.07.08
    #6
  7. lettivmusix

    lettivmusix Themenersteller

    Registriert seit:
    06.07.08
    Punkte:
    67
    67
    Vielen Dank für eure Ratschläge, hat mir echt geholfen!!!
     
    lettivmusix, 20.07.08
    #7
  8. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Japp, Cordial oder Klotz mit Neutrik oder diesen China-Neutriks sind tipptopp.

    Teureres lohnt erst, wenn nicht nur die Hardware passt (Stichtwort Avalon und Brauner), sondern vielmehr die Raumakustik absolut Pro ist. Davor ist es nicht sinnvoll.

    Thema Kabellänge: nä ne? ;)

    Ob du nun 5 oder 15 Meter gut konfektionierte Kabel hast, macht nicht mal einen messbaren Unterschied. Punkt. Wenn wir bei 10 oder 100 Meter angelangt sind, lasse ich mich gerne überzeugen.
    Überlegt euch mal, wieviel Kabelstrecke in euren Geräten zurückgelegt wird. Meint ihr im Ernst, da kommt es auf 5 Meter mehr oder wenig an? ;)

    Also, nimm was ordentliches mit rund 10-15 Meter und du wirst nie verlängern oder dich über stramm gezogene Kabel ärgern müssen, was dann zu tatsächlich zu Signalverlust und ausgeleiherten Steckern führt!

    Grüße, Randy
     
    randy, 20.07.08
    #8
  9. DarthFader

    DarthFader

    Registriert seit:
    10.01.05
    Punkte:
    3.230
    3230
  10. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Hi,

    die günstige Galileo-Reihe von SOMMER-Kabel ist für's ambitionierte Homestudio top. Nicht so überteuert wie Vovox aber qualitativ speziell fürs Studio optimiert.

    PS: Gibts auch beim großen T. zu kaufen.

    PPS: Nutzen wir sogar beruflich.

    LG
    Micha
     
    micha255, 20.07.08
    #10
  11. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Jepp, preislich interessant, wenn man SOMMER haben will.

    Aber wie kann man Kabel fürs Studio optimieren und wie ändert sich das Kabel dadurch? :)

    Grüße, Randy
     
    randy, 20.07.08
    #11
  12. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Hi,

    Bei uns im Sender unterscheiden wir zwischen Kabel für Veranstaltungstechnik und Kabel für Studioanwendungen. Beide Sorten werden strikt getrennt gelagert und markiert, damit nicht mal eben jemand was verwechseln kann. Zu den Unterschieden könntest Du z.B. auch bei SOMMER ein kleines Infoheft bekommen (kostenlos).

    Hier nur kurz etwas zur Galileo-Reihe:

    Es besitzt bereits einen recht großen Adernquerschnitt von 2 x 0,38 mm2 und einen extrem dichten doppelten Cu-Wendelschirm. Die Adernpaare wurden zur Sicherung der sehr niedrigen Kapazität von ca. 50 pF Ader/Ader in einen zusätzlichen PVC Schlauch eingebettet. Sie werden mit Silberlot gelötet und mit den von NEUTRIK eigens für Sommer hergestellten NC3MX-SOM und NC3FX-SOM ausgeliefert, die durch gedrehte, echtvergoldete Kontakte (auch bei der female-Ausführung!) niedrigste Übergangswiderstände gewährleisten. Der Schirm ist mit einer zusätzlichen Isoliertülle geschützt.

    Ingesamt hast Du i.d.R. bei speziellen Studiokabel deutlich weniger Toleranzen - und damit Überraschungen. Vor kurzem mussten wir aus diesem Grund (Toleranzen) z.B ein komplettes neues PA-Multicore direkt wieder entsorgen.

    Micha
     
    micha255, 20.07.08
    #12
  13. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Wow!

    Ich kann es mir nicht vorstellen und glaube bislang nicht an "Kabelklang".
    Aber wenn es bei euch funktioniert, prima.
    Wie dem auch sei, ich nutze ein bunte Mischung aus ssssssnake, klotz, cordial und so Zeug. Wenn das Signal nicht rauscht und keine Störgeräusche da sind, ist es für mich ein gutes Kabel.
    Über einen komletten Austausch zu teuren Kabeln - deren bessere Quali ich bislang nicht bewiesen sehen konnte - mache ich mir erst Gedanken, wenn ich Highend-Equipment und Highend--Räume hab - also nie :D

    Rock on,
    Randy
     
    randy, 20.07.08
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.