Information ausblenden

Probleme mit Warp Anker Bearbeitung

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von the-eggs, 22.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. the-eggs

    the-eggs Themenersteller

    Registriert seit:
    09.10.07
    Punkte:
    96
    96
    Hallo,
    hoffe mir kann jemand helfen.

    ich habe eine Livedrumaufnahme und möchte gerne die Bassdrumspur bearbeiten, sprich, einige Dubblebass Schläge minimal versetzen. Dazu öffne ich die entsprechende Audiospur im Sampleeditor, nutze die Hitpoints Funktion, erstelle Warp Anker aus Hitpoints, korrigiere die einzelnen Schläge leicht und versuche anschließend umzurechnen.
    Beim Umrechnen allerdings zerhackt Cubase mir die Spur, habe auch verschiedene Umrechenalgorithmen ausprobiert, alles ohne Erfolg.

    Auch klingt die Spur im Sampleeditor, nachdem ich die Schläge bearbeitet habe, anders als die Spur im Projektfenster. Auch vor dem Umrechnen. Das hört sich dann so an, als lägen Original- und bearbeitete Spur übereinander.

    Hat jemand eine Idee? Mache ich einen Fehler? Habe bisher keine passenden Hinweise finden können.

    Die Aufnahme ist leider nicht mit Tempospur gemacht worden, sonst könnte man ja quantisieren. Funktioniert aber leider auch nicht zufriedenstellend, da das Tempo nicht 100% in Time ist.

    Vielen Dank schonmal für Antworten.
     
    the-eggs, 22.07.08
    #1
  2. the-eggs

    the-eggs Themenersteller

    Registriert seit:
    09.10.07
    Punkte:
    96
    96
    ach ja, ich arbeite mit CS4
     
    the-eggs, 22.07.08
    #2
  3. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Du hoerst die Original BD natuerlich noch in allen anderen Mikros und im Raum.
     
    Wolfgang, 22.07.08
    #3
  4. the-eggs

    the-eggs Themenersteller

    Registriert seit:
    09.10.07
    Punkte:
    96
    96
    Das ist korrekt, aber ich höre die Spur natürlich solo ab, somit also nur die BD Spur. Mich wundert nur, dass nach dem Umrechnen nichts mehr stimmt und sich die Spur furchtbar anhört.
     
    the-eggs, 22.07.08
    #4
  5. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Diese Methode funktioniert bei kohärenten Signalen wie "Klangkörper Schlagzeug" nicht.

    Du musst die Spuren in einen Ordner verschieben und dann den ganzen Ordner schneiden.
    Die entstehenden Teile kannst Du dann z. B. Audioquantisieren und entsprechend weiterverarbeiten.

    Edit:
    Um entstehende Lücken aufzufüllen und nicht zu lange Audiostrecken vor dem Schnittpunkt timestretchen zu lassen, schneide ich nochmal ca. 100ms vor dem gewollten Schnittpunkt.
    Diese kurze Strecke ziehe ich dann via Stretch oder "Lücken auffüllen" an die folgende Region heran.
    Dies ist klanglich neutraler, zumal keine "vertimestretchten" Transienten herangezüchtet werden.

    Nach der misshandelten, kurzen, Strecke folgt ja am gewollten Schnittpunkt eine Transiente, welche das Gerechne davor klanglich quasi maskiert.
     
    nitromaniac, 22.07.08
    #5
  6. the-eggs

    the-eggs Themenersteller

    Registriert seit:
    09.10.07
    Punkte:
    96
    96
    Danke für die Antwort, aber ich dachte, gerade Schlagzeugspuren eignen sich im besonderen Maße aufgrund der klaren Transienten dazu, bearbeitet zu werden.
    Naja, das Handbuch hilft mir nicht wirklich, oder ich verstehe es einfach nicht :) Laufend wird von Loops gesprochen, wenn ich aber nur einen Teil der Spur als Loop bearbeite, verändert es gleichzeitig den Beginn dieser Spur. Und vor allem, auch wenn die Drumspuren nun in einem Ordner liegen, wie bearbeite ich alle Spuren gleichzeitig bzw. wie setze ich eine Änderung auf die anderen Spuren um?

    Gibt es vielleicht ein Tutorial für solche Zwecke, z. B. bei audio-fabrik, welches empfehlenswert ist?
     
    the-eggs, 23.07.08
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.