Information ausblenden

Preamps und Monitor Controller

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Anakiny, 24.03.19.

Schlagworte:
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Anakiny

    Anakiny Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.14
    Punkte:
    131
    131
    Hi Zusammen,
    da ich jetzt mein Analog Pult verkauft habe, organisiere ich mein kleines Studio etwas um.
    Ich bin daher auf der Suche nach einer geschmeidigen Preamp und Monitor Controller Lösung.

    Also ich besitze eine Motu PCIe Karte und einen 24 i/o, womit ich immer gearbeitet habe und was ich irgendwie behalten will, weil es super läuft.
    Macht es daher Sinn, sich dazu ein schönes Hardware Preamp für Vocals und Gitarre zu holen, und den Rest, z.B. Schlagzeug Aufnahmen (die ich selten, aber nicht nie mache), direkt durch den Motu zu routen und den Vorverstärker DAW intern mit Plugins zu betreiben?

    Dazu stellt sich die Frage nach einem Monitor Controller. Da weiss ich sehr wenig drüber, vielleicht gibt es aber auch eine "Gesamtlösung", wie z.B. das UA Twin? Aber das wäre eben auch ein neues Audiointerface und da bin ich nicht sicher, ob ich das überhaupt brauche/möchte?

    Vielleicht habt Ihr ja ein paar wertvolle Tipps... :)

    1000 Dank im voraus.
     
    Anakiny, 24.03.19
    #1
  2. fender_rhodes

    fender_rhodes

    Registriert seit:
    11.03.19
    Punkte:
    146
    146
    Wenn ich das richtig sehe hat dein 24IO ja keine Mic-Preamps sondern nur Line-Eingänge, oder?

    Falls ja, dann finde ich ja die Audient-Preamps richtig gut, da muss man m.M. schon richtig viel Geld ausgeben um was Besseres zu bekommen. Mit einem (oder 2 ;-)) von diesen wie z.B. ASP800 oder ASP880 brauchst du vielleicht gar keinen weiteren für Vocals etc. Du brauchst dann aber noch Kabelpeitschen, da die Analog-Ausgänge dieser Preamps nur als 25-pol. Buchsen vorliegen. Auch die alten Modelle wie ASP008 klingen für meine Ohren richtig gut, haben aber einen blöden Lüfter den man aber problemlos stillegen kann (lt. Hersteller), wenn man beim Einbau Luft um das Gerät lässt.

    Entgegen der hier weit verbreiteten Meinung finde ich die Preamp-Qualität durchaus für den Sound entscheidend, vor allem wenn man mehr als eine Spur aufnimmt. Eine Vocal-Spur alleine mit einem mittelmäßigem Preamp fällt nicht wirklich auf. Aber wenn man mal 8 oder mehr Spuren analog aufnimmt höre ich einen gewaltigen Unterschied. Vor allem wenn man nicht 20 Neumann-Mikrofone sein eigen nennt.

    Das sind meine 5-Cent ;-)

    Gruß
    Thilo
     
    fender_rhodes, 28.03.19
    #2
    Anakiny bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.