Information ausblenden

Mischpultkauf

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 07.10.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Bin am überlegen, ob ich mir ein MP kaufen soll. Ich weiß, dass man damit mehrere Spuren zusammenmixn kann und ihre Lautstärke verändern kann. Wird mit einem MP auch der Klang besser??

    Lg
    Guiseppe
     
    NULL, 07.10.02
    #1
  2. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallöle,
    Ob der Klang besser wird, kommt ganz auf das Mischpult an. Für was wirst du es denn benutzen? Eher für Live- oder Recording-Anwendungen?
    Was nach meiner Meinung ein Pult mindestems haben sollte ist auf jeden Fall ein 3-Band EQ mit parametrischen Mitten (natürlich pro Kanalzug). Alles andere hängt von der Anwendung ab (Phantomspeisung, AUX-Wege usw.)

    Gruß, Jörgie.
     
    NULL, 07.10.02
    #2
  3. Stimpf

    Stimpf

    Registriert seit:
    05.05.02
    Punkte:
    233
    233
    Ein mischput hat einiges mehr an funktionen zu bieten als nur die des Kanalfaders! Von "oben" an betrachtet, kommt da bei normalen monokanälen zuerst der Mikrofonvorverstärker. Dieser erlaubt es Mikropfone ohne externen preamp anzuschließen und mit dem gainregler kann die vorverstärkung so gewählt werden, dass ein sinnvoller Arbeitspegel entsteht. Manche pulte bieten in der Eingangssektion auch noch einen Lowcut, der sehr tiefe Frequenzen (zb Tritschall oder handgeräusche an mikros) wegschneidet. Diese Geräusche klingen nicht nur schlecht sondern müssen auch oft aus technischen gründen entfernt werden (zb überlastung der verstärker und boxen). Hier kannst du den Klang also verbessern.
    Als nächstes kommt der Eq. Mit ihm können bestimmte Frequenzen angehoben oder abgesänkt werden. Auch dadurch kann man den klang verbessern, wenn man es richtig macht.
    Nach dem EQ kommen nur noch Features, die nichts mit dem Klang zu tun haben.
    Außerdem ist es für den Klang von großer Bedeutung, von welcher Qualität das Pult ist.
     
    Stimpf, 09.10.02
    #3
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Welche Qualität hat ein Behringer MX 602? Wird der Klang besser?
     
    NULL, 09.10.02
    #4
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Wie siehts aus mit einem Behringer MX 602? Wird mit dem der Klang besser?
     
    NULL, 09.10.02
    #5
  6. MalteSchwarz

    MalteSchwarz

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    1.167
    1167
    Was willst du denn überhaupt damit machen???
     
    MalteSchwarz, 09.10.02
    #6
  7. Stimpf

    Stimpf

    Registriert seit:
    05.05.02
    Punkte:
    233
    233
    Das kommt doch darauf an, wie du es einstellst. Das kann besser oder schlechter werden. Wenn du überhaut nichts eistellst also nur den sound am einen ende reinschickst und am andern wieder rausziehst, dann wird es davon sicherlich nicht besser! das rauscht nur ne Ecke mehr, wenns wieder rauskommt!
     
    Stimpf, 09.10.02
    #7
  8. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    <hr>
    > Ich weiß, dass man damit mehrere Spuren zusammenmixn kann und ihre
    > Lautstärke verändern kann. Wird mit einem MP auch der Klang besser??
    <hr>
    Eigentlich ist die Aufgabe eines Mischpultes nur die Quellen zusammenzumischen. Da wird der Klang nicht besser. Er sollte idealerweise gleichbleibend sein.

    Effekte verbessern den Klang. Viele Mischpult haben aber Effekte mit eingebaut. Interessant sind Mischpulte, die für jeden Kanal einen Equalizer anbieten. Teurere Mischpult haben 2 Monosendeffekte eingebaut für Chorus oder Reverb etc. Desweiteren bieten Mischpulte Ausgänge für externe Effektgeräte für Stereoeffekte. Diese Dinge verändern den Klang und können dann eine Klangverbesserung bringen.

    Viele günstige Pulte rauschen. Mein erstes Otto-Versand-DJ-Pult und mein Conrad-Superzuteuer-Pillepalle-DJPult-mit-mehreren-Kanälen haben gerauscht wie das Meer und der Klang war dünn und dumpf. Aber *g* damals habe ich das noch nicht gehört. (<i>Damals</i> ist übrigens lange her!)

    Aber an ein Pult kommt man generell nicht vorbei, wenn man mehrere Quelle zeitgleich und synchron gemischt haben möchte.
     
    HaSBACHMeSBACH, 09.10.02
    #8
  9. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi zusammen,

    Aber an ein Pult kommt man generell nicht vorbei, wenn man mehrere Quelle zeitgleich und synchron gemischt haben möchte.</samall>

    ... ich mische im momentan ganz ohne pult mit ner 8-spur soundkarte. der klang ist genialst!!! ich glaube, das ich mein pult verkaufen werde.
    vst ist ja eigentlich ein echtes mischpult, und die soundkarten eingänge sind genauso zu gebrauchen, wie die eines "echten" mischers.
    sieht zwar was schlapp aus (studio ohne mischpult :-D ) aber das juckt mich nicht.
    werde die mackie control jetzt mal antesten. dazu kommt demnächst dann ein special! analoges feeling, vst laufwerksteuerung und parameteranzeige im kanal ist schon was feines! zumal qualitativ gleichwertiges recording mit nen einigermaßen erschwinglichen pult nicht so einfach möglich ist. dazu kommt noch... "KEINE KABEL MEHR :-D :-D :-D "

    mfg
    karsten
    www.homerecording.de
    www.soundsamples.de
     
    popsta, 11.10.02
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.