Information ausblenden

ProTools vs. Studio one II

Dieses Thema im Forum "Pro Tools" wurde erstellt von stillway123, 09.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. stillway123

    stillway123 Themenersteller

    Registriert seit:
    19.08.09
    Punkte:
    81
    81
    Leidiges Thema, ich weiß, aber ich würde mich freuen über kurze +/- Vergleiche zwischen den beiden aktuellen Versionen.
    Meine Zwecke; Recording, Arrangieren/Komponieren, Mischen.
    Ich bin kein Profi.

    Welche Erfahrungen habt ihr? ProTools ist ohne Frage der "Marktstandard" ja, aber ich muss sagen viele features in studio one 2 machen das Arbeiten damit sehr sehr leicht und angenehm.

    Was mich auch interessieren würde ist die Performance beider Systeme. Gibt es da unterschiede?
     
    stillway123, 09.07.12
    #1
  2. never_mind

    never_mind

    Registriert seit:
    21.09.07
    Punkte:
    839
    839
    Ich geh schonmal Popcorn holen ...

    Aber generell wirst du meist die selben Antworten lesen, nämlich: selber testen. Was heißt, du bist kein Profi? Hast du schon mit DAWs gearbeitet? Falls nicht, wäre das schon als Vorteil anzusehen, da du nicht vorbelastet bist hinsichtlich Workflow etc. Ich kenne Pro Tools nicht und Studio One nur ein wenig, da ich hauptsächlich Reaper nutze, aber so richtig was verkehrt kannst du eigentlich mit keiner aktuellen DAW machen. Deshalb ist selber testen so wichtig, auch wenn es bei komplizierter Software wie einer DAW eine Weile dauert, bis du eine Ahnung davon hast, was dir eher zusagt.
     
    never_mind, 09.07.12
    #2
  3. stillway123

    stillway123 Themenersteller

    Registriert seit:
    19.08.09
    Punkte:
    81
    81
    Bisher habe ich hauptsächlich mit Cubase gearbeitet.
    Bin kein Profi soll heissen, dass ich nicht mein Geld damit verdienen muss. Wenn also der Sound in ProTools ein wenig besser ist, dann ist das für mich kein Weltuntergang.

    Klar ist testen das Beste was man machen kann, aber dazu muss man den Kram erstmal kaufen und das ist nicht für jedes Budget so leicht umsetzbar. Deshalb versuche ich ja vorher schon abzuwegen,

    Alle anderen DAWs sind ja bereits aus der Entscheidung verbannt worden. Nur eben Studio one und ProTools sind übrig geblieben :)

    Wie sieht es denn beispielsweise mit dem Funktionsumfang der beiden Programme aus? Kann das eine was, was das andere so gar nicht kann ?
     
    stillway123, 09.07.12
    #3
  4. never_mind

    never_mind

    Registriert seit:
    21.09.07
    Punkte:
    839
    839
    Nein, du mußt dir das Zeug nicht alles kaufen, wenn du nur testen willst. Es gibt Demo-Versionen. Soweit ich weiß, auch von Pro Tools. Von S1 gibt es sogar eine kostenlose Version, zwar reichlich abgespeckt, aber zum Testen reicht es wohl. Meine persönliche Meinung: Pro Tools lohnt sich eigentlich nur, wenn man auf Studio Kompatibilität angewiesen ist. Die Update-Preis sollen ziemlich happig sein, der Support eher unterdurchschnittlich, VST geht nur mit einer Art Bridge. Der Schritt von Cubase weg wundert mich aber etwas, denn eigentlich ist Cubase ziemlich leistungsfähig.
     
    never_mind, 09.07.12
    #4
  5. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.263
    105263
    DAW vs DAW gibt es hier in der Tat schon mehr als genug. Nutze die Suchfunktion, oder wie schon geschrieben, sauge Dir die Demos uns teste selber. Du wirst hier keine einheitlichte Meinung finden.

    Für mich würd sich erstmal nur die Frage stellen, was denkst DU können angesprochene Sequenzer besser als Dein doch wohl teuer erworbenes Cubase? Was fehlt Dir?

    ist Cubase sehr geeigent...Nochmehr...Es wurde genau dafür entwickelt. Und: Du hast es ja schon. Warum hast Du es Dir gekauft?

    :huh: Du hast Dich schon mit dem Thema auseinandergesetzt und schreibst sowas?


    dann wirst Du alle DAWs ja schon gut kennen und auch wissen das es Demos gibt. Also wozu dieser Thread?

    Gleich gebe ich wirklich ne Runde Popcorn aus.
     
    Wennto, 09.07.12
    #5
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.373
    35373
    Wie jetzt, DAWs selbst testen ? Nee, das wäre ja zu einfach... ;)
     
    tomric, 09.07.12
    #6
  7. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.607
    25607
    Moin

    Ich habe nächste Woche ein Date mit einem Tonmenschen, der normalerweise mit ProTools arbeitet, uns aber bei unserem Albummix unterstützt, mal schauen, wie der die Unterschiede zwischen ProTools und Studio One wahrnimmt.

    Also ProTools wird normalerweise in Studios eingesetzt. Das heisst nicht, dass es die bessere Software ist, sondern nur dass es in dem Bereich verbreiteter ist.

    In Punkto Performance und Stabilität habe ich mit Studio One deutlich bessere Erfahrungen als mit Cubase gemacht.

    lg
    bird
     
    birdseedmusic, 09.07.12
    #7
  8. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.263
    105263
    Kollege Bird, ich nicht, sondern ganz das Gegenteil! Mmmm- Was machen wir jetzt? ;-)
    Wer lügt? [​IMG]
     
    Wennto, 09.07.12
    #8
  9. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    45.739
    45739
    Interessantes Thema!

    Ich hab erst letztens bei Gearslutz einen PT-Thread gelesen, interessante Äusserungen.
    (ich such mal)
     
    rkdk, 09.07.12
    #9
  10. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Wie wärs mit:

    Das hängt vom jeweiligen Gesamtsystem ab?

    Seit dem letzten Update läuft Studio One bei mir auch reibungslos. Allerdings machen mir da noch die älteren Projekte Probleme, die vor den letzten Updates schon zickten.
     
    kenfjohnnydee, 09.07.12
    #10
  11. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.263
    105263
    ja...davon wird es abhängen. Ich habe mit einem geschätzen Kollegen seinerzeit an einem Projekt in Studio One gearbeitet...Unglaublich war, wie unterschiedlich die Performance war, obwohl die rein technischen Systemdaten unserer beiden Rechner sehr sehr ähnlich waren. Ich erinnere mich das ein 3Party-Limiter in der gleichen Programmversion bei mir 40% mehr Auslastung hatte als bei ihm.
     
    Wennto, 09.07.12
    #11
    kenfjohnnydee bedankt sich.
  12. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.607
    25607
    Moin

    Also mir ist Studio One eigentlich nur 1x abgestürzt, wa war ich zwischendurch im Standby Modus und hab mehrmals im laufenden Betrieb die Soundkarte ein- und ausgeschaltet. Und das obwohl ich seit über 1/2 Jahr damit arbeite. Ich denke, Risikofaktoren sind auch immer die PlugIns und die Stabilität des Soundkartentreibers. Cubase ist mir vor allem in der Endphase des letzten Albums mindestens 1x pro Sitzung abgeschmiert.

    Ich hatte vor Studio One noch nie ein dermaßen stabiles System. Ich nutze allerdings ARA und Melodyne nicht. Manchmal muss ich S1 neu starten, weil nach dem Drehen am Gain Regler des Ampire kein Sound mehr hörbar ist. Aber das ist selten, und die Projektdatei ist nicht futsch wegen Absturz.

    Aber da kann man ja einfach ins Zwischennetz, sich eine Demo runterladen und diese auf Herz und Nieren prüfen.

    lg
    bird
     
    birdseedmusic, 09.07.12
    #12
  13. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Na, das erklärt einiges. Denn gerade darin steckte der Wurm und führte zu massiven Abstürzen (bis zur Version 2.05 etwa).
     
    kenfjohnnydee, 09.07.12
    #13
  14. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.263
    105263
    ja...man kann lesen das 2.06 wirklich bei den meisten extrem stabil läuft.
    Nur die Zeit hatte ich nicht ;-) Also ein 2.06 Test steht bei mir noch an.
     
    Wennto, 09.07.12
    #14
  15. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Ganz wichtig dabei. Auch melodyne updaten.
     
    kenfjohnnydee, 09.07.12
    #15
    Wennto bedankt sich.
  16. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.571
    4571
    wenn du nativ arbeitest, bietet pro tools meines erachtens keine wikichen vorteile.
    S1 ist wesentlich flexibler und innovativer, und läuft bei mir 100% stabil.
     
    funkyfloh, 09.07.12
    #16
  17. fitzwilliam

    fitzwilliam

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.694
    4694
    Samplitude klingt am Besten

    Und für mein fein aufgelöstes Gehör bin ich ja
    wohl seit meinem saffire-Thread gut bekannt.[​IMG]

    Gruß
    Christoph
     
    fitzwilliam, 09.07.12
    #17
  18. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.373
    35373
    Der Workflow ist der selbe, ob nativ oder nicht... und das ist m.E. das Wichtigste, mit dem Workflow und der Bedienoberfläche gut zurecht zu kommen. Arbeiten und gute Ergebnisse erzielen kann man mit jeder DAW.
     
    tomric, 09.07.12
    #18
    lex86 und clemenserwe bedanken sich.
  19. organix

    organix

    Registriert seit:
    08.11.02
    Punkte:
    3.185
    3185
    Pro Tools oder Studio One?



    Da kann ich Dir hier eine ganz einfache Antwort geben. Ganz klar, Pro Tools. Ist schon länger am Markt, ausgereift, für seine hohe Stabilität bekannt, in Sachen Audiorecording und Bearbeitung von vielen Pro's und Amateuren geliebt, hat seine Wurzeln seit Beginn im Audiobereich und kommt nicht wie viele anderen aus der MIDI Ecke.


    Frag mich dieselbe Frage aber nochmal im Studio One Forum und Du bekommst Studio-One als Empfehlung erklärt. [​IMG]



    Die guten DAW's heute sind alle auf sehr hohem Niveau. Hier ist eher die persönliche Vorliebe der Ausschlag und auch der finanzielle Aspekt. Wie gut Du mit einer DAW klar kommst, kannst nur Du selbst beantworten.

    Das Problem ist aber wirklich das Testen. Man kann so komplexe Programme leider nicht mal schnell testen. Nur weil irgendwein Programm von der ersten Minute den besseren und schöneren Eindruck macht, muss es später nach einer längeren Einarbeitungszeit nicht auch besser sein.

    Ich würde mich auch nich an einem Feature wie ARA/Melodyne aufhängen. Das ist zwar schick und nett gemacht und beim Vorführen gelingt denen der Oha Effekt, aber man sollte sich mal fragen wie oft man wirklich Melodyne braucht. Es ist ja nicht so, dass die anderen wie Pro Tools nicht auch mit Melodyne umgehen können.


    Studio One ist sicher eines der aufstrebensten Audio-DAW's, sieht toll aus und die ersten Schritte kann man schnell. Ob es aber auf lange Sicht hin besser ist, kann man nicht so einfach beantworten.


    Pro Tools hat leider (noch) einige wirklich gravierende Nachteile, die abschrecken können. So zum Beispiel kein Offline-Bouncing, kein Track-Freezing, keine 64Bit Anwendung, keine native VST/VST2 Unterstützung. Wenn einer dieser Punkte sehr wichtig sind, dann ist Pro Tools nicht die beste Wahl.



    Gruß


    Markus
     
    organix, 09.07.12
    #19
    Wennto bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.