Information ausblenden

Mixing - mastering problem Kick drückt mitte leiser

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von christianstudio, 01.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. christianstudio

    christianstudio Themenersteller

    Registriert seit:
    28.06.10
    Punkte:
    551
    551
    Abend liebe Forum Gemeinde komme gerade mal wieder ausem Studio und hab wieder 1-2 meiner Projekte fertiggemischt, so zum abschluss (wenn die Ohren dann so richtig schön zu sind.... aber das ist jetzt ein anderes Thema) teste ich dann immer wie der Song später gemastert klingen kann/wird.

    So heute bei einen Song der nur mit Kick und Snare anfängt ist mir etwas seltsammes aufgefallen, also bei dem üblichen Limiting für Pop Songs die nunmal heute gefordert wird, fängt die Kick an die mitte bzw generell den Song leiser zu drücken. Dies hört man ganz besonders bei den Soundbsp was ich mit beigefügt habe, wenn die Snare zugleich mit der Kick ertönnt!

    Bin mir jetzt gerade nicht ganz sicher obs nur daran liegt das ich 6Std durchgemischt habe oder die Kick einfach so unverschämmt dick sind das die sich den platz einfach nimmt....

    Nur frage ich mich jetzt wie ich das regel das das es sozusagen keinen verdeckungseffekt mehr gibt?

     
    christianstudio, 01.07.12
    #1
  2. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Ich habe jetzt das Beispiel noch nicht gehört, aber würde sagen, dass du der Kick am besten die Resonanz reduzierst im Tiefbass, sie auf der Einzelspur schon stark in der Dynamik begrenzt und im Mastenbus dem Kompressor die sehr tiefen Frequenzen per Filter oder Siedechain ignorieren lässt oder gleich einen Multibandkompressor verwendest.
     
    the_Emre, 02.07.12
    #2
  3. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    exakt das ist der fall wenn du das in einen limiter schickst, denn ein limiter reagiert auf energiereiche signale & da die kick die meiste energie in anspruch nimmt...
     
    karumba, 02.07.12
    #3
  4. christianstudio

    christianstudio Themenersteller

    Registriert seit:
    28.06.10
    Punkte:
    551
    551
    karumba ohne jetzt in die Gefahr zu laufen das ich altklug klinge, aber ich mache das jetzt auch schon ein paar Tage und ich habe ja auch schon ein paar verschiedene Geres abgemischt und bis dato eig immer eine Lösung für meine Probleme gefunden!

    Desweiteren ist mir natürlich klar das der Limiter zuerst auf die Energiereichen Signale reagiert, aber das hilft mir bei der Lösungssuche auch nicht wirklich und ich hab auch für mich noch keinen ansatz gefunden wie ich den song LAUT und troztdem Pumpfrei bekomme!

    Aber danke für deine Aufklärung das die Kick bzw Bass die meiste Energie im einem Song hat.....
     
    christianstudio, 03.07.12
    #4
  5. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.423
    51423
    Ich hab das Beispiel nicht gehoert, aber das haengt von verschiedenen Einstellungen und der Kick selbst ab: Releasezeit des Limiters, Ausklingzeit der Kick. Wenn sehr viel Tiefbassanteil und lange Kick-Ausklingphase, dann tritt Pumpen eher auf. Manchmal kann man das Pumpen kreativ fuer den Groove nutzen und ist fuer manche Genres normal. Aber im allgemeinen wird ab einem bestimmten Gain zwangslaeufig Pumpen auftreten, wenn die Kick sehr pegelstark ist (nicht nur der Transientenanteil) und laenger. Die braucht eben Platz, wo soll das Signal sonst hin? Bei 0 dBFS ist Schluss. :) Im allgemeinen pumpt eher der Compressor als der Limiter. Da hilft Sidechaining.
     
    synthpark, 03.07.12
    #5
  6. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    3.789
    3789
    das problem kenne ich und bin auch an lösungsansätzen interessiert...

    insbesondere die 808 bassdrums sind da fies und schwer kontrollierbar, wenn man zusätzlich auch noch unterschiedlich tief gestimmte bassdrums benutzt. dadurch entstehen unterschiedliche peaks im tiefbass und ein einzelner lowcut auf der drumspur reicht da meist nicht aus.

    aus profikreisen hört man manchmal, dass in solchen fällen gerne ein pultec EQ genommen wird, der tieffrequent boostet und gleichzeitig cutted...
     
    electrisizer, 03.07.12
    #6
  7. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Also jetzt wo ichs gehört habe... was genau stört dich nochmal daran? Im Soundbeispiel ist ja nur noch eine Snare und die wird nicht merktlich viel gedrückt wie ich finde - ein wenig vielleicht - aber ist doch okay.
     
    the_Emre, 03.07.12
    #7
  8. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.801
    8801
    Der Lösungsansatz ist doch total simpel:

    Tracks nicht so laut machen.
     
    suboptional, 03.07.12
    #8
  9. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.423
    51423
    oder anderes Hobby, oder andere Kick

    oder gar keine Kick :)

    solange es kommerzielle Tracks gibt, die das schaffen, muss es ja gehen.
    Aber wenn die Tracks lauter werden, haben sie auch weniger Bass, wie mir scheint.
     
    synthpark, 03.07.12
    #9
  10. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    es gibt keinen grund in abwehrhaltung zu gehen - ich weiss dass du das nicht erst seit gestern machst, aber ich habe ja nur deine frage beantwortet & wie synthpark auch schon geschrieben hat, ist das verhalten des limiters vollkommen normal (& physikalisch erklärbar). abgesehen davon finde ich es auch nicht so schlimm wenn die snare mal ein nen dB gedrückt wird. zudem: du hast hier ja auch nur kick & snare, das allein wirst du kaum so laut bekommen wie aktuelle masters. und wenn du unbedingt möchtest, dass die snare gleichlaut bleibt, dann gibts doch beliebig viele ansätze: automatisieren, sidechainen, kompression mit attack oder multiband vor dem limiter (im prinzip den limiter auf das signal vorbereiten), psychoakustische tricks ala waves maxbass (bassbereich nach oben mischen) usw.
     
    karumba, 03.07.12
    #10
  11. christianstudio

    christianstudio Themenersteller

    Registriert seit:
    28.06.10
    Punkte:
    551
    551
    Karumba Keep Cool.... Ich habs es auch nicht böse aufgefasst, aber ich hatte an dem Tag Kunden im Studio die einem was von guten Sound mit einem 50€ China Mikrofon erzählen wollen....

    Und ich bin ja auch keiner der sagt das man mit günstigen Eqipment kein guten Sound hinbekommen kann/soll, aber das Mikro dann auf eine Stufe wie ein U87 zb zu stellen und dann von dieser Meinung selbst nach diversen Audiobsp nicht auch im entferntesten abzuweichen.... Da kannste dir sicherlich vorstellen das man dann schon mit richtig geladener Birne nachause fährt.

    Es gibt leider gerade in der Audioscene extreme Spinner die einem echt so eine scheisse an die Ohren labern das man sich echt nur dauerhaft an den Kopf packen kann.... Ist jetzt nicht auf dich bezogen, aber wenn man leider öfter mich so Grenzdebilen Menschen zutun hat, bringt einem sogar der kleinste nicht bösse gemeinte Lösungsansatz auf die Palme.
     
    christianstudio, 03.07.12
    #11
  12. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    ich bin da bei sowas mittlerweile recht kurz angebunden: wenn es jemand so haben will & super glücklich damit ist, soll er es so machen ;-)
    man merkt über die jahre schon welche kunden sich ungern beraten lassen woll & welche jeden tip mitnehmen (& umsetzen). ein teil des jobs ist auch darauf einzugehen.
     
    karumba, 03.07.12
    #12
  13. christianstudio

    christianstudio Themenersteller

    Registriert seit:
    28.06.10
    Punkte:
    551
    551
    Ja da ich ja in der Dienstleistungs Brange gelernt habe.... bzw schlimmer noch im Handel, weis ich ja der Kunde ist König. Alles ja auch ok wenn der Kunde zahlt und mit seinem ergebniss zufrieden ist sogar noch besser aaaaaaaber wenn er mir dann altklug erzählen will man kann auch mit dem billigsten China schrott auf amtlichen Sound kommen kann..... da platz einem wirklich der Kragen, und das schlimmste ist dann sogar noch wenn sie dann beleidigt sind weil ihre Produktionen nicht so wie die großen im Bizz klingen und das dann NATÜRLICH der mixing eEngineer schuld ist.....

    Ja aber das was der Kunde will bekommter auch.... aber ich glaub bald nehme ich einen Aufpreis wenn der Kunde bei der Mixdown Sesion dabei sein will. Davon kann man dann den Psychiarter bezahlen hahaha....

    Anbei noch: Ein guter bekannter arbeitet nebenbei beim Musicstore in Köln.... was der mir schon für Storrys von den sogenanten HipHop Kids erzählt hat, da könnte man bestimmt schon ein Buch von schreiben. Der tut mir echt leid, er meinte wenn man sich die scheisse die so mansch einer von sich gibt (täglich) anhört, ist man am Ende echt so weit das man es auch noch selber glaubt....
     
    christianstudio, 03.07.12
    #13
    ThomasKu bedankt sich.
  14. AndreasB

    AndreasB DJ

    Registriert seit:
    08.11.09
    Punkte:
    2.046
    2046
    Dienstleistungs Brange ????
    Branche, meinst du das ? Ich denke mal, ja........Ich möchte es ja nur verstehen.
     
    AndreasB, 05.07.12
    #14
  15. christianstudio

    christianstudio Themenersteller

    Registriert seit:
    28.06.10
    Punkte:
    551
    551
    Ja bisschen wenig Schlaf die letzten Wochen bedingt die schlechte Rechtschreibung.
     
    christianstudio, 08.07.12
    #15
  16. JayT

    JayT

    Registriert seit:
    22.06.07
    Punkte:
    544
    544
    Ich finde das Soundbeispiel auch nicht schlecht. Ich habe schon schlimmeres Pumpen gehört. Wenn du's lauter haben willst, dann kannst du ja z.B. zu Layering greifen und da "längere" Sounds drüber legen.

    Programmiertes Zeug ist generell etwas schwerer laut und fett zu bekommen, wenn alles sampelgenau auf dem Schlag gesetzt ist. Speziell was Peak-Limiter betrifft. Da könnte man noch versuchen, einzelne Schläge zeitlich minimal zu versetzen. Am besten nicht rein zufällig mit einem "Humanize"-Tool, sondern mit "voller Absicht" immer die gleichen Schläge. Da kann man im Groove noch etwas mehr verpacken, wie z.B. einen "Drive".

    Ansonsten sollte man einfach Mit/Ohne Effekt (also hier der Limiter) vergleichen. Ich finds nicht schlimm, wenn die Gain-Reduction mal bei sehr peakigen Ausgangsmaterial höher ausfällt. Wenn's zu viel ist und das Material nicht hinten rutscht, hört man das ja eh.
     
    JayT, 10.07.12
    #16
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.