Information ausblenden

Monitoring mit Kopfhörern

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von RandomRecords, 13.08.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. RandomRecords

    RandomRecords Themenersteller

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.058
    5058
    Ausgangssituation: Hab einen ganz guten Kopfhörer (Sennheiser DT 770) und einen neuen teuren Audio-PC, deshalb kein Geld mehr.
    Frage: Ist es ratsam, Tracks mit Kopfhörern zu mixen und zu mastern? Kann ein Kopfhörer linear sein? :-?
     
    RandomRecords, 13.08.02
    #1
  2. BennyJ

    BennyJ

    Registriert seit:
    29.06.02
    Punkte:
    475
    475
    Hi,

    Jetzt wo Miescha dieses Forum ja für immer verlassen hat, darf ich das folgende wohl ohne Gefahr schreiben: ;)

    - Ja, Kopfhörer können linear sein. Dein Modell kenn ich zwar nicht genau, aber mit Sennheiser liegst du sicher nicht falsch. Der HD-25 von denen ist ja z.B. auch echt super.

    - Ja, man kann damit mixen und mastern. Es kommt darauf an, was du am Ende erreichen willst. Perfekten Chart-tauglichen Klang wirst du sicher nicht hinbekommen, aber sofern du das nicht vorhast, lassen sich ganz gute Resultate erzielen.
     
    BennyJ, 14.08.02
    #2
  3. csethje

    csethje

    Registriert seit:
    13.08.02
    Punkte:
    155
    155
    Es kommt eigentlich darauf an, wie gut du den Klang deiner Kopfhörer einschätzen kannst. Selbst wenn die Dinger nicht linear sein sollten, weißt du einfach irgendwann, wie sich ein guter Mix mit den Teilen anhören muß. Da ich auch hauptsächlich mit Kopfhörern arbeite (jaja, die lieben Nachbarn) hat sich bei mir bewährt, mit einem Beta-Master erst mal alle greifbaren Soundanlagen anzutesten bevor man den endgültigen Klang absegnet (jaja, die arme Familie).

    Frage an BennyJ: Soll das heißen, du bekommst bei dir daheim einen perfekten Chart-tauglichen Klang hin??? Soll ich dich auslachen oder anbeten? ;-)
    Was ist mit Miescha???
     
    csethje, 14.08.02
    #3
  4. BennyJ

    BennyJ

    Registriert seit:
    29.06.02
    Punkte:
    475
    475
    Hi, hab ich doch gar nicht behauptet. Ich sagte nur, dass man diesen mit Kopfhörern nicht hinbekommen wird :) Von nem charttauglichen klang bin ich noch Jahre entfernt, da bin ich realistisch.

    Miescha ist gestern in dem Reverb-Thread völlig durchgedreht und hat für sich beschlossen, dass er das Forum verlässt, weil er sich die "Schei*e" (auch Songs genannt) der User hier nicht mehr anhören kann und es nicht einsieht, dass jemand seine Meinung in Frage stellt (schließlich verdient er mehr pro Stunde als wir alle ;) ). Die Leute sollen gefälligst das "Maul" (so wörtlich) halten, wenn sie seinen Aussagen nicht zustimmen, auch die Admis. Außerdem war er nie dafür, dass Homerecording für jeden erschwinglich wird, da Leute wie wir nun die Welt mit unserem "Schrott" zumüllen. Naja, und mehr Zeit mit seiner Frau wollte er auch noch verbringen.

    Das war der Thread in Kurzform.
     
    BennyJ, 14.08.02
    #4
  5. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Ja Miescha wurde kritiesiert und wollte sich das nicht gefallen lassen.
    Ich geben zu, daß ich provuziert habe, aber ich frage mich gerade...

    sind ja alle Threads zum thema gelöscht worden... is ja ok.

    aber ausgerechnet, der (vielleicht sogar sinnlose :p ) Beitrag von ihm,
    indem er meine Musik als den letzten sheiß beschimpft steht noch...

    Zufall, oder Mobbing ? :roll:

    Gruß Zolo
     
    NULL, 14.08.02
    #5
  6. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Hi csethje.

    Einerseits hast du Recht, daß wir hier über Musik reden sollten.

    Anderseits wollte ich nochmal klarstellen, weil ich es vielleicht komisch formuliert habe:

    Mir ist es ziemlich blödes egal, wenn anderen meine Musik nicht gefällt. Ich bin mir auch nicht mal sicher ob sich Miescha meine Musik wirklich angehört hat.
    Das hat er eh nur gesagt, weil er mir eins Auswischen wollte.

    Ich dachte nur, daß die Admins diesen Bericht extra als einzigstes stehen gelassen haben, um mir eins auszuwischen.

    Aber mir ist ja dann aufgefallen, daß sie nur Beiträge von diesem einen Thread gelöscht haben und die anderen so belassen haben (mit Miescha aktion).... Also für mich ist die sache jetzt gegessen und werde nur noch Beiträge zum Thema schreiben.


    z.B. daß ich also MOnitor Boxen, erst mal stinknormal HIFI Boxen nehme.
    Auch mische ich meistens über HIFI Headphones...

    Ich weiße das dies eine Sünde ist :p

    Aber die Boxen und Kopfhöhrer habe ich halt schon ewig viele Jahre und weiß genau wie sich was damit anhört.

    Manchmal, wenn ich Probleme mit mixen habe , suche ich mir einen Loop von einem Bekannten Künstler, der meinem Song am meisten ähnelt.

    Diesen lade ich dann in Cubase in mein Song, mute ihn und höhre mir ihn ab und wann mit solo an, um einen besseren Eintrug zu bekommen, wie sich mein Song anhöhren sollte.

    Manchmal nehme ich sogar ein HEadset, das schlappe 7 Euro gekostet hat und mixen mit dem, so just 4 fun. Ist auf jedenfall ne Erfahrung wert ;-)

    Ich sags mal so: auf teuren Monitor Boxen abmischen kann jeder, aber auf hifi Boxen oder Kopfhöhrer abmischen ist ne wissenschaft für sich :p

    (Bevor jemand das falsch versteht, natürlich ist abmischen selbst mit teuren Boxen eine Wissenschaft für sich, was erst durch Erfahrung erlernt werden muß)

    GRuß
    Zolo
     
    NULL, 14.08.02
    #6
  7. MalteSchwarz

    MalteSchwarz

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    1.167
    1167
    Der Nachteil (kann aber auch von Vorteil sein) bei Kopfhörern ist halt der, das man keinerlei Rauminformationen hat, im Gegensatz zu Monitoren.
     
    MalteSchwarz, 14.08.02
    #7
  8. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Ich bin kein Freund von Monitoring mit Kopfhörern .
    Ivh zeh sie nur auf wenn ich mit FX Einstellungen experimentiere oder es sehr sehr spät ist ;-)
    Oder einfach nur so um die Mischung mal auf Kopfhörer zu hören .
    Die Gefahr liegt meiner Meinung nach da , dass wie oben schon angedeutet die Räumlichkeit anders wahrgenommen wird . Es entsteht dieser "in ear" Effekt .
    Aber versuch es und sammle deine eigenen Erfahrungen .

    Gruß

    Carsten
     
    NULL, 14.08.02
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.