Information ausblenden

Pop - Klavierballade - Weg

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Stratofender, 20.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Stratofender

    Stratofender Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.05
    Punkte:
    155
    155
    Stratofender, 20.10.08
    #1
  2. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Handwerklich Top!
    Arrangement Top!

    Musikalisch absolut langweilig, sry, für die harten Worte, aber das klingt so Stereotyp...schon tausendmal gehört. Da frag ich mich schon, wenn da so ein großes Potential in euch steckt, das Instrumental ist wirklich astrein gespielt auch der Gesang, wieso ihr sowas belangloses und austauschbares macht.

    Aber absolut radiotauglich. Mix ist wirklich sehr gut.
     
    Kayoyo, 20.10.08
    #2
  3. Stratofender

    Stratofender Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.05
    Punkte:
    155
    155
    Danke für deinen Betrag. Würd gerne noch etwas "sammeln". Also her mit den Kommentaren ...
     
    Stratofender, 20.10.08
    #3
  4. malt30

    malt30

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    8.158
    8158
    Ich finde auffallend, daß alle Instrumente mit sehr viel Liebe zum Detail eingespielt sind. Betonung auf alle, man erkennt kein "Lieblingsinstrument" wie man es im homerecordingbereich ja öfter hat. Das spricht für´s Niveau.

    Eins stimmt aber schon, wenn alles nahezu perfekt ist, möchte man bei dieser Art von Musik auch, daß es einem quasi "die Haare aufstellt", was bei mir zumindest beim einmaligen Hören nicht der Fall war.

    Zum Mix sag ich nichts, habs nur mit Kopfhörer gehört. Die Crashbecken - zumindest eines - klang recht blechern und zu laut.

    Insgesamt wäre ich froh, wenn ich auch mal was in dieser Qualität hinbekommen würde. Respekt.
     
    malt30, 20.10.08
    #4
  5. hpfmusic

    hpfmusic

    Registriert seit:
    18.04.08
    Punkte:
    3.435
    3435
    Ohne Frage schöne Nummer, sehr detailverliebte und gute Produktion.
    Die Crashs sind in der Tat zu laut und zu spitz für die Art von Song. Git Solo leider sehr kurz, könnte gerne noch was länger ausfallen.

    Leider muß ich auch meinem Vorredner Recht geben ... es hebt sich nicht so richtig von der Massenware ab. Aber wer bin ich das so zu behaupten ... die Qualität der Produktion ist sehr überzeugend.

    Lg

    HpF
     
    hpfmusic, 21.10.08
    #5
  6. Stratofender

    Stratofender Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.05
    Punkte:
    155
    155
    Danke für die Antworten.
    Ich werd gleich nochmal einen neuen Mixdown machen. ihr habt Recht, die Becken sind zu brilliant. Wollte die Höhen miner Overheadspur etwas auffrischen. War wohl etwas zu viel des Guten. Nach mehrmaligen hören find ich, dass der Gesang noch ein µ leiser könnte, oder ?
     
    Stratofender, 21.10.08
    #6
  7. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Tagchen!

    Komposition und Arrangement finde ich sehr schön. Eine feine kleine Pop-Ballade ist das.

    Das Schlagzeug könnte etwas besser in den Mix integriert werden. Mich stören Snare und Becken ein bisschen im Klang.

    Der Gesangsstil gefällt mir nicht so gut, aber was mich wirklich davon abhält, das Gesamtstück uneingeschränkt zu mögen, ist die schludrige Aussprache. Daran muss m.E. ganz dringend gearbeitet werden.

    Ansonsten empfinde ich den Mix als transparent und angenehm.

    Schöne Grüße,
    Steffen
     
    stoman, 22.10.08
    #7
  8. b-m-d

    b-m-d

    Registriert seit:
    22.09.07
    Punkte:
    292
    292
    hi, schöne nummer ist das, alles negative wurde ja schon gesagt. muss dem zustimmen. was ich noch hinzuzufügen hätte wäre, dass die stimme während des gitarrensolos nicht passt und das gitarrensolo an sich besser gemixt werden sollte. bischen weiter im raum stellen.
    aber ansonsten gut gemacht. schönes piano, schöne stimme, schöne a-gitarre...

    dave greets;)
     
    b-m-d, 23.10.08
    #8
  9. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Zum Mix : Das Drum ist fast passend. Bloß könnte ich mir den Rimshot etwas näher und trotzdem groß vorstellen, auch dynamischer (lauter, knallhafter, ein bißchen in der Lautstärke variierend), so dass Akzente entstehen. Das Problem mit den dünnen Becken hast Du ja schon selber erkannt. Ansonsten sehr angenehmer Mix und Gesamtklang, Hut ab. Alles super gut gespielt, gefällige Melodie, Instrumenten- Klang klasse. Gesang finde ich auch nicht zu laut, wenn Du den leiser machst, versteht man einige Stellen nicht mehr. Dynamik ist auch vorhanden. Aber trotzdem, aber der Funke springt nicht wirklich über, so richtig emotional ist nur das Gitarrensolo und die gefühlvolle und verspielte Akustik- Gitarrenarbeit und das Piano am Anfang. Der Gesang ist ein bißchen dran Schuld, dass das nicht authentisch gefühlt werden kann. Nicht das der vom Tonalen her schlecht wäre, weit gefehlt, ist eine stimmlich gute Sängerin, sondern der Ausdruck passt nicht immer.
    Er ist manchmal schwer zu verstehen, etwas undeutlich akzentuiert, schleppt manchmal ein bißchen hinterher, und ein gewisser Nasal/ Naserümpfen/ unnatürliches Verbiegen der Vokale suggeriert einem so ein bißchen Gleichgültigkeit und Trotz, während der Text doch wohl eher Optimismus und "nach vorne blicken" ausdrücken soll, neben einer ganz leichten Melancholie, der Athmosphäre, die zu Anfang aufgebaut wird. Also ich würde vorschlagen, den Song nochmal zu singen und auch auf die Mimik zu achten, dass sie mit dem Text korrespondiert, z.B. entsprechende Stellen wie Refain mit weit geöffneten Augen, Blick nach vorn, Licht heller machen, Arm- und Kopfbewegungen, Mundwinkel an den entsprechenden Stellen auseinander und deutlicher ausspechen bzw. singen und die Laute gegenüber der gesprochenen Sprache nicht so gekünstelt verbiegen, das wirkt auf Deutsch schnell kitschig, unecht bis Schlager- haft im leicht negativen Sinne. Im Refrain könnte die Sängerin auch ein klein wenig mehr "Dampf" machen. Muß jetzt nicht gleich Rock- Röhre mäßig sein, aber halt so ein klein wenig mehr Power und Timbre reinbringen. All das spürt man auf der Aufnahme in positivem Sinne und es wirkt dann einfach authentischer. Genauso, wie an den melancholisch- verträumteren Strophen am Anfang eine ein bißchen in sich gekehrte, dunklere Atmosphäre (Licht ausmachen bzw. so weit wie es geht runterdimmen ...) sich auch auf den Gesang auswirken wird. Verstehen sollte man ihn trotzdem gut, also auch hier auf rhythmische Präzision achten und ein "e" wie ein "e" singen und nicht wie "a" oder "ä". Also wirklich mal insgesamt auf die Vokale achten, das hilft sehr, nicht abzudriften und sich mehr an den Song und Emotionen dranheften zu können. Ich (allerdings lerne ich auf meine älteren Tage noch das Singen und kann das bei weitem noch nicht so gut) versuche vorher immer, den Text klar und deutlich und im späteren Melodierhythmus wie ein Gedicht zu lesen und dabei Konsonanen und Vokale bewußt überdeutlich und mit entsprechend überzogenen Mundbewegungen auszusprechen, das gibt nachher Sicherheit.
     
    zehnvorsechs, 23.10.08
    #9
  10. wernerbremer

    wernerbremer

    Registriert seit:
    12.11.07
    Punkte:
    22
    22
    Ist ja eigentlich schon fast alles gesagt.
    Auch hier ein hohes Grundrauschen hörbar am Songende (wav Version !)
    welches im Editor auch gut optisch dargestellt wird.
    Das prima Gitarrensolo am Ende ein bisschen leiser. Verzerrte sprich komprimierte Signale setzen sich eh durch.
    Detailverliebt aufgenommen, die Drums können etwas Feinschliff vertragen. Was aber aber wirklich am meisten stört, sind die verschluderten Vokale, die diese Stimme nicht nötig hat und auch besser kann. Da hilft auch kein neuer Mix, sondern nur ein paar neue Takes. Erinnert mich stark an:"Wann kommt die Sahne".
    Stella versucht zwar sicher ihren eigenen Stil, aber diese Art der Aussprache passt hier einfach nicht und geht klar zu Lasten der Verständlichkeit.

    Insgesamt ein schöner Titel, den ich, soltte ich ihn in eine Schublade stecken wollen, der Kategorie Musical zuordnen würde.

    Beste Grüße
    Werner
     
    wernerbremer, 23.10.08
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.