Information ausblenden

Projektstudio Raumdämmung Rod_Usher

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von rod_usher, 30.11.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. rod_usher

    rod_usher Themenersteller

    Registriert seit:
    29.11.11
    Punkte:
    46
    46
    Hallo!

    Das ist mein erster Post hier, und ich hoffe, ich packe alle wichtigen Infos rein.

    Ich möchte meinen Musikraum/Büro akustisch verbessern. Der Raum soll dann sowohl zum Aufnehmen (Git, Bass, Gesang - andere Instrumente werden Midi) als auch zum Mixen geeignet sein.

    Nachdem ich gestern die ersten Messungen mit REW gemacht habe war ich über die Ergebnisse erschüttert, da die Wasserfalldiagramme eher einem Tsunami gleichen (Dateien häng ich an).
    Ich bin ein kompletter Neuling in Sachen Raumakustik, lese mich aber grad ein (z.B. die Akustik FAQ). Aber so wie ich das momentan sehe ist es eigentlich ziemlich egal womit ich anfangen würde, es wäre einfach alles eine Verbesserung. Und ich hätte eben gerne ein Konzept bevor ich unnötig was zusammenbastle (also es soll Selbstbau werden). Mein Budget ist leider extrem begrenzt, und Tips für günstigen Bezug in Europa (D/Ö) helfen mir nicht, da ich in z.Z. in Texas/USA wohne.
    Eine zusätzliche Einschränkung ist, dass ich nicht viel bohren darf (Haus ist gemietet).

    Wegen Materialien hab ich mich schon umgesehen, und mein lokaler Baumarkt kann die komplette Akustikproduktpalette von Owens Cornering bestellen. Ohne Plan steh ich aber leider schon bei der Auswahl der "richtigen" Glaswolle an (also das 703 (48 kg/m²), 704 (67kg) oder 705 (96kg), und die gibt es dann auch noch "faced" (also, mit Papier beschichtet) oder "unfaced".

    Ich könnte natürlich einfach anfangen was nach DIY Beispielen zu bauen, und dann mal sehen wo ich hinkomme, nur wär mir eben lieber ich habe ein Gesamtkonzept auf das ich hinarbeiten kann. Und da erhoffe ich mir, dass ihr mir behilflich sein könnt.

    Ich hänge die die REW Messung an, Bilder vom Raum und eine Skizze mit den Massangaben.

    Wenn ihr zusätzliche Infos benötigt, stelle ich die gerne zur Verfügung.

    Danke mal im Voraus!
    Rod


    PS: Messung:
    http://www.file-upload.net/download-3918769/Erste-und-zweite-Messung.mdat.html
    sind 2 Messungen; bei 1-3 stehen die Monitore an der Wand, bei 4-6 sind sie so von der Wand weggerückt, dass das Messmicro auf 38% steht. Jeweils beide Monitore zusammen, bzw. links und rechts alleine.
    Micro Behringer ECM 8000 mit Kalibrierungsfile.
     

    Anhänge:

  2. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Hallo :welcome:



    Im Akustik Faq wirst du bestimmt das meiste und wichtigste finden.

    Wegen der Wolle.
    Ganz wichtig ist der längsbezogene Strömungswiderstand der Wolle.
    5 kPa für die Eckabsorber und
    16 kPa für die Breitbandabsorber, welche du für die Erstreflektionen brauchst.

    Da du wenig bohren darfst ist vielleicht mein Thread hilfreich.

    Willst du Abhörposition und Arbeitstisch so lassen wie es jetzt steht?

    Eine Skizze mit genauerer Bemassung wäre nicht schlecht.
    (Fenstergröße, Abstand zwischen Eck und Türen, eventuell Fensterausnehmung.....)


    Ich finde die Messungen gar nicht so schlecht wie du :)

    Wandnah ist die bessere Aufstellung ;)

    Die 47 Hz Mode (rot im Anhang) wird sich mit 2 hh's ( ca 100 liter pro) dämpfen lassen.
    Bei 100 Hz wird sich einiges beruhigen wenn du die größtmöglichen Eckabsorber baust.
    Vermutlich 3 Stück wegen des Fensters
    Und bei 200 Hz aufwärts siehts nach denn Eckabsorbern sowie Breitbandabsorber auch besser aus.

    Wobei dein ETC erstaunlich gut aussieht.
    Deine Monitore dürften seitlich wenig Schall abgeben .
    Bei -20dB liegt der Schwellwert.
    Wie im Anhang zu sehen ist sind kaum Reflektionen sichtbar.

    Bert
     

    Anhänge:

    rod_usher bedankt sich.
  3. rod_usher

    rod_usher Themenersteller

    Registriert seit:
    29.11.11
    Punkte:
    46
    46
    Hallo Bert4!
    Danke für deine Antwort.
    Es hat sich in der zwischenzeit einiges getan, unter anderem hab ich mir die Einstellungen in REW nochmal angesehen, und nachdem ich dann wirklich die -60dB im WF eingestellt habe hat's auch nicht mehr so schlimm ausgesehen... [​IMG]
    Ich hab auch ein bisschen mit der Abhörposition rumgespielt, und gemessen. Bei einer Messung hab ich dann versehentlich die Türen offen gelassen, und dadurch waren so ziemlich alle Bassprobleme beseitigt. Die Abhörposition weiter in den Raum hinein zu verschieben hat zusätzliche Verbesserungen gebracht (ich weiss das mit den kleinen Raum, und so nah an die Wand wie möglich; trotzdem hab ich das schönste WF Diagramm, wenn ich in der Mitte sitze, und die Türen hinter mir offen sind[​IMG] ).

    Zusätzlich waren bei einer Aufstellung die Reflektionsspitzen (im ETC) fast ganz verschwunden. In diesem Fall frag ich persönlich gar nicht lang nach, wieso das jetzt alles so ist, sondern freu mich einfach drüber. Und da der Raum ohnehin leer war, experimentiere ich jetzt noch ein bisschen mit Aufstellungen herum. Momentan bin ich mit den Musiksachen auch auf den großen Schreibtisch umgezogen, der jetzt ziemlich mittig steht und suche noch nach der optimalen Position (Messungen). Die größten Probleme hab ich also jetzt ca um 95 - 8.500 Hz.

    Ach ja, nachdem ich die Preise und Mindestbestellmengen für die Glaswolle bekommen habe, und das weit außerhalb meines Budgets liegt, hab ich mir mal das einzige bestellt, das ich mir leisten kann. Ist nichts tolles, aber ich hoffe, es wird doch ein paar positive Auswirkungen haben (http://www.audimutesoundproofing.com/cheap-acoustic-panels.aspx). Das sind 24 Panele mit 1'x2', und auch wenn das nichts überragendes bringen wird, hoffe ich bei guter Positionierung doch ein bisschen was zu erreichen.

    Weiters plane ich mir Skyline Difusoren zu bauen. Die werden aller Voraussicht nach aus Styroporplatten gefertigt und mit Latexfarbe (?) überzogen. Ausrechnen lassen werd ich mir das anhand des gewünschten Frequenzganges von dem AcousicCalculator.

    Kann mir vielleicht noch jemand Tipps zum richtigen platzieren der Panele geben, bzw., kurz gefragt "wie find ich raus, wo ich die Dinger am Besten hinmontier?". Hab das mit der Schnurmethode versucht, und krieg da ganz merkwürdige Positionen raus.

    Noch eine Frage: die Spiegelmethode zum rausfinden des Erstreflektionspunktes geht doch wahrscheinlich von einem gewissen Streuwinkel des Lautsprechers aus, oder? Da meine Monitore wirklich ziemlich "eng" abstrahlen (danke für die Vermutung, habs mir von der Seite angehört, und es stimmt) ist dann die Annahme der Spiegelmethode überhaupt passend?

    Ich poste nächste Woche nochmal aktuelle Fotos und Messungen, wird aber ein paar Tage dauer.

    Grüße aus TX

    Rod
     
  4. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Nun bei offenen Türen verschieben sich die Moden .
    Das der WF besser aussieht kann sein.
    Aber ich denke doch fast das du die Messungen eventuell falsch interpretierst.
    (nun du ladest ja die Messung eh noch hoch )

    Der WF alleine macht es nicht.
    Manchmal sieht der "FG" vom WF diagramm gut aus.
    Aber das täuscht , weil sich manche Modenberge so 50ms später aufbauen, und verdecken dann den eigentlichen FG.( im WF diagramm)

    Nö eigentlich nicht.
    Du kannst dir das so vorstellen , das die gesamte Box Schall abstrahlt.
    Einfallswinkel=Ausfallswinkel.
    Sobald die Box im Spiegel sichtbar ist, ist dies der Reflektionspunkt.(da muß Absorbtionsmaterial hin)
    Auch wenn deine Boxen eng abstrahlen, die letzte Messung zeigte das ein gewisser Teil an Schall Reflektiert wurde und behandelt werden muß(sollte)

    Nun dies ist für dein bestelltes Material in der Tat ein Problem.
    Weiß zwar nicht was für ein Material das ist bzw. welches Absorptionsverhalten es hat,
    aber ich denke mal so ab 95Hz (soweit deine interpretion stimmt) bis 2-300 Hz wirds sich kaum was ändern.
    Da muß schon ein bestimmtes Volumen ran.
    Was wiederum den bestimmten Strömungswiderstand verlangt.......
    Und die Absorption in der Ecke sein wird.

    Aber bei deiner jetztigen Position wie du schilderst,
    werden einige tiefe Senken im FG sein.



    Bert
     
    rod_usher bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.