Information ausblenden

Pegel aussteuern

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von djsky, 28.12.05.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. djsky

    djsky Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    Hallo,
    ich möchte jetzt gerne eine Nummer von mir mastern lassen, und die vom Studio haben mir gesagt, ich soll jede einzelne Spur auf einen Pegel von -0,3 db aussteuern und ihnen dann geben.
    Im Mixer sehe ich aber nur beim Master die Pegelanzeige und nicht bei jedem einzelnen Kanal.
    Wie mach ich das jetzt, dass jede Spur(midi und Audiospuren)eben genau auf diesen -0,3db sitzt??
    Ach ja, arbeite mit cubase sx.

    Bereits jetzt herzlichen Dank für die hoffentlich vielen Antworten.
     
  2. Achilles

    Achilles

    Registriert seit:
    22.05.03
    Punkte:
    143
    143
    Hallo djsky,
    ich denke was Du suchst ist ein Limiter. Mit diesem nimmst Du Deinem Gesamttrack die Dynamik (leise Teile werden lauter gemacht, laute Teile leiser). Hinterher kannst Du alles auf -0,3db normalisieren. Das ist allerdings nur seeeehr vereinfacht dargestellt. Das gehört zum großen Brocken Mixing/Mastering.
     
  3. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Warum wollen die auch die einzelnen Spuren, denke das soll nur gemastert werden?

    Wenns nur ums Master geht, reicht denen mit Sicherheit ein Wave (Mixdown) ohne Effekte auf der Summe (also trocken). Und dieses Wave sollte dann mit -0,3db kommen, also entsprechend einen Limiter auf die Summe machen und diesen so einstellen das Pegel nicht rüber geht. Kannst das fertige Wave natürlich auch normalisieren (wenn das noch erforderlich sein sollte).

    Wenn die das auch mixen wollen, brauchen die natürlich auch alle Einzelspuren als Audio. Da halt auch nen Limiter reinmachen oder jede Wave-Datei entsprechend normalisieren (Funktion in Cubase, Wavelab etc.)
     
  4. dr_orange

    dr_orange

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    887
    887
    von zwei verschiedenen usern wurde die gleiche konstante -0,3 vorgeschlagen... warum nicht -0,001 oder sowas in der art? oder sogar -0dB?
     
  5. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.551
    7551
    Das liegt daran, das nicht alle DA-Wandler ein Signal mit 0dBFS ohne Verzerrungen wiedergeben können (meist billige CD-Player oder Onboard-Soundkarten).
    Deshalb räumt man noch etwas Headroom ein. Ich kenne den "Standard" -0,2dBFS und bin damit immer gut gefahren.
     
  6. djsky

    djsky Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    Hallo,erstmals danke für die vielen Antworten.
    Das ganze soll dort auch abgemischt werden. Deshalb die einzelnen Spuren.
    Und jede Spur soll eben diese -0,3db haben.
    Muss ich da jede einzelne Spur auf solo geben, dann mit master und Spurregler aussteuern und exportieren??
     
  7. steelyard

    steelyard

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    12.133
    12133
    Hi djsky,

    da muss ich mal eine Frage loswerden, was für`n Studio ist denn das ?

    Hoffentlich nicht irgendein Typ, der einen PC im Keller hat und sich dann gleich Studio schimpft.

    Wenn ich für Jemanden einen Song mixen/mastern soll, dann möchte ich die nackten Spuren haben ohne EQ, Comp, Limiter oder anderen Effektkram und schon garnicht normalisiert denn das ist ja wohl schliesslich meine Aufgabe, aus dem vorliegenden Material das Optimale rauszuholen.

    Wer sich nämlich nicht gut auskennt, versaut durch solche Aktionen eher mehr als das es was nützt.

    Sorry für meine Skepsis, aber es laufen leider Hunderte solcher Möchtegernstudios und Tonings. in der Landschaft rum.

    Gruss Frank
     
  8. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.739
    15739
    Grüße.


    allgemein wollte ich noch anmerken, dass es natürlich völliger nonsens ist, einen limiter zu benutzen, um das ganze auf -0,3 zu bringen, wenn es DANACH gemastert wird. weil dann bekommt ja der mastering-engineer bereits ein gelimitetes (?) signal. also in einem solchen fall einfach die summe eben so ziehen, dass sie an der lautesten stelle nicht -0,3 überschreitet.


    Der Gruß

    Griffin
     
  9. OldWise

    OldWise Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.03
    Artikel:
    31
    Punkte:
    7.325
    7325
    stimme InSomnius zu.

    -0,3 kenne ich auch als Standart.
     
  10. Kay_S

    Kay_S

    Registriert seit:
    30.08.03
    Punkte:
    573
    573
    Ja.
    Und das ist eigentlich auch ganz einfach:
    An jedem Kanal hast du ja ne "Peak-Wert"-Anzeige, die anzeigt wie hoch der Kanal maximal ausgeschlagen hat. Einfach diese Peak-Anzeigen durch draufklicken reseten, und den Song einmal von Anfang bis Ende abspielen. Dann bei jedem Kanal den Volumefader um den entsprechenden Differenzwert erhöhen (wenn z.B. der Peak-Wert -6.5 dB anzeigt und der Kanalpegel -3.0 dB beträgt, mußt du den Pegel auf +3.2 hochstellen um nen Peak-Wert von -0.3 dB zu erhalten... ganz einfache Mathematik :) ).
    Nun noch den Masterkanal auf 0 dB regeln und jede Spur einzeln exportieren.

    Und das mit den -0.3 dB mußte nicht so genau nehmen. Es können auch -0.2 oder -0.4 dB sein, oder irgendwas dazwischen ;)

    :)
    Kay
     
  11. djsky

    djsky Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    wow kay s, danke schön.
    Genau das wollt ich wissen.

    und zu dem der gemeint hat, dass in nem Keller n Computer steht und sie sich Studio nennen:
    Das Studio ist wirklich bei einem im Keller, nur dass die halt neben dem Computer auch noch Equipment im Wert von über € 100 000,-- stehen haben und auch schon Hits wie
    Dj the Wave(Ab in den Süden) oder Deep Spirit(Lonely) rausgebracht haben, also ich glaub die werden schon wissen, was sie sagen und haben wollen.

    Thanxs an alle, wieder mal ist mir dieses wunderbare Forum ne große Hilfe gewesen und nochmals danke "KAY S" - eine Lobhyme auf dich. Genau das wollt ich wissen.
     
  12. steelyard

    steelyard

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    12.133
    12133
     
  13. djsky

    djsky Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    Oh, sorry, ich bin davon ausgegangen dass man bei sowas das Material sowieso so roh wie nur möglich weiter gibt und bin auch vom Studio darauf aufmerksam gemacht worden alles ohne EQ oder irgendwelchen anderen Effekten weiter zu geben, also so roh wie möglich.
    Also herzlichen Dank für alle Antworten.
    Lass euch den Song dann hören wenn er fertig ist.
    Ach ja, und sorry, war auf jeden Fall kein persönlicher Angriff oder so.
    Mein Fehler: Hätt eben gleich alles erwähnen sollen. Bin davon ausgegangen dass man das wiess, dass man nichts komprimiert und alles roh weiter gibt., also sorry nochmals
    :D
     
  14. Seba

    Seba

    Registriert seit:
    18.04.04
    Punkte:
    3.437
    3437
    -3 is n bisschen wenig spielraum. fürs mastern braucht man mehr raum. was will man da noch komprimieren usw. wenn eh schon fast 0db ausgesteuert ist.

    bei analog war das ma anders :p
     
  15. Kay_S

    Kay_S

    Registriert seit:
    30.08.03
    Punkte:
    573
    573
    Wahrscheinlich wollten die Leute vom Studio lediglich verhindern dass man ihnen zu niedrig ausgesteuerte Spuren übergibt. Wahrscheinlich wären die auch mit -1 oder -2 dB zufrieden.

    :)
    Kay
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.