Information ausblenden

Post/PreRoll + Looprecording

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von Einfach, 10.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Einfach

    Einfach Themenersteller

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    1.960
    1960
    Man ist doch nie zufrieden ;)

    Also, vor längerer Zeit gab es hier und im Presonus-Forum eine Frage zu Pre UND PostRoll. Ist (noch) nicht eingebaut, aber kann ich (oder andere) hoffen?

    Eine weitere Geschichte wäre noch, dass beim Looprecording innerhalb der Loop die Aufnahme läuft, aber trotzdem die Loop vom Preroll-Start bis Postroll-Ende läuft ;) Am besten mit einem weiteren Loopbereich in der Zeitleiste. Dann muss man nicht jedesmal das Metronom öffnen, wenn man mal 2 oder 4 Einzähler braucht, von wegen Eingrooven und so. Spart dann auch wieder Schnippelei. Ungefähr verstanden?
     
    Einfach, 10.12.12
    #1
  2. Lefaux

    Lefaux

    Registriert seit:
    10.12.12
    Punkte:
    853
    853
    Ich glaube schon - kämpfe mit ähnlichen Problemen.

    Ich verstehe dein Szenario im Moment so:
    Bar 4: Loop start
    Bar 6: Record start
    Bar 10: Record End
    Bar 11: Loop End

    Richtig verstanden?

    Aktuelle Lösung:
    Musiker nach Click spielen lassen, Loop incl. Pre und Post setzen und die Aufnahme manuell starten.
    Ich selbst mache das über einen Fußschalter (bin aber auch Drummer, vielleicht fällt mir das deswegen leichter).
    I.d.R. lass ich die aber so spielen (also ohne manuellen Punch), weil das zumindest bei uns dann weniger statisch klingt.
     
    Lefaux, 11.12.12
    #2
    Einfach bedankt sich.
  3. Einfach

    Einfach Themenersteller

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    1.960
    1960
    Ja, genauso meine ich das.

    Ich habe meine Bands eigentlich immer nur mit manuellem Start und PunchIn aufgenommen.

    Hier zu Hause sizte ich dann am Keyboard oder Gitarre und da fände ich die Geschichte schon interessant, ohne auf ein Pedal drücke zu müssen.
     
    Einfach, 11.12.12
    #3
  4. Lefaux

    Lefaux

    Registriert seit:
    10.12.12
    Punkte:
    853
    853
    So, hab dein Szenario noch einmal überdacht und an meinen Prog-Rockern ausprobiert.
    Wir hatten gestern einen ähnlich gelagerten Fall und dort hab ich das (unschön) so gelöst:

    Marker für Loop Start gesetzt.
    Loop Point für Record Start gesetzt
    Loop Point für Record End gesetzt
    Marker für Loop End gesetzt
    Gleichzeitig das Auto-Punch angemacht (links vom Klick im Transport Bar).
    Loop im Transport Bar AUS (das is wichtig)

    Bei uns funktionierte jetzt ganz gut, dass ich im zwischen den Loop Markern keine anderen Marker mehr habe.
    D.h. das Recording setzt anhand des Loops (im Sinne von Studio one Loop) ein und aus.
    Damit ist der erste Teil deiner Anforderung gelöst.
    Wenn jetzt nach dem Recording so langsam mein Loop-End Marker erreicht wird, springe ich mit Strg-B zum vorherigen Marker zurück.
    Mit ein bißchen Übung klingt das dann sogar so, als wäre es ein sauberer Loop.

    Nachteil liegt auf der Hand: Man muss halt zu Fuß (bzw. von Hand) was machen während der Aufnahme.
    Das ist für mich jetzt kein großes Problem, weil ich in der glücklichen Situation bin, "nur" Engineer zu sein bei diesem Projekt und nicht selber aktiver Musiker beim Recording bin.
     
    Lefaux, 17.12.12
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.