Information ausblenden

Mischpult für ca600€

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Evqble, 09.05.19.

Schlagworte:
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Evqble

    Evqble Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    13.02.19
    Punkte:
    94
    94
    servus
    momentan besitze ich noch das numark mixtrack 3, mit dem ich eigentlich ziemlich zufrieden bin für den einstieg. Da ich aber vor habe es professionell auszuüben, würd ich mehr gern ein mischpult für ca 600€ zulegen. mit welchen mischpulte habt ihr gute erfahrungen gemacht? das numark nv2 als komplett kontroller oder ein set bestehend aus 2x reloop rmp2.5 alpha und reloop rmx 40 backfire, hätten mich jetzt schon angelächelt. :D
     
    Evqble, 09.05.19
    #1
  2. KDthe2nd

    KDthe2nd DJ

    Registriert seit:
    08.07.17
    Punkte:
    3.719
    3719
    Hi,

    Mit 600,- kann man schon Qualität bekommen, an der man länger Freude hat.
    Stellt sich die Frage, was du schon an Equipment besitzt, um mit einen (reinen) Mixer arbeiten, zu können?

    Wenn du die Geschichte ernsthaft angehen willst, würde ich mich mal bei den etablierten Herstellern umsehen...
    Mit Numark hast du ja schon Bekanntschaft geschlossen, ... davon ist Reloop auch nicht weit entfernt.
    kommt halt auch immer darauf an, welchen Stil du zukünftig fahren willst.

    Als Laptop "Multi-Kulti Mediaplayer Dingensens" DJ könntest du dir zB. auch so 'nen Pioneer Zwitter Teil (Mediaplayer+Mixer) auf die Theke knallen.

    Eleganter hingegen wäre natürlich zwei Mediaplayer (mit CD Option?) und 'nem richtigen Mischpult.
    Zu nennen wären da, die "für mich" sehr gute Preis-Leistungs Geschichte: 2x Pioneer CDJ-400 + 1x Pioneer DJM XXX 2-4 Kanal Mixer. Sind zwar etwas älter, aber für's angesprochene Budget sicherlich interessant. Ich hatte, obwohl ich bereits weit teureres und größeres Eqipment hatte, viel Spaß mit den beiden Playern.

    Zu Reloop hab ich ne geteilte Meinung. Kumpel hat gefühlte 15 Jahre einen Turntable von denen,...lebt und eiert heute noch vor sich hin.
    Mit den Mischpulten von denen war ich nie überaus glücklich, wenn die wo standen. Da bekommt man eben das, wofür man bezahlt.

    Und wenn es trotzdem "nur" ein Mischpult werden soll,.. dann würde ich wieder zu Pioneer greifen. Obwohl es natürlich paar weitere interessante Hersteller gibt. Allen&Heath etc. wäre hier noch zu erwähnen (Geschmackssache!).
    Aktuell gibts zB. ein DJM 450 um 600,- Liste, oder eben einen Mixer mit mehr Ausstattung, von Privat.

    Lieber für Qualität sparen, oder von Privat kaufen. Lohnt sich in dem Sektor. Meine Meinung :)

    Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.19
    KDthe2nd, 09.05.19
    #2
    Evqble bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.