Information ausblenden

Mikrofonaufnahme mit PC stößt auf Probleme

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von JRH, 10.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JRH

    JRH Themenersteller

    Registriert seit:
    10.04.06
    Punkte:
    7
    7
    Hallo,

    ich bin seit einiger Zeit dabei, meinen PC für Aufnahmen zu benutzen. Um mich in die Software einzuarbeiten (MAGIX audio studio 2004 deLuxe), habe ich zunächst ein einfaches Headset für Aufnahmen eingesetzt, was auch gut funktionierte.

    Heute wollte ich endlich die Mikrofoneinstellung vornehmen, zwei Kondensator-Mikros der Marke Sennheiser (Modell weiß ich leider nicht, kann keine Aufschrift finden), deren große Mono-Klinken in ein Adapterkästchen gesteckt werden und von da über zwei Stereo-Cinch-Stecker in eine kleine Stereo-Klinke in den PC (Mikroeingang) gelangen.

    Das Ergebnis ist leider immer Mono, d. h. ein Mikro funktioniert nicht, während das andere normal reagiert. An den Reglern der Soundkarte „SoundMAX digital audio“ habe ich diverse Einstellungen probiert, ohne Erfolg. Auch in der Software habe ich alles durch (Einstellung natürlich Stereo). Die Mikros in einen DAT-Recorder gesteckt (über den selben Weg mit Adapterkästchen), dort wurden beide Kanäle korrekt ausgesteuert angezeigt, also OK.

    Das Ganze haben wir nun auch an einem anderen PC probiert mit dem gleichen negativen Ergebnis.

    Gibt es da irgendeine spezielle Einstellung, die wir übersehen haben?

    Wäre prima, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte.

    Danke schon mal und beste Grüße

    Jutta
     
  2. tobiasmarx

    tobiasmarx

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    566
    566
    Hi!

    Wenn es Kondensator-Mikrofone sind, brauchen sie auf jeden Fall eine Phantomspannung um richtig zu funktionieren - und ueber Klinke kann man keine Phantomspannung zur Verfuegung stellen, also funktionieren die Mikros auch ned. Du brauchst in dem Fall auf jeden Fall nen Mikrofon-Vorverstaerker mit +48V oder ein kleines Mischpult mit Phantomspannungs-Versorgung.

    Gruessle

    Toby
     
  3. JRH

    JRH Themenersteller

    Registriert seit:
    10.04.06
    Punkte:
    7
    7
    Danke für die Antwort.

    Die Mikros haben jeweils eine Batterie intus, bei Prüfung leuchtet eine entsprechende Anzeige auf, dass sie geladen sind. Braucht es dann trotzdem noch einen Vorverstärker? Sind dafür nicht die Batterien da?
     
  4. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Was für'n Phantom soll denn das werden?
    Das der Oper?

    :D


    Frank
     
  5. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    3.824
    3824
    Hmm, ja normal benötigen die trotz integrierten mini vorverstärker einen weiteren Preamp. Da du aber in den Mikro Eingang der Soundkarte gehst, sollte das funktionieren.
    Schon mal Kabel getauscht und alle Stecker nach Wackelkontakt überprüft?
    Vielleicht ist ja auch ein Mikro hin ????
    Oder schon mal ein anderes Stereo Signal auf den Soundkraten Eingang gelegt? vielleicht ist der ja auch nur Mono oder so.
     
  6. JRH

    JRH Themenersteller

    Registriert seit:
    10.04.06
    Punkte:
    7
    7
    Ja, schon mal getauscht und auf Wackelkontakte geprüft. Die Problemschnittstelle scheint der Eingang der Soundkarte des PCs, da ja auch die DAT-Recorder-Anzeige funktionierte und beide Mikros/Kanäle in der Aussteuerung reagierten.

    Das mit der Soundkarte werde ich mal testen, habe ich mir auch schon gedacht ...
     
  7. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    das klingt ja mal abentuerlich - also nochmal für leute, die schwer von begriff sind, also mich :D

    du gehst mit den elektret mikros (da batterie geh ich davon mal aus) per jeweils monoklinke in welches "adapterkästchen" ??

    grundsätzlich bräuchtest du ja nur zwei monoklinkenbuchsen auf ministereoklinke oder?

    lg
    flox
     
  8. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Das Problem liegt wohl offensichtlich bei diesem ominösen "Adapterkästchen".
    Eine herrlich unkonkrete Bezeichnung !

    Du solltest einfach mal erklären was das genau ist :

    Steht da irgendwas drauf ?
    Was sind da für Buchsen dran ?
    Wie wird es mit Strom versorgt ?
    Hat es irgendwelche Knöpfe zum drehen oder Tasten, die man drücken kann?
    Welche Farbe hat das Ding ?
    Wie groß ist es ?
    Ich kann nur vermuten, daß es sich bei diesem Adapterkästchen um eine kleine Box handelt, wo man z.B. ein Cinchkabel reinsteckt und auf der anderen Seite kann man dann mit einer großen Klinke rausgehen. Ist es sowas in der Art ?
    Also wirklich nur so eine Art "großer Universaladapter" ohne weitere Funktionen ?



    Benutzt Du 2 identische Mikrofone ?
    Besitzen diese Mikrofone einen Schalter ?


    Zitat: "... in eine kleine Stereo-Klinke in den PC (Mikroeingang) gelangen. "

    Du behauptest, daß die Soundmax-Audiokarte einen Stereo-Mikrofoneingang besitzt.
    Ich behaupte einfach das Gegenteil (!):
    Die meisten Audiokarten dieser Machart haben einen Mikrofonvorverstärker .

    UND DER IST IMMER MONO !

    Wenn Du Stereo-Aufnahmen mit 2 Mikrofonen machen möchtest, dann benötigst Du auch 2 Mikrofonvorverstärker.


    Lösung :

    Mit diesem Mixer kommst Du da noch am billigsten weg :
    http://www.thomann.de/de/behringer_ub802_eurorack.htm
    (Er stellt Dir 2 Mikrofonvorverstärker, einen Kopfhöreranschluß, Phantomspeisung,
    zusätzliche Line-Eingänge und eine rudimentäre Klangregelung zur Verfügung.)

    Um Deine beiden Mikrofone an den Mixer anzuschließen brauchst Du 2 solche Kabel :
    http://www.thomann.de/de/the_sssnake_sm6rd_mikrokabel.htm
    (XLR Male - XLR Female. Über diese Kabel wird dann auch die Phantomspeisung für die Mikrofone bereitgestellt - mit Klinken geht das nicht. Außerdem kannst Du Dir die teuren Batterien sparen. Du mußt sie möglicherweise entfernen.)

    Dann benötigst Du noch 2 von diesen Kabeln um den Mixer an den PC anzuschließen :
    http://www.thomann.de/de/the_sssnake_yrk2030.htm
    (2x Chinch auf 1x Stereo-Miniklinke)

    So, und wenn Du das alles hast, dann solltest Du auch problemlos Stereoaufnahmen machen können.

    Nein, eine andere Möglichkeit besteht wirklich nicht.
    Nein, preisgünstiger geht es wirklich nicht.
    Nein, es geht wirklich nur so und nicht anders.
     
  9. pustekuchen

    pustekuchen

    Registriert seit:
    02.02.06
    Punkte:
    420
    420
    jau pc buchse is nur mono, das si der winzig wahre grund. Nimm nur eins anstatt 2 micros und es wird funzen
     
  10. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    das hab ich in meinem rausch gestern völlig aussen vor gelassen, thx fmo und pustekuchen :)

    lg
    flox
     
  11. JRH

    JRH Themenersteller

    Registriert seit:
    10.04.06
    Punkte:
    7
    7
    Das Adapterkästchen scheint es euch ja mächtig angetan zu haben … ;)

    Es war bei Aufnahmen mit Tonband und DAT-Recorder schon häufig in Betrieb und funktioniert auch (deshalb mal ohne weitere Erklärung meinerseits …). Vielleicht habe ich mich unfachmännisch ausgedrückt … (Mikros waren auch schon oft in Betrieb, habe nun das Begleitheftchen gefunden, Sennheiser K3N/K3U steht vorne drauf … und dann noch MKE 2-3, MKE 10-3, MKE 40-3, ME 20, 40, 80, 88).

    Das Problem scheint wirklich an der Soundkarte zu liegen bzw. dem Mono-Mikro-Eingang, was mir nicht klar war. Habe inzwischen auch im Homerecording-Handbuch nachgelesen und mich noch woanders informiert.

    Mit einem einzigen Mikro werde ich mich allerdings nicht zufrieden geben.

    Danke für die Infos mit den Links, werde dem mal nachgehen und es probieren!

    Und nun wünsche ich noch schöne Träume von meinem wunderbaren Adapterkästchen (allerdings nicht als Phantom in der Oper …, damit hab ich nix zu tun. Es soll eine Schlaflieder-CD werden: http://www.kompost-verlag.de/Titel/Projekte/projekte.html ...)

    Beste Grüße

    Jutta
     
  12. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    wenn du stereo reinwillst - günstiger stereopreamp und dann in den line-in, der is nämlich stereo.

    lg
    flox
     
  13. JRH

    JRH Themenersteller

    Registriert seit:
    10.04.06
    Punkte:
    7
    7
  14. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    3.824
    3824
    der würde es vermutlich tun, aber nicht überall wo Profi draufsteht ist auch Profi drin, in diesem Fall könnte ich das sogar fast mit sicherheit sagen...
    Sowas hier würd es da schon besser tun: http://www.thomann.de/de/m-audio_audio_buddy.htm

    da gibt es auch noch ganz viele andere in den verschiedensten Preisvarianten.
    Du kannst auch erst mal ein altes Tape Deck mit Mikro Anschluss nehmen. Vielleicht reicht dir das ja schon.
     
  15. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Komisch, warum schreibe ich denn hier überhaupt was, wenn es doch niemand lesen will . (kann?)

    Mit diesem Mixer kommst Du da noch am billigsten weg :
    http://www.thomann.de/de/behringer_ub802_eurorack.htm
    (Er stellt Dir 2 Mikrofonvorverstärker, einen Kopfhöreranschluß, Phantomspeisung,
    zusätzliche Line-Eingänge und eine rudimentäre Klangregelung zur Verfügung.)

    Um Deine beiden Mikrofone an den Mixer anzuschließen brauchst Du 2 solche Kabel :
    http://www.thomann.de/de/the_sssnake_sm6rd_mikrokabel.htm
    (XLR Male - XLR Female. Über diese Kabel wird dann auch die Phantomspeisung für die Mikrofone bereitgestellt - mit Klinken geht das nicht. Außerdem kannst Du Dir die teuren Batterien sparen. Du mußt sie möglicherweise entfernen.)

    Dann benötigst Du noch 2 von diesen Kabeln um den Mixer an den PC anzuschließen :
    http://www.thomann.de/de/the_sssnake_yrk2030.htm
    (2x Chinch auf 1x Stereo-Miniklinke)

    So, und wenn Du das alles hast, dann solltest Du auch problemlos Stereoaufnahmen machen können.
     
  16. JRH

    JRH Themenersteller

    Registriert seit:
    10.04.06
    Punkte:
    7
    7
    Merkwürdige Unterstellungen (und merkwürdiger „Tonfall“).

    Wieso soll ich nicht lesen können, wenn ich Lust und Bedarf habe, mich breit gefächert zu informieren???

    Deinen Infos bin ich nachgegangen, habe es schließlich noch im Buch nachgelesen und bestätigt gefunden, dort wurden jedoch verschiedene Varianten vorgestellt, eine davon jene mit dem Vorverstärker. Eben jede Variante für einen entsprechenden Bedarf. Oder meinst du, dass du meine Bedürfnisse kennen kannst?

    Da du auch meine Finanzsituation nicht kennen kannst … sei es dir nachgesehen.

    Inzwischen läuft die ganze Geschichte, ohne dass ich Mixer oder Vorverstärker kaufen musste, und zwar über den DAT-Recorder.

    Alles klar?

    Beste Grüße und eine schöne Osterzeit

    Jutta
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.