Information ausblenden

Monitorboxen

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von feskapunk20, 21.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. feskapunk20

    feskapunk20 Themenersteller

    Registriert seit:
    31.03.08
    Punkte:
    636
    636
    Hy!

    Meine Band hat vor kurzem eine neue PA Anlage gekauft. Jetz fehlen uns noch vernünftige Monitorboxen. Sie sollten passiv sein. Ich kenn mich mit Monitorboxen leider nicht aus.
    Was für welche sind vernünft für eine Rockband???
    Preislilch sollten 4 Stück nicht über 1500 Euro liegen.

    MFG
     
    feskapunk20, 21.08.12
    #1
  2. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Warum vier? Warum nicht zwei ?
    Ansonsten sind Monitore ja so wie andere Werkzeuge/Musikinstrumente auch - da hat jeder einen eigenen Geschmack, vom 500 zum 5000€ Monitor. In jeder Preislage gibt es Befürworter von einen oder anderen Marken und Modellen :D
     
    the_Emre, 21.08.12
    #2
  3. SlimJim

    SlimJim

    Registriert seit:
    10.02.11
    Punkte:
    953
    953
    Ich denke mal er meint die Dinger die auf dem Boden auf der Bühne liegen - nicht die Teile im Studio...

    Habt ihr mal über InEar nachgedacht?!?! Ich weiß, ich nicht unbedingt Rock'n'Roll, aber selbst die richtig großen wollen sich nicht mehr die Ohren wegföhnen ;-)

    Aber wenn ihr wirklich Monitore braucht - also ich sach's mal so... bei großen Bühnen (oder Festivals), braucht ihr keine Monitore, da steht meist alles... wenn ihr in Clubs unterwegs seit, ist halt wirklich die Frage - wer braucht einen Monitor!?! Also ich würde mit 2er hinkommen (Drama und Sänger - in kleinen Clubs, bekommen die anderen dann schon alles mit ;-)), dann würde ich aktive nehmen (ich hätte kein Bock extra noch ne Endstufe mitrumzuschleppen) und da würde meine Wahl auf 2 von denen Fallen:

    http://www.thomann.de/de/db_technologies_flexsys_fm12.htm
     
    SlimJim, 21.08.12
    #3
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    Von HK-Audio gibt es Premium Pro Monitore in Aktiv und Passiv. In unserem Proberaum spielen wir über Premium Pro Topteile wir haben auch schon ein paar Gigs damit gemacht - ich finde die sind gut.

    zu Aktiv vs. Passiv:
    Ich finde es praktisch, wenn ein Musiker den Monitor vor sich direkt leiser oder lauter drehen kann.
    Wir haben Monitore, die auch eine 2-Band-Klangregelung bieten, das bietet einen kleinen Einfluss bei Rückkopplungrisiko, ersetzt aber nicht wirklich einen EQ für den Monitorweg.

    Clemens
     
    clemenserwe, 21.08.12
    #4
  5. feskapunk20

    feskapunk20 Themenersteller

    Registriert seit:
    31.03.08
    Punkte:
    636
    636
    Hy Zusammen!

    @the_Emre: Wir brauchen 4 Stück, da wir 5 Leute in der Band sind (Drummer, Bass, 2xGitarre, 3xGesang) und die PA Anlage auch vermieten werden. Da finde ich besser, dass man nicht nur 2 hat, falls mal eine größere Veranstaltung ansteht.

    @SlimJim: Wir werden die Anlage auch verleihen, deshalb nicht InEar. Vielleicht schaffen wir uns aber später mal für uns allein ein InEar-System an.

    @clemensvill: Passiv deshalb, weil man ja nie weis, ob und wie viel Stromanschlüsse man auf der Bühne hat - deshalb die Überlegung Passivmonitore. EQ für Monitorweg ist vorhanden. haben 4 Stück 15-Band EQ für Monitorweg und einen 31-Band EQ für die PA Boxen.

    Die Monitore von HK Audio gefallen mir eigentlich recht gut. Preis ist auch in Ordnung!
     
    feskapunk20, 22.08.12
    #5
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.203
    35203
    Jo, die HK sind nicht verkehrt, wenn man ein begrenztes Budget hat. 15 Band auf den Monitorwegen ist besser als nichts, wäre mir aber zu breitbandig...
     
    tomric, 22.08.12
    #6
  7. feskapunk20

    feskapunk20 Themenersteller

    Registriert seit:
    31.03.08
    Punkte:
    636
    636
    Hallo!

    @tomric: Habe mich damals für die 15 Band EQ von Behringer entschieden, da diese die störende Frequenz gleich anzeigen, wenn man die Taste dafür gedrückt hat
     
    feskapunk20, 22.08.12
    #7
  8. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Hahaha... okay ^^
     
    the_Emre, 22.08.12
    #8
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.449
    17449
    Ich würde mal bei FÖÖN nachfragen.
     
    Astronautenkost, 22.08.12
    #9
  10. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.203
    35203
    Jepp, Fööhn ist klasse, aber angesichts der Preise und des geplanten Budgets ?

    Das können die 31 Bänder von Behringer doch auch oder ?
     
    tomric, 22.08.12
    #10
  11. feskapunk20

    feskapunk20 Themenersteller

    Registriert seit:
    31.03.08
    Punkte:
    636
    636
    @tonric: Ja, das können die 31 Bänder von Behringer auch. Hab mich aber wegen geringen Budget für die 15 Band EQs entschieden. Für die PA -Boxen habe ich ein 31 Band EQ
     
    feskapunk20, 22.08.12
    #11
  12. swissmusicservice

    swissmusicservice

    Registriert seit:
    09.07.12
    Punkte:
    388
    388
    Ein heikles Thema! Gerade beim Monitoring auf einer Bühne ist vernünftiges Material sehr wichtig. Je besser der Monitor um so weniger Feedbacks sind zu erwarten. Ein vernünftiger Terzband-EQ pro Weg ist Pflicht, zumal Du das Material auch vermieten willst. Behringer-EQs sind mit Vorsicht zu geniessen da oft die Frequenzen der Fixbänder nicht stimmen.

    Mit Deinem Budget wirst Du nicht glücklich werden. Und denkt daran, wer billig kauft, kauft zwei mal.

    Im "günstigen" Segment sind mir mal Sachen von db-technologies positiv aufgefallen. aber auch die sprengen Dein Budget.

    Ich baue mir meine Monitore inzwischen selber, aber sogar hier würde es nicht reichen. Die reinen Materialkosten für Selbstbau sind höher.

    Ich empfehle Dir ganz klar länger zu sparen oder evtl. etwas gebrauchtes zu ergattern. Aber achtung... gebrauchte Monitore sind zwar oft sehr günstig zu haben aber auch entsprechend abgerockt. Ausserdem sind bei "amtlichen" Herstellern die Ersatzteilpreise z.t. horend. Wollte mal für meine Martin LE400 einen 15er bestellen.... ich habs gelassen! (Bruttopreis ca 1600 Euro Stk)

    Inear kommt bei einer Band massiv günstiger.
     
    swissmusicservice, 22.08.12
    #12
    bukka und feskapunk20 bedanken sich.
  13. feskapunk20

    feskapunk20 Themenersteller

    Registriert seit:
    31.03.08
    Punkte:
    636
    636
    Hallo!

    Erstmal Danke für die Antworten :D

    Werd wohl noch etwas sparen und dann "vernünftiges Equipment kaufen.
    Für die ersten Konzerte wird es wohl reichen, wenn wir unsre alte PA Anlage (200W)
    für die Monitorboxen hernehmen. Wir müssen die halt irgendwie schräg stellen, aber da fällt mir sicher etwas ein. Sind nur kleine Gigs mit ca. 100 Leute.

    Abgerockt macht nix! funktionieren sollten die Dinger und das Holz vom Gehäuse sollte nicht beschädigt sein :)

    MFG
     
    feskapunk20, 28.08.12
    #13
  14. mix4munich

    mix4munich

    Registriert seit:
    21.03.07
    Punkte:
    568
    568
    Gute Passivmonitore, die man ab und an mal günstig bei ebay schiessen kann, sind die Monitore aus der Electro Voice Eliminator-Serie. Ich habe auch vier Stück davon, NP lag damals bei 550 oder 600 pro Stück, und die Teile können laut und klingen gut! Machen unter normalen Umständen auch keine Feedbacks. Falls Dich 26 kg pro Stück nicht stören, ist das was Feines.

    Viele Grüße
    Jo
     
    mix4munich, 29.08.12
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.