Information ausblenden

[ Progressive House ] Zweig - Next Generation

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von DancingOnHalos, 01.11.19.

  1. DancingOnHalos

    DancingOnHalos Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    03.03.16
    Punkte:
    1.758
    1758
    Hallo Forum,

    Würde mich über Rückmeldungen freuen.

     
    Mar io, synthpark, Hyp und eine weitere Person bedanken sich.
  2. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    8.363
    8363
    Hat noch keiner was zu geschrieben? Die Leute lassen sich doch immer das Beste entgehen ;)
    Wunderbarer Track zwischen Schweben und Treibend, verspielte Zweig-Bässe und Synths, sehr lebendig, smooth, liebenswürdig.
     
    Hyp bedankt sich.
  3. DancingOnHalos

    DancingOnHalos Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    03.03.16
    Punkte:
    1.758
    1758
    Ohne mich selbst Loben zu wollen finde ich auch, dass er halbwegs gelungen ist.

    Vielen Dank für deine netten Worte. Freut mich sehr. :)
     
  4. Vulp

    Vulp Individualist

    Registriert seit:
    19.09.19
    Punkte:
    75
    75
    Finds richtig nice, startet erst richtig geschmeidig und dann wirds halt nur noch zum kleben bleiben. Feier ich :D
     
    DancingOnHalos bedankt sich.
  5. DancingOnHalos

    DancingOnHalos Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    03.03.16
    Punkte:
    1.758
    1758
    Danke dir @Vulp

    Ich habe noch ein bisschen dran gearbeitet. ZB. eine Side Chain Kompression auf den Bass und die Fläche gelegt.
    Vielleicht können mir die Experten hier sagen, ob denn ein Pumpender Effekt wahrnehmbar ist, oder die Einstellungen zu lasch sind?
     
  6. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    8.363
    8363
    Ich weiss jetzt nicht wen du meinst, aber ich für meinen Teil höre kein Pumpen aber dass es gut und griffig klingt. Und das "Loch" ist auch weg. Bestens.
     
    DancingOnHalos bedankt sich.
  7. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.983
    14983
    Etwas zu dicht gemischt würde ich sagen (wobei zu dicht arrangiert auch passen würde).
    Dir fällt es scheinbar schwer Spuren wieder leiser zu fahren sobald diese mal oben waren bzw. auch mal stumm schalten.

    Es ist ein schöner Track, aber durch dieses "alles nach vorne" leidet die Transparenz doch sehr.
    Die Fläche kann ruhig mal nach hinten damit z.B. die Stimme nach vorne kommt. Einfach der Stimme viel Hall und/oder Delay
    geben damit dann kein "Loch" entsteht, wenn die Fläche leiser, weg fällt oder dunkler wird.
    Es würde auch eine Automation des Cutoffs bei der Fläche genügen damit diese dunkel im Hintergrund noch werkelt.

    So klingt es dann wie Presswurst und hat keine Tiefe. Wir lieben doch alle Tiefe.
     
    DancingOnHalos bedankt sich.
  8. AndreasB

    AndreasB

    Registriert seit:
    08.11.09
    Punkte:
    1.975
    1975
    Top produziert.
     
    DancingOnHalos bedankt sich.
  9. DancingOnHalos

    DancingOnHalos Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    03.03.16
    Punkte:
    1.758
    1758
    [/QUOTE]
    Etwas zu dicht gemischt würde ich sagen (wobei zu dicht arrangiert auch passen würde).
    Dir fällt es scheinbar schwer Spuren wieder leiser zu fahren sobald diese mal oben waren bzw. auch mal stumm schalten.

    Es ist ein schöner Track, aber durch dieses "alles nach vorne" leidet die Transparenz doch sehr.
    Die Fläche kann ruhig mal nach hinten damit z.B. die Stimme nach vorne kommt. Einfach der Stimme viel Hall und/oder Delay
    geben damit dann kein "Loch" entsteht, wenn die Fläche leiser, weg fällt oder dunkler wird.
    Es würde auch eine Automation des Cutoffs bei der Fläche genügen damit diese dunkel im Hintergrund noch werkelt.

    So klingt es dann wie Presswurst und hat keine Tiefe. Wir lieben doch alle Tiefe.[/QUOTE]

    @SilentWarrior Danke für deine Antwort. Ich werde nachbessern und in Zukunft mehr darauf achten.

    @AndreasB Auch dir vielen Dank.
     
  10. digi

    digi Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    4.311
    4311
    Ich finde es gelungen. Bei der Musik erwarte ich jetzt nicht so viele Effekt Automationen. Besser so dezent, dass man es nicht merkt.
     
    DancingOnHalos bedankt sich.
  11. mfx

    mfx Groupie

    Registriert seit:
    23.06.16
    Punkte:
    5.906
    5906
    Joar, kann ich mich drauf einlassen. :)
    Zielsicher umgesetzt, würde ich sagen. Groovt gut. Atmo lullt gut ein. Schönes tidales Pad Movement.
    Hmm, bin jetzt gedanklich irgendwie bei Space Night gelandet... oder anders gesagt: diese Musik (dein Track) "funktioniert".
    Bitte und Danke! :)
     
    DancingOnHalos bedankt sich.
  12. MartyK

    MartyK

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    4.675
    4675
    Schön, gefällt mir! Mir ist der Flächensound einen Tick zu vorherrschend, etwas zurückhaltender würde er mir besser gefallen.
    Der Sound ab 1:37 ist dafür etwas zu wenig prägnant, finde ich. Alles in allem aber gut gelungen!

    Mich würde auch hier wieder interessieren, mit welchen Mitteln dieser Track erstellt wurde.
     
    DancingOnHalos bedankt sich.
  13. DancingOnHalos

    DancingOnHalos Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    03.03.16
    Punkte:
    1.758
    1758
    Danke schön @digi @mfx und @MartyK

    Das Pad ist ein Sample aus mehreren Layern unter anderem hab ich Field Recordings verwendet Streicher und das Grund-Pad stammt aus dem Vacuum Pro. Die Drums und Percussions Stammen aus dem Groove Agent 4. Der Bass ist mit der Tal Bassline 101 gemacht. Die Leads kommen vom Predator 2. Als Effekte hab ich das Toraverb, WOW-Filter und Tal-Dub Delay verwendet. Das sind die Hauptzutaten.
    Ansonsten noch ein paar Kleinigkeiten... Meist Cubase eigene Pkug-Ins. Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten.

    Gibt übrigens noch ein kleines Update Lautstärken angepasst und Variieren jetzt auch mal.
    Und die Kompression noch etwas verstärkt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.19
    mwa, MartyK und Hyp bedanken sich.
  14. MartyK

    MartyK

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    4.675
    4675
    Ja, super, danke!
     
    DancingOnHalos bedankt sich.
  15. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    13.161
    13161
    Sehr geschmeidiger Groover, wie schon anderweitig erwähnt :)

    Nur mittendrin zwischen 3:00 und 3:40 gibt's eine Phase der Unentschlossenheit. Da scheint schon das Outro zu laufen, weil weder auf ein Break noch auf eine nächste Stufe hingearbeitet wird, sondern eben nur ausgedünnt. Würde lieber den Abschnitt etwa von 3:10 bis 3:40 überspringen / rausnehmen, um den Floor nicht in Abschiedsstimmung zu bringen so mitten im Track.
     
    DancingOnHalos bedankt sich.
  16. DancingOnHalos

    DancingOnHalos Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    03.03.16
    Punkte:
    1.758
    1758
    Danke Hyp,

    Dieser Part also wo die Pads leider und die Vocals lauter werden sollte quasi das Große Break auf das ich verzichtet hab ersetzen.
    Aber ich verstehe deinen Einwand. Es bremst den Track aus. Mal schauen, wie ich das gestalte.
     
  17. Mar io

    Mar io Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    22.02.19
    Punkte:
    893
    893
    hier hab ich ja auch noch nix geschrieben.

    guter track soweit. kann man sich drann fest halten :) . leider fallen mir zwei dinge etwas unangenehm auf... zum einen das vocoder vocal... man kann es nicht verstehen und es klingt etwas "ausgelutscht"... bitte nichjt krumm nehmen...wir kenne uns ja nun etwas... da darf man schon mal knallhart ehrlich sein ;) ich würde versuchen das vocal etwas kreativer einzusetzen, oder seltener, evtl. nur einmal aber dann sehr prominent.

    zum anderen sagt mir pers. der etwas hoppelnde basslauf nicht so zu. evtl. pumpt der etwas zu sehr ins offbeat. diese offbeat hoppelei gefällt mir nicht so.

    der ganze track ist tatsächlich (durch das pad) sehr dicht. tatsächlich würde ich auch das pad mal dumpf filtern... um den anderen elementen luft zu geben. alles in allem aber ein track mit viel potenzial. lg mario
     
    DancingOnHalos bedankt sich.
  18. Sweetsweep

    Sweetsweep

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    695
    695
    Ich finde die Kick könnte mehr Freiraum vertragen. Die geht Stellenweise ziemlich unter. Insgesamt würde ich etwas großzügiger mit dem EQ ran gehen. Und etwas mehr Spannung könnte man einbauen; mal die Kick wegnehmen und z.B. nur einen Synth dudeln lassen. Irgendwo wäre es in den 7 Minuten auch sehr schön, einfach nur einem Sound zu lauschen. Ich würde dem Hörer auch mal etwas Pause gönnen.
     
    DancingOnHalos bedankt sich.
  19. DancingOnHalos

    DancingOnHalos Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    03.03.16
    Punkte:
    1.758
    1758
    @Mar io Natürlich nehme ich dir das nicht Krumm. Ich freue mich über dein Ehrliches Feedback.
    Die Vocoder Vocals sind bewusst sehr verhallt und soll man so auch nicht verstehen. Ich glaube, die stammen aus einem Film und würden kaum sinn ergeben. :)

    @Sweetsweep auch dir danke für dein Feedback. Werde das bei der nächsten Überarbeitung mit einfließen lassen.

    Schwierig wird es halt, wenn es dem einem zu voll wird der andere aber meint, es müsste weiter die Post abgehen. ;) Ich werde sicher eine Lösung finden. ;)
     
  20. Sweetsweep

    Sweetsweep

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    695
    695
    Bei 7 Minuten Länge würde ich tatsächlich beides einbauen und den Track splitten...3 Minuten Instrumente einführen, dann eine Minute verträumter Solopart...dann 3 Minuten ab die Post.

    Scheiße...hab ich das jetzt geschrieben? Klingt ja fast schon pervers.
     
    DancingOnHalos bedankt sich.