Information ausblenden

Opener-Song: Feedback wäre nicht schlecht

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von TIEFSCHLAG, 22.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.594
    25594
    Moin TIEFSCHLAG

    Deine Arbeitsweise hört sich für meine Ohren total verquer an. Ich schlage dir folgende Arbeitsweise vor:

    1. Verzichte auf irgendwelche externen Mastering-Tools. Das hinundherkopieren stört nur den Workflow.

    2. Mastering sollte für dich bedeuten, dass du bei deinem Sequencer einen Limiter in die Summe packst.

    3. Kein EQ in die Summe! Mach das EQing im Sequencer auf die einzelnen Spuren.

    Im Moment machst du mit deinem Ansatz, ein "Superdupa" Mastering Preset zu finden, nur alles kaputt.

    Erzähl mal womit du arbeitest.

    lg
    bird
     
    birdseedmusic, 25.06.12
    #21
  2. TIEFSCHLAG

    TIEFSCHLAG Themenersteller

    Registriert seit:
    22.06.12
    Punkte:
    9
    9
    Hi Bird,

    ich arbeite mit Samplitude Music Studio MX und der "eingebauten" Mastering Suite.

    Grundsätzlich geschieht auch bei mir das EQing zu 98% in den einzelnen Spuren. Beim Mastering beschränkt sich der letzte EQ-Schritt eigentlich auch nur auf einen Loudness-Filter.

    Danke für die zahlreichen Tipps und keinen Dank dafür, dass du meinen Traum vom Universal-Mega-Boom-Boom-Preset zerstörst. Das tut weh. ;-)

    In den nächsten Tagen lad ich mal Version 2.0 hoch.

    Grüße,
    Sebastian
     
    TIEFSCHLAG, 25.06.12
    #22
  3. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.569
    4569
    was ist "gut"...?

    aber besser als das vorhande könnte es schon werdne, oder?
     
    funkyfloh, 27.06.12
    #23
  4. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    War das jetzt ne Frage? ;)
     
    stefangeidel, 27.06.12
    #24
  5. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.569
    4569
    naja, ehrer meine meinung, zu der ich dich "rumkriegen" wollte. :)

    ...daß man vtl auch mit einer fihi anlage und einem dj kopfhörer einen besseren sound als erzielen könnte, sprich, daß die abhöre vtl. nicht der hauptgrund der problematik ist.
     
    funkyfloh, 28.06.12
    #25
  6. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Ja das kann natürlich sein, was aber nicht für die Mischfähigkeiten des TEs sprechen würde (ohne das abwertend zu meinen). Wenn jemand hier was reinstellt, unterstelle ich ihm nicht nur Mut, sondern auch ein gewisses Verständnis und Können. Und wenn das Ergebnis dann en so klingt wie hier, will ich ungerne sagen "du kannst nix" sondern den Fehler eher da suchen, dass er vielleicht schon was kann, nur eben die Möglichkeiten (Hardware, Equipment, Akustik,...) nicht besser waren...
     
    stefangeidel, 28.06.12
    #26
  7. BasementBluesBoy

    BasementBluesBoy

    Registriert seit:
    27.08.10
    Punkte:
    5.367
    5367
    nee, die abhörsituation ist nun wirklich leider nicht so toll.

    aber egal, man muss hatlt mit dem auskommen, was man hatt.

    ich glaube du solltest aber wirklich mal deinen mix gegen referenzen bewerten. das ist zwar ernüchternd und frustrierend, weil man da gegen pros anmischt, aber es hilft.

    ohne eine referenz hat man doch eigentlich gar keinen bezugspunkt und mischt fröhlich vor sich hin, ohne zu bemerken, dass der mix nix ist.

    mit referenz und einigen kenntnissen über eq, kompression, delay und reverb wird das ganze schon wesentlich einfacher, da man dann einen zielsound hat den man nachbilden kann.

    ist meine meinung und hat mir sehr geholfen.

    bbb
     
    BasementBluesBoy, 28.06.12
    #27
  8. TIEFSCHLAG

    TIEFSCHLAG Themenersteller

    Registriert seit:
    22.06.12
    Punkte:
    9
    9
    Danke für die ganzen Beiträge! Bin bis jetzt noch immer nicht dazu gekommen, den Mix neu anzugehen. Finde aber am Wochenende bestimmt mal ein "wenig" Zeit dafür.

    Gegen eine Referenz zu hören macht schon Sinn. Als wir vor Jahren mal im "richtigen" Studio waren (und für Aufnahmen Geld bezahlt haben), haben wir ebenfalls vergleichbare Musik parallel zum Mix laufen lassen.

    Ja, das Equipment... Ich erzähl besser gar nicht erst, mit welchen Mitteln ich eingesungen hab. Aufnahmesituation und Abhöre sind gaaanz weit entfernt von Ideal. Trotzdem sollte es ja auch mit einfachen Mitteln möglich sein, zumindest hörbare Ergebnisse zu erzielen. Mit vieeel Mühe.

    Zum ganzen Preset-Thema wollte ich nur noch schnell den Song hochladen, mit dem ich das ursprüngliche Preset erarbeitet hab. Die Problematik der Übersteuerung ist hier nicht ganz so schlimm denke ich, hauptsächlich weil das Schlagzeug etwas dezenter ist. Trotzdem kommen hier die Soundtechnischen Kritikpunkte wahrscheinlich ähnlich zum tragen:

    http://soundcloud.com/tiefschlag-1/soldat

    P.S.: Will kein neues Thema eröffnen; gehört ja schon hier irgendwie hier hin.

    Grüße,
    Sebastian
     
    TIEFSCHLAG, 29.06.12
    #28
  9. BasementBluesBoy

    BasementBluesBoy

    Registriert seit:
    27.08.10
    Punkte:
    5.367
    5367
    also der weitere song zerrt auch ganz schön. ich würde mal von presets absehen. gerade für die mastering kette und den letzten schliff, da braucht man doch immer unterschiedliche werkzeuge je nach song. also sein ein werkzeug für alles in den insert und alles wird gut, gitbt es nicht. da musste schon individuell stricken.

    bbb
     
    BasementBluesBoy, 29.06.12
    #29
  10. rbschu

    rbschu

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.344
    3344
    Jetzt aber mal im Ernst. Das sollte Dir doch auffallen: Man sieht es ja schon an der Volumenkurve bei Soundcloud. Das ist viel zu undynamisch. Geh doch mal mit "Ohren" ran. Ist es denkbar, dass ein Track bei "volle Kanne" genauso laut sein kann wie bei dezentem Spiel? - Nein, Du siehst (ein), das ist unmöglich. Praktisch heißt das, die Sequenz bis 00:54 min ist viel zu hoch ausgesteuert, die "Power", die danach kommt, kratzt am Loundness-Limit. Dieses Preset mag vielleicht Sinn haben bei Fernsehwerbung, aber nicht in Songs, die etwas Gescheites vermitteln sollen, z.B. irgendein Gefühl. Mit diesem bekloppten Preset haust Du alles kaputt, was mit Mühe komponiert und getextet wurde. Nimm davon Abstand, sei souverän und laß Werbung Werbung sein. Und mach Musik. Nutze Deinen Verstand und Deine Ohren.
     
    rbschu, 29.06.12
    #30
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.