Information ausblenden

Neue Festplatte = neue Lizenz?

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von Einfach, 19.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Einfach

    Einfach Themenersteller

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    1.960
    1960
    Ich muss meinen blöden (sry, WinUser ;) ) Win7-Laptop mit einer neuen Platte ausrüsten, die alte ist defekt. Wird dann eine neue Lizenz für SO benötigt?
     
    Einfach, 19.09.12
    #1
  2. aCidkLaus

    aCidkLaus

    Registriert seit:
    01.09.12
    Punkte:
    16
    16
    Hi, also eigentlich wird beim tausch der Platte keine neue Lizenz gebrauch, wenn Du das System 1:1 kopierst. Wenn Du das System neu aufspielst schon, denn woher soll das neue System denn wissen, ob Du 'ne Lizenz hattest oder nicht.
     
    aCidkLaus, 19.09.12
    #2
  3. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Kommt darauf an wie die Lizensierung funktioniert. Ob es einfach ein Key ist den du eingeben kannst oder ob Festplatten oder Prozessor ID ausgelesen und referenziert werden. Je Fall könnte die bisherige Lizenz ungültig werden... was sagt der Ari ;) ?
     
    the_Emre, 19.09.12
    #3
  4. PM-Record

    PM-Record

    Registriert seit:
    08.07.10
    Punkte:
    260
    260
    DU kannst eine Reaktivierungs-Lizenz nehmen.
    Ob es jedoch jetzt jemanden ernsthaft interessiert, ob du nun die alte Lizenz nochmal benutzt, wage ich zu bezweifeln. Ich habe es immer so gemacht. PC platt gemacht, alle Daten gelöscht, gleiches System drauf mit gleichem Key. Solange es im privaten Bereich bleibt sehe ich da jetzt kein Problem.
    Aber nur meine Meinung!
     
    PM-Record, 19.09.12
    #4
  5. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Die Sache läuft etwas anders und da hast du als Enduser nicht viel Spielraum.

    Es geht nicht um die Lizenz oder den Key, sondern um die Freischaltung auf einem Computersystem. Und das System KANN sich ändern, wenn sich die Hardware ändert oder auch LAN componenten an-/abgeschaltet werden. Die Computer-ID wird von zb Windows selbst erzeugt, damit haben wir nichts zu tun. Wenn also Windows der Meinung ist, es müsste eine neue ID erzeugen - aus welchem Grund auch immer, dann ist eine erneuete Freischaltung erforderlich.

    Gruß
    Ari
     
    Ari, 19.09.12
    #5
  6. terrablue

    terrablue

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    4.294
    4294
    Hallo Ari,

    vielleicht solltet ihr doch mal in Zukunft ein anderes Lizensierungssytem einführen. Es ist echt blöd, bei Hardwarewechsel dauernd eine neue Lizenz opfern zu müssen und dann bei Komplettverbrauch immer nach neuen Lizenzen zu fragen.

    Da finde ich persönlich, trotz Dongle, die Elicenser-Methode besser. iLok käme aber nicht in Frage zu kompliziert und zu teuer.

    Warum nicht einfach nur eine neue Serien-Nummer und gut ist. Könnte man nicht in der Software eine art Wasserzeichen integrieren in dem dann Name und Adresse des Users gespeichert ist? So könnte man bei illegaler Verbreitungen den User direkt ausmachen.

    Das macht Tubeohm z.B. so und es scheint zu funtionieren.

    Oder U-He' s DIVA z. B. da gibt es einfach nur eine Serien-Nummer und die Software ist durch Timebombs geschützt, das funktioniert laut Urs sehr gut.

    Ich spreche jetzt nur für mich,keine Ahnung wie die anderen User das sehen.
     
    terrablue, 26.09.12
    #6
  7. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.594
    25594
    Moin

    Gegen Dongle! Sowas von dagegen! Ich möcht an meinem Notebook kein Plastikteil haben, was ich zu jeder Session mitschleppen muss. Was dann auch noch so penetrant rausragt, dass es gerne mal abbricht und dabei evtl. sogar den USB Port beschädigt.

    Ein Studio One mit Wasserzeichen wäre da sicherlich eine charmantere Lösung.

    lg
    bird
     
    birdseedmusic, 26.09.12
    #7
  8. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Nee, ich hab' auch keinen Bock auf Dongles.
     
    kenfjohnnydee, 26.09.12
    #8
  9. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.216
    105216
    ich auch nicht, aber wat mutt dat mutt ;-)
     
    Wennto, 26.09.12
    #9
  10. terrablue

    terrablue

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    4.294
    4294
    Ich habe ja nicht geschrieben, daß die jetzt die Dongle-Methode einführen sollen, nur daß ich es besser finde als das bisherige System.

    Ich wäre auch für Wasserzeichen in Kombi mit Serien-Nummer. Es ist einfach nervig bei jedem Hardwarewechsel eine Lizenz zu verbrauchen und wenn man keine mehr hat bite bitte zumachen.
     
    terrablue, 26.09.12
    #10
  11. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Ich denke mal, jeder Hersteller ist sich darüber einig, dass es keinen für alle User perfekten Kopierschutz gibt. Fakt ist, solange es Verbrechen und Diebstahl gibt (auch bei Software), werden immer wieder neue Maßnahmen ergriffen, um dieses menschliche Fehlverhalten zu erschweren.

    Die Lösung mit einfacher Seriennummer ist auch fragwürdig, weil dann könnte sich das Programm EINER kaufen, und einfach mal auf allen 32 Realschul-PCs für alle Kumplz freischalten. Das ist natürlich auch nicht im Sinne des Erfinders. Also wie genau identifiziert man EINEN User mit EINEM Arbeitsplatz?

    Wir gehen halt den Weg einer System-ID, die von Windows (an genau einem System) selbst vergeben wird.

    Ari
     
    Ari, 26.09.12
    #11
  12. TheRoot

    TheRoot

    Registriert seit:
    19.10.09
    Punkte:
    2.377
    2377
    Wen es Interessiert:
    Hier ein interessanter Beitrag dazu.

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    TheRoot, 26.09.12
    #12
    Hamburgmusic und techno bedanken sich.
  13. terrablue

    terrablue

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    4.294
    4294
    Hallo Ari,

    kann dieses System denn nicht irgendwie so anpassen, daß man nicht gleich bei jedem Hardwarewechsel eine neue Lizenz braucht? Z. B. nur bei OS- CPU und Mainboardwechsel?

    Und alles andere wie z. B. RAM, Grafik, Festplatte, Netzwerk davon unberührt lassen?. Gerade RAM wechselt man ja mit am häufigsten. wenn man dann noch je eine Lizenz bei aktivierter oder deaktivierter Netzwerkarte braucht, finde ich das schon übel.
     
    terrablue, 26.09.12
    #13
  14. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Da musst du dich an Microsoft wenden.
    Wie ich schon mehrfach sagte, wir vergeben diese ID nicht und erzeugen sie auch nicht. Wir nutzen sie nur.

    Ari
     
    Ari, 26.09.12
    #14
  15. terrablue

    terrablue

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    4.294
    4294
    Achso, also ein eigenes System auf dieser Basis läßt sich also nicht integrieren.
     
    terrablue, 26.09.12
    #15
  16. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.289
    7289
    ich selber finde es absolut legitim, dass softwarehersteller ihre programme durch kopierschutzmechanismen schützen.
    aber wie im musotalk-video auch angesprochen: ich finde es auch immer wieder ärgerlich, wenn man als ehrlicher, zahlender kunde mit schutzmechanismen zu kämpfen hat, die einem reaktivierungen bzw. einschränkungen in der lizenznutzbarkeit einbringen können.
    nicht angesprochen wurde in dem video der lustige aspekt, dass sich user schon sehr ärgern mussten, wenn ihr softwarehersteller von der bildfläche verschwunden ist, und ihre challenge- and-response-geschützte software eben auch nicht mehr reaktivierbar war...

    das prinzip des kopierschutzmechanismus ist bei studio one soweit ja auch gut nachvollziehbar, aber wenn man sich jedes mal bei der basisinstallation überlegen muss, ob nun der netzwerkadapter an oder aus ist, und beim aufstarten des programms der geänderte modus partout nicht verziehen wird, ärgert mich das auch jedes mal, wenn ich wieder in den gerätemanager muss, um dort umzustellen... die im video angesprochene user-freundlichkeit sehe ich da nicht unbedingt gewahrt. mir wäre es auch am liebsten: installieren- aktivieren -läuft forever!
    und wir wissen alle aus unseren optimierungsthreads: den netzwerkadapter müssen einige user nachträglich ab- oder anschalten...

    neben dem personengekoppelten serial-only- und dem elicenser-system (ja ich weiß... kosten ;) ) gefällt mir adobes lizenzaktivierungsmodell ganz gut: dort man kann die lizenzen ihrer produkte aktivieren und praktischerweise auch wieder von einem rechner deaktivieren, ohne dass man wegen reaktivierungsszenarien auch noch mit dem kundensupport in kontakt treten muss und im ungünstigsten fall tagelang auf eine reaktion warten muss.

    @Ari:
    ich habe zur aktivierungs-anzahl bei s1 eine frage:

    nach neuen systeminstallationen bzw. hardwareänderungen, die die win-system-id beeinflussen, muss man ja eine neue lizenz anfordern.

    im user-account werden ja 5 aktivierungen bereitgestellt.
    wieso ist dazu überhaupt eine limitierung auf 5 lizenzen nötig? wieso ist so eine einschränkung erforderlich?
    so wie ich es bisher verstanden hatte, kann man die freischaltungsanzahl ja nachträglich über den presonus-support wieder problemlos (aber inkl. wartezeit für die bearbeitung!) zurücksetzen lassen.
     
    techno, 26.09.12
    #16
  17. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Wieviel sollten es denn sein? Und warum?


    Wartezeit? Aber nur, wenn ich im Urlaub auf Sylt bin! :D

    Ari
     
    Ari, 26.09.12
    #17
  18. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.289
    7289
    jetzt hast du mir meine frage mit einer gegenfrage beantwortet. warum ist denn euer lizenzsystem so gedacht? ich verstehe es nämlich nicht. :)
    imho wären gar keine limitierungen sinnvoll, weil sie ja eigentlich ohnehin keinen sinn machen. denn so muss ich ja auch noch den service anschreiben, und warten, sofern ein reset erforderlich wird.
     
    techno, 26.09.12
    #18
  19. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Und wie soll dann nach "deiner" Methode vor Mißbrauch geschützt werden? Bzw wo ist dann der eigentliche "Schutz"?
     
    Ari, 26.09.12
    #19
  20. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.289
    7289
    frag mich nicht, du bist doch derjenige, der wissen muss, warum er mir ebendiesen kopierschutz mit meiner lizenz verkauft hat :D

    warum schützt dieses modell besser vor missbrauch?

    im grunde ist es doch theoretisch selbst bei diesem "5-aktivierungen-modell" möglich, alle paar tage oder wochen ein neues system freizuschalten.

    und wenn wie oben ausgeführt, ein kopierschutzmechanismus so empfindlich ist, und auf einer win-installation selbst zwei oder mehr aktivierungsschlüssel notwendig sein können, dann ist die frage doch auch berechtigt. jeder zusatzaufwand ist für den zahlenden kunden ärgerlich.
     
    techno, 27.09.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.