Information ausblenden

Punchige Snare? konkrete Beispiele

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Jimmy_punk, 26.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Jimmy_punk

    Jimmy_punk Themenersteller

    Registriert seit:
    13.02.04
    Punkte:
    513
    513
    Hallo
    Ich habe ein problem: ab morgen stehen wieder Schlagzeugaufnahmen fuer meine Punk/Melody-SKA-core band an und ich bin am mischen der der letzten sessions schier verzweifelt.
    ich bekomme die Snare einfach nicht aus dem mix heraus, habe immer den eindruck, dass sie sich versteckt und vor allem muss ich alle moeglichen EQ-tricks anwenden, damit sie ueberhaupt hoerbar wird.

    dazu gibts hier (klick!) die zugehoerigen dateien (als zip gepackt).
    zum einen ist das die datei "snare optimum", ein sample von "rise against", was so etwa das ziel waere, wie ich mir das fuer unsere musik vorstelle.
    dann sind noch enthalten: "snare besser": ein ganzes lied, wo ich es einigermassen hinbekommen habe und "snare schwach", ein stuecken eines unserer lieder, wo die snare garnicht kickt.

    meine frage: wer von euch hat tipps fuer mich, wie ich das sowohl bei der mikrofonierung - mir steht ein ATM23HE von audio technica zur verfuegung - das SM57 hat im moment eine befreudete band - als auch beim mix ein wenig nach vorne pushen kann?
    desweiteren: warum verliert das snare-signal saemtlichen punch, wenn ich anfange es zu komprimieren? selbst bei ner ratio von 1,5:1 macht sich das schon deutlich bemerktbar.

    besten dank
    henrik
     
    Jimmy_punk, 26.02.06
    #1
  2. OldWise

    OldWise Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.03
    Artikel:
    31
    Punkte:
    7.325
    7325
    mit welchen einstellungen arbeitest du denn?

    es klingt so, als ob Attack und Release zu kurz eingestellt sind.

    mit welchem Komp arbeitest du?
     
    OldWise, 26.02.06
    #2
  3. Jimmy_punk

    Jimmy_punk Themenersteller

    Registriert seit:
    13.02.04
    Punkte:
    513
    513
    waves C1.
    das interessante ist, je kuerzer die attack-zeit, umso mehr von dem punch habe ich im signal noch zur verfuegung. deshalb irritiert mich das auch.
     
    Jimmy_punk, 26.02.06
    #3
  4. OldWise

    OldWise Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.03
    Artikel:
    31
    Punkte:
    7.325
    7325
    halte ich für ziemlich überdimensioniert nur für die snare.

    mit welchen einstellungen arbeitest du denn?
     
    OldWise, 26.02.06
    #4
  5. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi Jimmy,

    stimmt schon, überdimensioniert und nicht unbedingt der Liebling für den Zweck. Lieber einen klassischen Comp, RMS statt Peak, langsames Attack (15ms +).
    Allerdings liebt so eine Snare ein bisschen Abstand um einen „Bauch“ zu kriegen. Viele Leute holen sich den aus den Overheads oder den Raummikros. Beides auch mal testweise (abwechselnd) komprimieren wie der Teufel!!


    Gruß

    Frank
     
    He-vey, 26.02.06
    #5
  6. Jimmy_punk

    Jimmy_punk Themenersteller

    Registriert seit:
    13.02.04
    Punkte:
    513
    513
    im moment habe ich ne attack von 12.00 und release von 23 bei ner ratio von fast 5:1 in dem "schlechten" sample.
     
    Jimmy_punk, 26.02.06
    #6
  7. OldWise

    OldWise Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.03
    Artikel:
    31
    Punkte:
    7.325
    7325
    release ist eindeutig zu kurz. Je nach Geschwindigkeit des Songs kannst du die ruhig höher schrauben: so zwischen 120-180ms ist ein guter Anfang. Die Ration kann ruhig höher sein, 8-12 meinetwegen.
    Der Threshold sollte soweit heruntergeregelt werden, dass du zwischen 6-12 db gain-reduktion bist. Aber, dass sind keine allg. gültigen werte!
    Falls du mit Cubase arbeitest, kann ich dir hier die Dynamics ans Herz legen. Versuche noch sinnvoll zu gaten, damit du nur das Nutz-Signal komprimierst.
     
    OldWise, 26.02.06
    #7
  8. OldWise

    OldWise Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.03
    Artikel:
    31
    Punkte:
    7.325
    7325
    Übrigens:

    Der Grundklang der Snare ist mind. genauso wichtig (vlt. sogar noch wichtiger) als das Komprimieren an sich. Ist der schon nicht zufriedenstellend, dann lieber die Snare austauschen. Hast du dementsprechend keine Möglichkeiten, dann triggere sie und ersetze sie durch ein sample.

    btw. wie hast du denn den eq eingesetzt?
     
    OldWise, 26.02.06
    #8
  9. PHaNtoM

    PHaNtoM

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    aaaaaalso ich weiss nicht ob ich da zustimmen kann. nein, da kann ich nicht zustimmen. :D bei einer SO hohen attack-zeit geht ja das "zack" am anfang des schlags flöten. meine art, einen auf dicke snare zu machen:
    -anständiges gate
    -anständiges eq (soll heissen dem rest angepasst)
    -ein transienten designer oder ein kompressor mit attack 6-12ms (ich nehme ein transiententool)
    -ein geiler reverb (nicht zu grosser raum, hallfahne zwischen 0.3 und 1.5 sekunden.
    -bei einer eventuellen summenbearbeitung in den mitten und höhen auf eine attack von 6-12ms achten (sonst ist das "zack" wieder weg. :D und übrigens: der limiter kann alles kaputt machen. ;)

    meine auch nicht. ;)

    phantom
     
    PHaNtoM, 27.02.06
    #9
  10. boerge

    boerge

    Registriert seit:
    09.08.05
    Punkte:
    589
    589
    kurze OT frage:
    is das deine band???
     
    boerge, 27.02.06
    #10
  11. PHaNtoM

    PHaNtoM

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    anhand einiger aussagen aus dem eröffnungspost wie

    und auch

    kann ich als jemand, der dem lesen mächtig ist, einfach herauslesen, dass das erste sample von einer band ist, welche den snaresound hat, den er gerne erreichen möchte, während sample zwei und drei seine bisherigen mixergebnisse sind. durch einmaliges durchlesen des eröffnungsthreads hat sich diese frage also bereits erübrigt. aber LESEN MUSST DU'S HALT SCHON. :nonono: :nonono: :nonono: :nonono: :nonono:

    phantom
     
    PHaNtoM, 27.02.06
    #11
  12. boerge

    boerge

    Registriert seit:
    09.08.05
    Punkte:
    589
    589
    ohhhhh,,,

    man ich ohrfeige mich ja schon selbst doch ich war wohl grad etwas &-[

    sorry...war wohl doch eins schlecht von den bieren gestern
     
    boerge, 27.02.06
    #12
  13. PHaNtoM

    PHaNtoM

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    "bier und hanf gehörn' zum kampf" :lol: :pint:
     
    PHaNtoM, 27.02.06
    #13
  14. Jimmy_punk

    Jimmy_punk Themenersteller

    Registriert seit:
    13.02.04
    Punkte:
    513
    513
    jo, vor allem das lange mp3 ist von uns. das stammt aber noch aus einer zeit, wo wir noch nicht so viel mit blaesern gemacht haben (bin der posaunist : ).
    die lieder, mit deren aufnahmen wir gestern angefangen haben, sind nahezu ausschliesslich mit geblaese...

    ich hab (zumindest bei der mikrofonierung) das jetzt so geloest, dass ich mein Clip mikro von der posaune (pro 35x von audio technica) als zweites mic von unten an die snare geklemmt habe. das gibt eine riesige menge an hoehenanteilen ab - also genau das richtige, um die snare praesenter zu mischen.

    Eq mache ich meistens, wie es sich gerade angenehm anhoert. im moment ist das bei den zwei files, die ihr hoeren koennt eine anhebung bei etwa 800Hz um 8 dB und nochmal bei 4kHz um einen aehnlichen wert.

    danke fuer die tips, eine lange attack-zeit veraendert sehr sehr wenig im klangbild. ich muss da nochmal ausfuehrlich experimentieren, wenn ich mal mehr zeit habe, als im moment.

    btw: heute abend kann ich warscheinlich ein bischen von unserem neuen stuff (nur drums) online stellen...

    gruss
    henrik
     
    Jimmy_punk, 28.02.06
    #14
  15. Eisfux

    Eisfux

    Registriert seit:
    07.02.05
    Punkte:
    612
    612
    Hast du das Problem nur im Mix oder auch beim einzelnen Snaremic? Ich hatte auch solche Probleme und die Lösung war einfach mal die Phasenlage von Snare oben, Snare unten, HH und Overheads zu prüfen. Da saut nämlich überall die Snare rein und durch Phasenauslöshungen geht der ganze Punch verloren. Das kann man mit den tollsten Kompressoren nicht rausholen!
     
    Eisfux, 28.02.06
    #15
  16. ajburk

    ajburk

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    826
    826
    Ich habe eigentlich wenig Probleme mit der Snare - das entsprechende Preset im Floorfish ausgewählt und das Ding knallt einem die Birne wech :)
     
    ajburk, 28.02.06
    #16
  17. jdahme

    jdahme

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    1.635
    1635
    @Eisfux:

    Wie kontrollierst du das genau und was tust du dann gegen die phasenauslöschung?
     
    jdahme, 28.02.06
    #17
  18. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    i.d.R. Signal solo, signal aus snare und overheads gemeinsam. verliert die snare in einem wichtigen bereich durch auslöschungen an volumen werden die overheads anders postiert.

    lg
    flox
     
    floxe, 28.02.06
    #18
  19. Jimmy_punk

    Jimmy_punk Themenersteller

    Registriert seit:
    13.02.04
    Punkte:
    513
    513
    danke fuer den tip, aber die phasenlage passt ganz gut.
    mit dem blockfish gehts jetzt auch besser. deutlich sogar.

    leider kann ich von den neuen aufnahmen noch nix ins netz stellen, denn unser drummer hat die mobile festplatte im proberaum vergessen...
    morgen komme ich aber selber hin :)

    gruss
    henrik
     
    Jimmy_punk, 28.02.06
    #19
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.