Information ausblenden

Praktikum als AnR?

Dieses Thema im Forum "Aus- und Weiterbildung" wurde erstellt von leo110, 11.03.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. leo110

    leo110 Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    23.09.12
    Punkte:
    58
    58
    Hallo,

    kann mir jemand Tipps geben was bei einer Bewerbung um einen Praktikumsplatz als AnR wichtig ist?

    Bin Medienmanagement-Student und habe bereits Erfahrung mit eigenen Releases und Musikproduktionen.

    Vielen Dank!
     
  2. Emmsen

    Emmsen

    Registriert seit:
    12.12.08
    Punkte:
    2.736
    2736
    Du weißt was ein A&R macht? Also nicht nur auf dem Papier sondern so im Alltag? Mit welchen Units hat er es im Unternehmen in der täglichen Kommunkation zu tun und welche Schnittmengen und Probleme gibt es?

    Wenn du das weißt und das solltest du als MM-Student, dann verstehe ich nicht die Problematik, daraus abzuleiten, im Abgleich des eigenen Könnens mit den Berufsanforderungen, Punkte heraus zu stellen, die es zu kommunizieren gilt, warum gerade du den Praktikumsplatz erhalten sollst und besser als deine Mitbewerber bist.

    LG
     
  3. AndiHerzog

    AndiHerzog

    Registriert seit:
    09.05.12
    Punkte:
    785
    785
    Von A&Rs wird, zumindest in allen Stellenanzeigen die ich gelesen habe, immer ein eigener großer Kundenstamm und viele Kontakte gefordert, die sich das Label von ihm ziehen kann.

    D.h. man muss sich wohl erst auf eigene Faust Erfahrung mit "kleineren" Künstlern erarbeiten und den Labels bei der Bewerbung um ein Praktikum diese vorweisen und somit beweisen, dass professionelles Potential besteht.

    Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall mal soetwas wie eine Pressemappe erstellen, nur dass du diese eben in eine Bewerbung umformst, wo alle Deine bisherigen Releases und Erfahrungen schön gegliedert zu sehen sind.
     
  4. artistsupport

    artistsupport

    Registriert seit:
    23.12.12
    Punkte:
    567
    567
    du musst halt in der jeweiligen szene drin stecken, is doch logisch!?
     
  5. AndiHerzog

    AndiHerzog

    Registriert seit:
    09.05.12
    Punkte:
    785
    785
    Ist doch ok wenn's logisch ist, ein Hinweis darauf schadet doch nicht.
     
  6. leo110

    leo110 Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    23.09.12
    Punkte:
    58
    58

    Oh, guter Tipp aber wäre das nicht zu viel bei einer Bewerbung? Ich denke da an dieses typische "Bewerbung im Pizzakarton" Beispiel
     
  7. leo110

    leo110 Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    23.09.12
    Punkte:
    58
    58
    Das normale Bewerbungsprozedere ist mir schon klar...ich Frage nach Tipps wie z. B. Welche Dinge sind dem Label besonders wichtig? Sind dem Label Erfahrung oder gute Noten wichtiger?
     
  8. AndiHerzog

    AndiHerzog

    Registriert seit:
    09.05.12
    Punkte:
    785
    785
    Ja, mit dem "in eine Bewerbung umwandeln" meine ich ja, sich dann nur noch auf die wichtigsten Dinge zu konzentrieren, das sollte dann max. 1 Seite mit den wichtigsten Referenzen sein.
     
  9. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.568
    10568
    Einer meiner Lieblingssprüche ist

    "Lebenserfahrung schlägt Studium"

    (wobei ich letzteres habe).

    In deinem Fall, Leo, behaupte ich dass es den Unternehmen ziemlich egal ist welche Noten du gemacht hast. Es ist ein grundlegendes Kriterium, DASS du dein Studium gemacht hast, aber ob du nun mit 3,3 oder 1,4 abgeschlossen hast ist ziemlich egal, wenn du Erfahrung vorweisen kannst.

    PS: Ich habe staatlich gearbeitet, und da hätten sich AG rechtfertigen müssen wenn sie einen Bewerber mit 3,3 angenommen hätten, wenn es auch einen Bewerber mit 3,2 gibt ... aber in der freien Wirtschaft ... "Who Cares" ;-)
     
  10. leo110

    leo110 Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    23.09.12
    Punkte:
    58
    58

    Klasse, das freut mich zu hören!

    Im Moment studiere ich ja noch und würde gerne während dem Studium ein Praktikum machen. Denkst du es verhält sich in dem Fall genauso?
     
  11. sixstringwarrior

    sixstringwarrior

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    3.755
    3755
    Gute Noten natürlich, dazu ein gutes Führungszeugnis, stringenter Lebenslauf, Top-Schufa und gesunde Zähne.
     
    Saurus bedankt sich.
  12. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.568
    10568
    Achso, ich hatte gerade verstanden dass du mit dem Studium schon fertig bist - sorry, das war mein Fehler.

    Dann erstmal: mach gute Noten!

    Als Praktikant in einem Studium wirst du natürlich eher genommen, aber da geben sich natürlich die Leute auch die Klinke in die Hand.

    Mein Tip wäre (wenn die Bewerbung schriftlich läuft) den Lebenslauf dem Job entsprechend zu gestalten, wenn die Bewerbung per Gespräch oder per Telefon läuft, sich vorher "Verkaufsargumente" zurechtzulegen, und diese vorher auch aufzuschreiben.

    ... kleine Anekdote hierzu: wir hatten an der Uni mal verschiedene Bewerbungen angeschaut. Dort hieß es in einer "ich habe den Absatz von Rasenmähern um 20% steigern können" ... das könnte auch heißen dass der Laden in dem Sommer 12 anstatt 10 Rasenmäher verkauft hat, und das auch nur weil in dem Sommer so eine schöne Kombination von Sonne und Regen herrschte :)
     
  13. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.673
    39673
    Achsoo, es geht um Verkauf. Ich dachte jetzt, das bedeutet, die neuen Mähermodelle schneiden den Rasen um 20% kürzer als Herkömmliche :-D
     
    helge1973 bedankt sich.
  14. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.568
    10568
    Die "Mähhöhe" lässt sich ja einstellen ;-) ... ich weiß das weil ich bei meinen Eltern für das Rasenmähen zuständig war :)

    Aber ernsthaft: niemals einen "one-size-fits-all"-Lebenslauf verwenden, sondern immer der Firma anpassen.

    Dazu habe ich mal in einem Hartz4-Kurs (ja, da musste ich auch schon mal hin) eine schöne Sache gelernt:

    Setze dich vor einem Bewerbungssgespräch hin, schreibe dir auf was an den letzten 3 Arbeitsstellen gemacht hast (hier natürlich wieder spezifisch auf die Arbeitsstelle), was deine besonderen Aufgaben waren, welche Kompetenzen du erworben hast etc.

    In deinem Fall kann es sich dabei natürlich auch um dein Studium handeln, um die Arbeit in einem Club, die Arbeit bei einem Veranstaltungsmagazin etc

    Das wichtigste ist dass du dir vorher Gedanken machst, denn das dööfste (heißt das überhaupt so?) bei einem Gespräch ist zu sagen (z.B.): "Da war ich einfach nur Verkäufer."
     
  15. Cyano

    Cyano

    Registriert seit:
    13.09.10
    Punkte:
    32
    32
    Entschuldigt die Profanität dieser Frage, aber ich bin neugierig: Gibt es wirklich Stellenausschreibungen für den AnR Bereich oder bewirbst du dich da auf gut Glück?

    Ich hab mich schon immer gefragt, wie Leute zu AnRs werden, aber auf Praktkum wäre ich nie gekommen. Ich dachte die verspeisen Praktikanten zum Frühstück ;)
     
  16. leo110

    leo110 Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    23.09.12
    Punkte:
    58
    58
    Ach vor einem Praktikum oder den Menschen darf man keine Angst haben.

    Ja gibt es manchmal, man muss einfach mal auf die Seiten gehen und gucken was dort für Praktikas angeboten werden.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.