Information ausblenden

Mikrofonqualität + Rückkopplung

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von iGoA, 09.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. iGoA

    iGoA Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.06
    Punkte:
    931
    931
    Moin!

    Ich habe eine Frage: Ich lese öfter mal von rückkopplungsarmen Mikrofone bzw. Mikrofone die die Umgebungsgeräusche nicht aufnehmen. Wie machen die das physikalisch? Ich mein, einer Schallwelle, egal von wie weit sie herkommt, ist es ja egal, dass da ein Mikro ist. Wie "unterscheidet" also das Mikro zwischen nahen und fernen Schallquellen? Dass die Lautstärke sowieso mit der Entfernung abnimmt ist natürlich klar, aber dies müsste doch physikalisch immer im gleichen Verhältnis geschehen. Wie kann also ein teures Qualitätsmikro dieses Verhältnis beeinflussen?
     
    iGoA, 09.12.08
    #1
  2. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Die Rückkopplungssicherheit bezieht sich auf die Richtcharakteristik - also wie laut Signale aus verschiedenen Richtungen aufgenommen werden.

    Da die Monitrosignale live meist von vorne kommen, sind Mikrofone mit Nierencharakteristik eben Rückkopplungssicherer, als jene mit Kugelcharakteristik beispielsweise.
     
    TheArtOfNoise, 09.12.08
    #2
  3. iGoA

    iGoA Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.06
    Punkte:
    931
    931
    OK, dachte mir schon irgendwie, dass das ein Faktor ist. Ist die Richtcharakteristik denn der einzige Faktor? Und haben bessere Live-Mikros einfach nur eine "schmalere" Ausprägung der Charakteristik?
     
    iGoA, 10.12.08
    #3
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.