Information ausblenden

PC braucht plötzlich extrem lange beim starten

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von RK79, 28.09.21.

  1. RK79

    RK79 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.782
    3782
    Hi,

    Ich habe das Problem, dass mein PC plötzlich extrem lange benötigt um gestartet zu sein.

    Wenn er mal gestartet hat, läuft es eigentlich einigermaßen normal mit der Geschwindigkeit in Windows 10. Ausser dass er seit neuesten manchmal kurz stockt, wenn man z.B einen Order aufmacht.

    Die automatischen Win-Updates habe ich übrigens schon ewig deaktiviert.

    Hatte vor einigen Wochen mal das Bios aktualisiert und jetzt den PC länger nicht am Netz, weil ich in ein anderes Zimmer umgezogen bin.

    Heute angesteckt - und er hat ewig gebraucht! Bestimmt 5 Minuten, wenn nicht länger.

    Komme auch nicht ins Bios rein, weil lange nur ein schwarzer Bildschirm ist und der gehemmte Ladevorgang es einfach nicht schafft ins Bios zu gelangen...

    Vielleicht hat sich ja nur die Bootreihenfolge im Bios verändert aus irgend einem Grund?

    Hat jemand eine Idee?

    Liebe Grüße
    RK79
     
    RK79, 28.09.21
    #1
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    69.388
    69388
    Nein, keine konkrete. Aber die Story ist z.B. ein Grund, warum ich nicht unbefugt im System rumfummel. Das habe ich mir bereits ca. 2002 endgültig abgewöhnt, als einer meinte, ey, probier mal Noton Analytics... der mieseste Virus, den ich je hatte. Da war Sasser sogar lustiger.
     
    muffy, 28.09.21
    #2
  3. RK79

    RK79 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.782
    3782
    Benutze kein Antivirus Programm
     
    RK79, 28.09.21
    #3
  4. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    58.319
    58319
    hängt der Rechner am Netz?


    ansonsten bin ich bei Muffy, ich hab auch mal so was veranstaltet, und da ich von Natur aus blöd bin, hab ichs verkackt :-D
     
    holgi, 28.09.21
    #4
  5. RK79

    RK79 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.782
    3782
    Von Natur aus blöd bin ich auch, aber das ist es nicht!

    Oder meint ihr das BIOS Update?
     
    RK79, 28.09.21
    #5
  6. Struppi

    Struppi

    Registriert seit:
    28.08.09
    Punkte:
    1.714
    1714
    1) Vom laufenden Windows aus in den abgesicherten Modus starten. Läuft das problemlos, ist es in der Regel Windows, bzw. irgendein Treiberkonflikt, ein vollgestopfter Autostart, zugemülltes System oder Malware. Läuft das genauso schlecht:

    2) BIOS resetten. Da du nicht ins Bios selbst kommst, zieh die CMOS Batterie auf dem Mainboard und lasse sie mal ne Minute unverbaut liegen. Wieder einbauen, neustarten. Beim Neustart wie bekloppt F8 hämmern und "Last known good configuration" auswählen (nicht auf allen Systemen genau gleich).

    Für mich klingt es spontan wie ein Bios Problem oder sogar ein Hardware Problem. Solche Verschlucker beim Neustarten können nach meiner Erfahrung z.B. auftreten, wenn die Bootreihenfolge versaut ist und es sich um extrem viele Festplatten (am besten noch HDDs, örks) handelt oder sogar wenn ein M.2 Slot im Bios auf Auto statt auf M.2 eingestellt ist und mit einer M.2 SSD verwendet wird, die einige Generationen jünger ist als das Mainboard. Auch zu dem Fehler führen kann es, wenn der Master Boot Record oder die Auslagerungsdateien auf einer anderen Festplatte liegen (oder dort hin verschoben wurden), als Windows selbst.

    Generell wären aber ein paar mehr Infos über das System hilfreich.
    Welches Board, welche CPU, etc?
    Jüngst an der Hardware etwas verändert?
    Übliche Disk- und RAM-Tests durchlaufen lassen?

    Am End hast Du eine alte HDD als Systemplatte verbaut und die zeigt erste Todesanzeichen?

    Es kann so vieles sein. ;)
     
    Struppi, 28.09.21
    #6
    Graham, RK79 und muffy bedanken sich.
  7. cauerpower

    cauerpower

    Registriert seit:
    14.04.07
    Punkte:
    3.049
    3049
    Ich habe den Startvorgang lahmgelegt mit zuviel belegten USB-Ports und USB-Hubs.
    Tastatur/Maus, externe SSD, 2 Midi_to_Usb-Keyboards, Dongels....etc

    Wenn ich dann fast alles rausnehme startet er ganz normal
     
    cauerpower, 29.09.21
    #7
    RK79 bedankt sich.
  8. RK79

    RK79 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.782
    3782
    Bei mir startet er leider trotzdem nicht normal.

    Kommt man irgendwie ins Bios ohne es beim Neustart machen zu müssen?
     
    RK79, 29.09.21
    #8
  9. RawberrY

    RawberrY Individualist

    Registriert seit:
    03.01.07
    Punkte:
    4.272
    4272
    Ich würde mir auf einer externen SSD o.ä. ein zweites System installieren. Wenn dieses ganz normal startet, würde ich ganz fix die Daten sichern und dem Windows eines auf die Mütze geben. Meist ist diese ganze Fummelei kontraproduktiv und kostet nur Nerven.
    Eine Neuinstallation ist da schmerzloser und am Ende des Tages auch schneller abgeschlossen.
     
    RawberrY, 29.09.21
    #9
    RK79 bedankt sich.
  10. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.579
    19579
    Einstellungen -> Update und Sicherheit -> Wiederherstellung -> Erweiterter Start

    Dann Problembehandlung -> Erweitert -> UEFI

    Obacht beim Klicken, da ist irgendwo auch PC zurücksetzen.

    EDIT:

    Wenn es da nicht zu finden ist, war bei mir auch so für ne Weile, dann ist es wieder aufgetaucht.

    Windows10 :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.21
    Graham, 29.09.21
    #10
    RK79 bedankt sich.
  11. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    6.652
    6652
    Ich habe in meiner daw lange zeit eine ziemlich madige system-festplatte gehabt, aus der zeit wo vor ~10 Jahren in china irgendwas grosses war und es lieferprobleme gab. Der PC hat 30-40 min (sic) gebraucht, bis er normal reagiert hat. Dannach lief alles prächtig.

    Vor kurzem habe ich windows neu auf einer sd platte installiert. Jetzt bootet er in 20 sek :)
     
    CharlyBeck, 29.09.21
    #11
    RK79 bedankt sich.
  12. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    6.652
    6652
    wenn ich mirs nochmal so durchlese würde ich mal das ram austauschen... oder allles bis auf einen riegel rausmachen und der reihe nach durchprobieren. vl. ist einer futsch...
     
    CharlyBeck, 29.09.21
    #12
  13. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.579
    19579
    Aber vorher Windows einen Speichertest machen lassen.
     
    Graham, 29.09.21
    #13
  14. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    13.868
    13868
    Bei mir bootet der immer noch so sexy wie Ende 2019. 20sek.
    Aber das Laden von Cubase Projekten dauert irgendwie länger.
    Kein Plan, warum der da so rödelt :confused:
     
    stereolli, 29.09.21
    #14
  15. malles

    malles

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    6.683
    6683
    Auf jeden Fall mal den Taskmanager checken (Strg+Alt+Entf): Auf Autostart kann man einsehen, was da so geladen wird und ggf. deaktivieren.
     
    malles, 29.09.21
    #15
  16. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    1.033
    1033
    Man kann das UEFI/ BIOS auf dem Mainboard manuell zurücksetzen (sog. Hardware-Reset).


    Allerdings glaube ich nicht an den Bootloader (die Bootreihenfolge) als Ursache des Problems, sondern eher an eine zerschossene Bootpartition bzw. einen korrupten Bootmanager (oder einer fehlerhaften Partitiontabelle). Beides kann man (meist) mit Bordmitteln "reparieren". Vorher würde ich aber prüfen, ob Grafikkarte und RAM fest in ihren jeweiligen Slots sitzen - und ob sich alle über USB angeschlossenen Geräte am ursprünglichen Steckplatz befinden - vor allem Keyboard und Maus. USB-Anschlüsse, vor allem USB3, können nämlich wirklich Probleme bereiten (und ich selbst habe da sehr schlechte Erfahrung mit Mainboards von Gigabyte gemacht)! Ursächlich könnte übrigens auch eine leere CMOS-Batterie sein. Und auch "wackelnde" HDMI-Stecker an Monitor und PC. Die Bootreihenfolge alleine bremst das System jedenfalls nicht so aus, wie Du es beschreibst.

    Manchmal hilft es übrigens auch, das System einfach mehrfach zu starten und hochzufahren, weil Windows die Bootvorgänge nutzt, um sich selbst zu "reparieren" - es werden dann Systemdaten umgeschrieben und Tabellen neu angelegt (das geht aber eben nur beim Hoch- und Runterfahren). Korrelativ dazu indexiert Windows die Laufwerke neu, was die Verzögerung beim Öffnen von Ordnern erklären könnte. Trotzdem muss es aber natürlich eine Ursache für die Korruption der Daten gegeben haben. Das BIOS-Update könnte dafür ursächlich sein, aber auch viele andere Sachverhalte, die nur zufällig zeitgleich aufgetreten sind.

    Gibt es denn eine Fehlermeldung im Gerätemanager?
     
    Chribu, 29.09.21
    #16
    CharlyBeck, RK79 und Struppi bedanken sich.
  17. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    4.376
    4376
    Wenn der Rechner dann doch mal endlich hochgefahren ist, würde ich mal im Ereignisprotokoll gucken, ob da irgendwas auffälliges dabei ist.

    Ansonsten mal alle Festplatten bis auf die Systemplatte abklemmen und gucken, wie er dann hochfährt.
     
    ollo123, 29.09.21
    #17
  18. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    30.118
    30118
    Hier sind teilweise Tipps die zu XP Zeiten relevant waren.
    Er hat Win10.
     
    SilentWarrior, 29.09.21
    #18
    die_potense bedankt sich.
  19. ABMusic

    ABMusic

    Registriert seit:
    27.11.16
    Punkte:
    513
    513
    Hi Stereolli,

    nur ne Vermutung..... stoppe den Echtzeitschutz (Defender )..... denn der checkt alle Daten beim öffnen .... ein Versuch ist es wert... ist bei mir deutlich zu merken.

    lG
    Andreas
     
    ABMusic, 29.09.21
    #19
    stereolli bedankt sich.
  20. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    13.868
    13868
    Oh, lieben Dank. Versuche ich mal...

    Edit, hat sich dadurch nicht verändert.

    Edit Nr.2 :
    Der Rechner ist bei Nichtgebrauch immer komplett vom Stromnetz.
    Wenn er nun bereits einmal an war und Cubase lief, ich ihn dann runterfahre und wieder einschalte (aber eben am Netz gelassen habe) , dann lädt Cubase seltsamerweise die Plugins am Cubasestart, sowie die Projekte deutlich schneller. Verstehe es nicht, machte aber einen deutlichen Unterschied.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.21
    stereolli, 29.09.21
    #20