Information ausblenden

MidiClock mit Prophet 6 über Plugin im Ableton Live

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von CharlyBeck, 19.03.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.808
    5808
    Hallo,

    ich habe einen Prophet 6 + Plugin, das MidiClock vom Plugin an den Prophet 6 schicken kann.
    (Dazu muss die Midi-Clock Quelle selektiert sein und das senden aktiv sein)

    Allerdings funktioniert es nicht. Wenn ich in Ableton das Playback starte, zeigt der Prophet nur kurz (eine falsche) Bpm an.

    Es ist nur eine Vermutung:
    - Ableton sendet Midi Clock direkt an Midi Outs (siehe Voreinstellungen)
    - Der Midi Out wird in meinem Fall allerdings im Prophet6 Plugin aufgemacht, an Ableton vorbei.
    - Ich vermute mal innerhalb der Ableton-Tracks wird keine Midi Clock gesendet
    - Das Prophet plugin erwartet eine Midi Clock, die vom Sequencer an das Plugin gesendet wird
    - Das tut ableton nicht.

    Wenn das so ist, dann sollte es helfen, vor das Plugin ein Midi-Device einzubauen, das aus dem Ableton internen Timecode ein MidiClock signal generiert. Vorausgesetzt, dass Ableton dieses Signal vom einen ins nächste Plugin durchroutet.

    Frage daher an euch: Kennt jemand ein solches M4l-Device?

    Abhilfe wäre natürlich, den Prophet zusätzlich zum USB über Midi anzuschliesen und ihn darüber mit MidiClock zu versorgen. Ist aber nicht so sinn der sache eigentlich...
     
    CharlyBeck, 19.03.19
    #1
  2. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Haste die Einstellungen im Prophet gecheckt? Manche Geräte muss man von internem Sync auf MIDI Sync umstellen wenn sie ne MIDI-Clock empfangen sollen.

    Ist in Ableton in den MIDI-Einstellungen alles ok? Da dran könnt´s auch liegen.
     
    AndiPaulo, 19.03.19
    #2
  3. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    2.426
    2426
    Verstehe ich nicht. Was soll das für ein ominöses Plugin sein?

    Braucht es doch gar nicht. Sync aktivieren an dem Port an dem der Synth hängt und gut ist.....
     
    adrachin, 19.03.19
    #3
  4. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.808
    5808
    Ah da könnte ich nochmal schauen. Sollte eigentlich noch so eingestellt sein, aber das wäre eine Möglichkeit.

    In Ableton gibts wenig zu checken, da muss das interface nur aus sein, damit es vom Plugin direkt angesrochen werden kann. (Keine Ahnung was dahinter steckt aber ich hab schon mehrere Synths/Plugins bei denen das so läuft.)

    http://www.soundtower.com/prophet6/

    Damit kannst du den Synth automatisieren direkt über Knöpfe im Plugin, presets als datei speichern etc. Viele neuere Synths haben einen Midi Port und einen USB Port. einen für die Noten, den andere für das Synth eigene Plugin. Moog macht das so, Sequential und vermutlich andere auch.

    Nö. Weil das Plugin den Midi Port direkt anspricht, nicht über den Umweg durch die DAW. Ich vermute mal, die Synth hersteller machen das alle so, weil es bei verschiedenen sequencern probleme mit sysex daten schon immer gab. Ausserdem werden oftmal diese NRCTRL oder wie die dinger heissen verwendet, anstatt normale Midi Controller, die glaub auf 128 stück begrentzt sind, was beim kompletten steuern aller parameter des synths schonmal eng werden kann....
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.19
    CharlyBeck, 19.03.19
    #4
  5. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    2.426
    2426
    Ah. Dann ist Ursache das Plugin. Würde ich vermuten.

    Geht es denn wenn man das Plugin weglässt und den Synth direkt einbindet? Und an dem Port Sync enabled?
     
    adrachin, 19.03.19
    #5
  6. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.808
    5808
    Ja damit hat's funktioniert..... die frage ist halt, woher das plugin die midiclock bezieht. und da es in live ein eigenes "transport" objekt gibt bzw. das timing über die vst schnittstelle vermute ich, dass da schlicht keine midi clock gesendet wird innerhalb der tracks... denn würde es das, dann müsste man ja die midi clock nicht pro midi ausgang freischalten...
     
    CharlyBeck, 19.03.19
    #6
  7. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.808
    5808
    nochne idee: vl. muss man am synth einstellen, von welchem midi eingang er die clock beziehen soll... vom usb oder vom "normalen" midi.... jetzt hab ich ja genug möglichkeiten :D eine wird ja wohl klappen ;-)
     
    CharlyBeck, 19.03.19
    #7
  8. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Biste da sicher? Ich hab grad ne kurze Beschreibung gelesen, da kam MIDI-Clock nicht vor, da ging´s um Automationen.

    Wenn man nen Synth von Hand spielt oder Noten aus ner DAW schickt ist Sync unnötig. Sync brauchste nur wenn der Synth Sequenzen oder Arpeggios abspielt, oder zB wenn ein Drumcomputer Patterns spielt die im Gerät gespeichert sind.
    Probier mal was ohne die MIDI-Clock von Ableton passiert.
     
    AndiPaulo, 19.03.19
    #8
  9. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Hab nochmal nachgelesen:
    Das Plug sendet kein Sync-Signal, nur Automationen, nimmt Parameter-Änderungen am Synth uff, verwaltet Presets und SysEx. Sync brauchste auch nur wenn du Sequenzer oder Arpeggiator anschmeisst.

    Wenn du Sync willst musste in Ableton die MIDI-Clock anschmeissen und an den Prophet schicken. Allerdings is MIDI-Clock ausm Computer ne zweifelhafte Sache. Wenn´s über die selbe Leitung läuft wie das Plug mit viel Datenverkehr kann´s noch zweifelhafter werden.
    Für genaue MIDI-Clock gibt´s drum solche Sync-Boxen:
    https://www.e-rm.de/
    https://recording.de/magazin/e-rm-multiclock-ultimative-sync-box-im-test.4085/

    Ich würd die MIDI-Clock aus Ableton an´s MIDI-In am Prophet stöpseln und das Plug über USB laufen lassen (falls der Prolet das erlaubt), so haste beides getrennt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.19
    AndiPaulo, 19.03.19
    #9
  10. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.808
    5808
    grrr da hamse wieder mal den vogel abgeschossen...

    genau das geht nicht: der p6 reagiert nur auf midi clock vom usb und das plugin funktioniert nur am usb.... und da das plugin keine midi clock sendet, heisst das, ich kann midi clock und plugin nicht gleichzeitig nutzen...

    ich weiss... aber da die jungs von ableton meinen, es genügt immer bei position 0 starten und man die songposition nicht verschieben kann, wenn man auf externe clock synced machts auch so rum wenig sinn.

    genau darum gehts...

    ja. die einstellung die ich im auge hatte war nur zum verstellen der midi clock vom synth, nicht vom plugin.

    Fazit: Funktioniert mal wieder alles wie spezifiziert nur die spezifikation ist total am anwender vorbei...

    das plugin ist eh nicht wirklich sinnvoll nutzbar (speichern der presets im ableton live set und mehrere prophet spuren macht nicht wirklich spass, weil man 20 klicks braucht um zwischen 2 spuren/plugins umzuschalten und wenn man am synth einmal ein preset lädt wird das preset im aktiven plugin überschrieben. und tschüss... es ist echt ein armutszeugnis dass die entwickler sich nicht mit dem workflow von (software)synth-plugins auseinandergesetzt haben. da wird irgendwas gebaut was man abtesten kann aber wirklich sinnvoll nutzen kann mans nicht.

    den synth automatisieren kann ich, ja. aber dann hörts auch schon auf...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.19
    CharlyBeck, 20.03.19
    #10
  11. hybridmax

    hybridmax

    Registriert seit:
    19.04.15
    Punkte:
    665
    665
    ....schau mal auf Seite 65 deiner Bedienungsanleitung:

    Clock Port: MID, USB—Sets the port(s), MIDI or USB, by which MIDI
    clock signals are received.
     
    hybridmax, 20.03.19
    #11
    CharlyBeck bedankt sich.
  12. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Ich hab mir, extra für TE, die Kurzbeschreibung vom Prophet angeschaut, da steht auch was von MIDI-Clock wahlweise über USB oder MIDI-Port.

    Statt uff die Entwickler zu schimpfen solltest DU dich mal mit dem workflow deiner Geräte auseinandersetzen. Da hängt´s noch bissl.

    MIDI und Steuerungen is kein triviales Thema, da muss man sich reinknien. Ich bin grad dabei ein kleines Master-Keyboard uff nen Synth zu programmieren. Da hock ich Abende lang dran, mit Manual vom Synth, Manual vom Keyboard und nem Editor vom Keyboard uffm Computer. Da is nix mit bissi rumstochern und rumschimpfen wenn´s nicht sofort geht wie man sich´s vorgestellt hat.
     
    AndiPaulo, 20.03.19
    #12
  13. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.808
    5808
    Ja danke, das mit dem Clock Port hat @hybridmax auch gesagt.

    Ich bau mir auch ab und zu irgendwelche Max4Live Devices um Synths zu steuern.

    Es ist aber schon so: Ich kenne jetzt einige Plugins für Hardware Synths. Und zumindest von den Analog-Schmieden hats noch keiner hingegriegt, den Workflow beim Produzieren sinnvoll abzubilden. Ohne Fallstricke und Nervfaktoren:

    Man will X Spuren mit jeweils einer Plugin Instanz und jeweils primär einem (!) Preset in der Projektdatei sichern und möglichst schnell zwischen den spuren wechseln, das jeweilige Preset auf den Synth laden , um recorden und/oder automatisieren zu können.

    Da sind irgendwelche Einstellungen, die man übersieht weil einem die Software dauernd um die Ohren fliegt nebensache... Das ist Technik. Mir geht es um die Usability: Da wärs mal das erste, sich konsequent drum zu kümmern, dass die Plugins multiinstanzfähig sind und sich einen midi port teilen können.

    Auf Entwickler schimpfen darf ich, ich bin selber einer. Die bekommens immer ab :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.19
    CharlyBeck, 20.03.19
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.