Information ausblenden

Phaser

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von oove, 20.10.20.

  1. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.327
    4327
    Was ist eigentlich beim Phaser der Unterschied zwischen den Parametern
    Min Frequency - Max Frequency und Depth?

    Ist das nicht das gleiche?
     
    oove, 20.10.20
    #1
  2. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    30.627
    30627
    Kommt auf den Phaser an.
    Max und Min wird wahrscheinlich eine Begrenzung sein, in welchem Frequenzbereich der Effekt wirkt.
    Depth ist meist die Stärke/Intensität der Modulation.
     
    Realist, 20.10.20
    #2
    oove bedankt sich.
  3. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    981
    981
    Kommt drauf an, ob sich die hier gemeinten min. und max. Frequenzen auf das Analogsignal oder den LFO beziehen (dann wäre es die min . bzw. max. Rate der Modulation, auf keine Fall die Depth).
    Die dem Phasingeffekt zugrundeliegenden Allpassfilter haben in der analogen Welt einen steuerbaren Widerstand (z.B. MOSFET), mit dem die Eckfrequenz des Filters (= 90° Phasenverschiebung) in einem mehr oder weniger großen Bereich variiert werden kann. Die zyklische Widerstandsänderung durch den LFO erzeugt ein Phasenvibrato des Analogsignals am Ausgang der Allpasses bzw. der Allpasskette.
     
    akStudio, 20.10.20
    #3
    oove bedankt sich.
  4. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.327
    4327
    Die min - max Frequenz ist die Eckfrequenz zwischen denen die Bandpässe hin und her geschoben werden.
    Die Stärke der Modulation kann sich doch eigentlich nur darüber definieren oder nicht?
    Der oder die Allpassfilter haben keine Möglichkeit, die Verstärkung (in db) zu ändern. Deshalb kann das auch nicht die Depth sein. Höchstens der Q Wert, der die Steilheit verändert. Aber nach meiner Erfahrung würde das auch nicht die Tiefe ändern.
     
    oove, 20.10.20
    #4
    akStudio bedankt sich.
  5. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    981
    981
    Richtig, Depth beeinflusst den Bereich, zwischen denen die Eckfrequenz der Allpassfilter hin und her geschoben werden.
    Depth ist die Stärke der LFO-Modulation, sie kann von 0 bis Max reichen.
    Wenn Depth = 0, hört man nur einen statischen Kammfiltereffekt.
    Auch richtig: Allpassfilter ändern nur die Phase (frequenzabhängig), nicht die Amplitude des Signals.
    Der Kammfiltereffekt kommt erst durch das Hinzumischen des Originalsignals zustande, da es dann Auslöschungen und Verstärkungen gibt.
    Ansonsten hört man ein reines Vibrato. Ähnlich ist es beim Hammond-Scanner, wobei es dort keine aktiven Allpassfilter sind.
    Es gibt beim Allpass auch keinen Q-Wert im klassischen Sinn, Frequenzanhebungen bekommt man durch Feedbackschleifen.
     
    akStudio, 20.10.20
    #5
    oove bedankt sich.
  6. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.327
    4327
    Ah, ich habe jetzt herausgehört, wie es am Gerät gemeint ist.
    Es gibt hier nämlich nicht 2 Eckfrequenzen sondern nur einen Wert. Dieser markiert die untere Frequenz.
    Wenn ich den ordentlich tief Stelle und dann die Tiefe verändere merke ich, dass die Höhe der "Wippenachse" verschoben wird. Steht Depth auf 0 höre ich EEEE, stelle ich auf 127 höre ich UUU.
    Bei 100 kommt UUUUUUEUUUUUUUEUUUUUU und bei 10 kommt EEEEEEEUEEEEEEUEEEEEE.

    Also wird der Einsatzpunkt des LFO verschoben.
    Der Frequenzbereich ist ja festgelegt. Aber der LFO schiebt abhängig von der Grenzfrequenz mehr oben oder mehr unten.
    Parität ist also nicht unbedingt bei 64 sondern öhhhm, bei 250 Hz und 64 --- jedenfalls bei diesem Gerät...
    Naja. Ich glaube ich habs.

    P.s. Statt "Parität" hätte ich lieber das Wort "PROPORZ" verwenden sollen - ist viel lustiger.
     
    oove, 20.10.20
    #6
    akStudio bedankt sich.