Information ausblenden

Midi über Loopback Interface routen

Dieses Thema im Forum "Windows und Musik" wurde erstellt von akl, 09.11.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.862
    20862
    Seit Windows Vista kann mann in den Windows Soundeinstellungen kein default Midi Interface für die Midi Ausgabe konfigurieren.

    Für VISTA und Win7 gabs den Putzlowschen Midi Mapper, der diese Funktionalität wiederbrachte.

    Der funktioniert aber unter Win8 nicht mehr ...

    Also stellt sich die Frage nach Alternativlösungen, wie man eine Midi Datei mal eben über einen - unter Umständen externen - Klangerzeuger routen kann

    a) Einfach im Windows Explorter mit Doppelklick auf die Midi Datei

    b) Über Loopback Device über die DAW (Cubase ....)

    Zu a) und b) hat mir Beatback freundlicherweise ein paar Hinweise gegeben.
    https://recording.de/Community/Foru...e/Windows_und_Musik/165357/Post_1778227.html#

    Da das in den Win8 thread nicht passt und ich noch ein paar Detail Fragen habe, habe ich hier einen neuen Thread aufgemacht.... Würde mich freuen, wenn mir jemand eine Lösung für die Implementierung von b) geben könnte.

    https://recording.de/Community/Foru...e/Windows_und_Musik/165357/Post_1778227.html#


    Danke
    Andreas
     
  2. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    7.682
    7682
    Kannst du in deiner DAW nicht einfach nen Hardware-MIDI-Port als Ausgang der Spur angeben ?
    Dann könntest du dir Loopback ja sparen.
    Also bei meiner DAW geht das wenn ich mich recht entsinne.

    edit:
    Hab überlesen, du benutzt Cubase oder ?
    Also so wie's hier gezeigt ist, nur eben deinen Hardware-MIDI Port angeben an dem dein externer Synth hängt müsste doch funzen, oder ?

    [​IMG]
     
  3. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.862
    20862
    @suboptional: danke, aber das ist nicht genau das, was ich suche :)

    Ich habe eine Reihe von Midi files, die ich als Background Track zum Gitarre spielen/üben nehme.

    Bislang klappte das immer so, dass ich einfach aus dem Windows (7) Explorer heraus einen Doppelklick auf eines der Midi files mache und dann das Midi file über mein externes Keyboard in wesentlich besserer Qualität ausgegeben wird, als wenn die Ausgabe durch den Windows eigenen Midi SW Synthi liefe.

    Also .. ich doppelklicke auf das file -> windows medial player öffnet sich -> erkennt Midi und die Einstellung, dass Midi an den "Saffire Midi" port ausgegeben werden soll ... Fertig.

    Ich brauche keine separaten tools und nix, ich bekomme eine gute Qualität ..

    Jetzt suche ich andere Wege, weil man unter Windows 8 das default Midi device (Saffire Midi) nicht mehr einstellen kann. Die alten tools (Putzlowscher Mapper) funktioniert nicht mehr.

    Bei der Diskussion - wie man das hinbekommen könnte - sprach beatback von einem Midi Loopback device. Winamp hätte die Möglichkeit die Midi Ausgabe auf dieses Loopback zu schicken.

    Jetzt geht es darum ...
    - welche Software ist das genau, dieses Midi Loopbacl device
    - Wie kann ich in Cubase aus dem Loopback lesen

    Und darüber hinaus noch folgendes ...
    Beatback schein dann den Midi Strom direkt in ein VST zu pumpen (Halion mit GM settings).

    Damit kann er natürlich die Qualität etwas aufwerfen, da die Halion GM Instrumente sehr wahrscheinlich besser sind, als die von Windows ...

    Jetzt habe ich die Masterfrage ...
    Kann man in der DAW - wenn man gerade den Midi Datenstrom aus dem Loopback liest - die im GM Midi file enthaltenen events für Drums, Bass, etc eventuell auch an verschiedene VSTs weiterleiten ?!

    Ich würde nicht gerne alles durch Halion pumpen, weil ich für Drums, Organ und Bass was besseres hier habe ....

    Dann würde ich gerne diese Instrumente an verschiedene VSTs routen:
    - Drums durch Superior Drummer
    - Bass durch Trilian
    - Organ durch B3
    - Rest durch Halion GM

    Darum solls in diesem thread gehen, ob und wie man das aufsetzen könnte.

    LG
    Andreas
     
  4. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.862
    20862
    Also ich habe nun das Midi Loopback Interface von Tobias Erichsen installiert.
    http://www.tobias-erichsen.de/software/loopmidi.html

    Mein Windows 7 Midi Default Interface ist nun loopMIDI Port.

    Der Media Player spielt also den Midi File in das Loopback device.

    Cubase liest aus dem loopback device.

    Und nun habe ich das erste Problem.

    Die Midi Events aller 3 Instrumente im file (drums, bass, keyboard), werden als keyboard ausgegeben ... Ich denke wie sich drums als keyboard anhören kennt ihr alle ...

    Verschluckt da das Loopback device etwas oder filtert da Cubase ?
    Ich habe den Song mal von Anfang an aufgenommen und im Listeneditor nachgesehen.
    Also Controller Statements sind zu sehen ... bedeutet das Cubase filtert ?

    Wenn ich das Midi File direkt an das keyboard schicke, dann ist alles ok.

    Für jeden Tip dankbar

    Andreas
    [​IMG]
     
  5. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.862
    20862
    Habs gelöst bekommen ...

    Ich verstehe zwar nicht genau, warum das so ist aber Folgende Einstellung

    -> Kanal auf "Alle" stellen

    löst das Problem für beide Fälle:
    - Output ans Keyboard
    - Output an 1 VST

    Ich hätte vermutet, dass "Alle" bedeutet, dass die Midi Noten auf allen Midi Kanälen gleichzeitg ausgegeben werden und somit ein "sound chaos" erzeugen.

    Vielmehr scheint es so zu sein, dass dann alle Midi Events aller Kanäle 1 .. 16 (aus dem Original Midi File) 1:1 durchgereicht werden.Vorher ging halt alles ans keyboard.

    [​IMG]
     
  6. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.862
    20862
    So und wie bekomme ich das ganze nun an 3 verschiedene VSTs ?

    Muss ich nun 3 loopback devices definieren und diese dann separat weiterleiten ???

    Hmm, nee das geht nicht, ich kann mit dem Media Player ja nur in ein einziges Loopback device schreiben ... oder gibt es auch ne Lösung, wo man in mehrere Loopbacks gleichzeitig schreiben könnte .... dann könnte ich in Cubase die Midi events auf 3 verschiedene VSTs verteilen...
     
  7. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    27.096
    27096
    Ich würd dir ja gerne helfen, aber ich verstehe nur Bahnhof. :)
    Wozu brauchst Du diese loopback dingens, wenn Du über den Weg über Cubase gehst?
    Das hört sich für mich doppelt gemoppelt an.
    Handelt es sich um eine normale GM-Datei?
    Dann kannst Du in Cubase dazu in den Programmeinstellungen veranlassen, dass der Halion Sonic automatisch geladen wird.Desweiteren kann man auch bestimmen wie die Midi-Datei geladen wird.
    Du kannst auch deinen Hardwaresynth oder ein anderes VSTi ansteuern.
    Dann aber schon mit etwas konfiguration und nicht mit Doppelklick.
    Vor ewigen Zeiten hatte ich mal eine Art Soundfontplayer wo man verschiedeneGM/GS/XG- Soundsets laden und dann per Doppelklick abspielen konnte.Keine Ahnung mehr wie der hiess, da ich schon lange keine GM-Dateien mehr brauche.
    Windows 8 ist ja auch noch recht neu,mmh keine Ahnung.
     
  8. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.862
    20862
    @Realist: es ist nicht ganz einfach, aber ich habe versucht es einigermassen verständlich zu schreiben. Es ist einfach eine Abfolge von Dingen ... weil in Windows 8 was nicht funktioniert treibt man so viel Aufwand, dass man eigentlich schon fast einen Midi Import in Cubase machen könnte.

    Behalte aber im Hinterkopf dass es aber darum nicht geht ...
    Ich will abends einfach zu ein paar Midi files was spielen ... mal dieser mal jener Midi file.
    Wie ich gerade Lust und Laune habe ...

    Ich habe Keinen Bock für die Midi Files alle ne komplette Midi Bearbeitung zu machen.

    Unter Windows 7 war noch alles ok ... -> alles ab auf das Default Midi Device -> Keyboard.

    Das geht in Windows 8 so nicht mehr, wie ich mehrfach geschrieben habe...

    Nun kommen Umwege ins Spiel, wo ich Cubase einfach als "Weiche" verwende, um die Midi Events aus dem Loopback device entweder Richtung Keyboard oder Halion VST zu senden.

    Nun wo ich sehe wie geil und flexibel das ist, würde ich gerne die Midi Events in einzelne Midi Event Streams splitten wollen, wo jedes Instrument in eine eigene Loopback Queue kommt, um dann in Cubase über 3 Einzelspuren diese Zuweisung machen zu können:
    LoopMIDI Port 1 (Drums) -> Superior Drummer
    LoopMIDI Port 2 (Bass) -> Trilian
    LoopMIDI Port 3 (Keyboards) -> Halion

    Dann könnte ich jeden x-beliebigen Midi File in nahezu bester Sound qualität abspielen ...
    Einfach durch doppelklick im Explorer ....
    Wenn mir der eine Song auf die Nuss geht, klick ich einfach auf einen anderem
    Cubase bleibt als "Durchlauferhitzer" im Hintergrund, da muss ich dann nichts ändern.

    Ausser ich klicke auf Midi Files mit anderen Instrumenten, aber da könnte ich ja verschiedene templates generieren ...
     
  9. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    31.996
    31996
    Das wird so nicht gehen.

    Es gäbe zwei Möglichkeiten:

    1. Du unterscheidest anhand der Midikanäle, welche Instrumente angesteuert werden.
    Dazu müssten sich aber die Hersteller aller Midifiles eng an die Konventionen halten, die z.B. in Midi-Arrangern gegeben sind (jede Spur hat eine "Soundgruppe"). Die Konventionen unterscheiden sich aber schon von Hersteller zu Hersteller - Roland verwendet andere Kanäle für Bass als Korg usw.

    Geht also ned - es sei denn, alle Deine Midifiles kommen aus einen Haus.

    2. Man müsste anhand des am Anfang stehenden ProgramChange den Midistrom einem Ziel zuordnen. Dazu bräuchte man sowas wie das Environment in Logic - und selbst dann wird's nur lösbar, wenn sich der Ersteller des Files auf den GM-Standard beschränkt hat - XG Standard und GS Standard nehmen z.B. ganz unterschiedliche Programmnummern.


    Wenn Du bereit bist, Dir diese Arbeit zu machen, kannst Du natürlich auch die Files passend für die Templates "vorbereiten" - sprich: Midikanäle der Instrumente so zuweisen, dass immer die gleichen Instrumente auf dem gleichen Midikanal sind.

    Dann erzeugst Du in Cubase Templates mit mehreren Instrumentenspuren, die alles vom gleichen Port angesteuert werden, aber Kanalfilter eingebaut haben, so dass sie nur die relevanten Mididaten durchlassen.

    Dann hast Du vielleicht 15 Templates und musst nur noch Deine Songs beschriften (T1 bis T15, damit Du weisst welches Template gebraucht wird.

    Aber wenn Du Dir die ganze Arbeit machst - geht es da nicht schneller, gleich Cubase-Projekte aus den Files zu machen?

    Clemens
     
    akl bedankt sich.
  10. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.355
    15355
    Es gibt noch vanbascos karaokeplayer:
    http://www.vanbasco.com/karaokeplayer/

    Nein, du sollst jetzt nicht Singen! ;-)
    Ich habe den unter Win 7 laufen um dann in dem Player die Midi Kanäle zu muten die ich nicht brauche. Der Ausgang vom vanbasco geht in Cubase rein .
    Die Spur die ich dann in Cubase haben will stelle ich bei vanbasco auf Solo.

    Midis vorhören tue ich über Winamp der Ausgang läuft auf nen Roland jv1080.

    Winamp habe ich einen anderen Skin gewählt sieht bei mir so aus(schön übersichtlich):
     

    Anhänge:

    akl bedankt sich.
  11. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.862
    20862
    Danke Clemens, also Kanalfilter ist das magische Zauberwort ...

    Die Midi Files mit denen ich spiele haben alle die gleiche Instrumentierung, somit ginge das.

    Wie ich etwaige Unterschiede abfange kann ich ja noch schauen.

    Die files sind jedenfalls alle General Midi würde ich sagen, sonst hätte ich die ja gar nicht mit dem keyboard anhören können ...

    Insofern kann ich mir ein template bauen anhand von der GM Instrumentierung.

    Jetzt muss ich nur mal schauen, wie das mit dem Kanalfilter in Cubase geht ....

    Grüße
    Andreas
     
  12. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.862
    20862
    Erste Versuche sind gescheitert .. Irgendwie klappt das nicht

    Hab das auf der Midi Spur mit dem Eingangsumwandler probiert, aber das klappt irgendwie nicht nur Midikanal 3 mit dem Grand Acoustic Piano durchzulassen.
     
  13. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo Aki

    Ich arbeite viel mit Midifiles. Sie sind fast immer der Ausgangspunkt meiner Musikstücke.


    Du wirst nie und nimmer ein zufriedenes kreatives Ergebniss erhalten, wenn Du die Zuweisung von Midispuren automatisieren willst.
    Das schaffen nicht mal grosse Workstations.
    Es sei denn, Du willst es nur zum Vorhören, Jammen oder dergleichen haben.


    LG Ilka
     
  14. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.862
    20862
    Hi, hab ich doch gesagt, dass ich das zum Jammen möchte ;-)

    Ich habe auch schon eine Idee wie es gehen könnte.

    Ich sehe auch kein besonderes Problem darin, ein paar VSTs laufen lassen, weil doch Cubase intern das Timing bei Einsatz von VSTs oder Effekten zeitlich synchronisiert.

    Das was ich im Moment nicht ans Laufen bekomme, ist das Herausfiltern von Midi Instrumenten ...

    Kennst Du Dich damit aus ?!

    Gruß
    Andreas
     
  15. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.862
    20862
    So klappt nun .. der Depp sitzt mal wieder vorm Keyboard.

    Man muss diese Filter auch aktivieren ;-)

    Also das hört sich nun richtig gut an ...

    Das Piano geht weiter ans Stage Piano, das klingt besser als Halion SE ...
    Bass geht an Trilian
    Drums an Superior Drummer

    Das Lautstärke Verhältnis zwischen
    - Stage Piano und
    - Cubase VSTs
    muss ich nun allerdings am Recording Interface regeln ...

    Jetzt möchte ich nur noch die Midi Controller Filtern, die das Absenken der Lautstärke in dem Midi Song bewirken ....
     
  16. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.862
    20862
    BTW .. von der CPU Belastung her ists völlig zu verschmerzen ... i7 860.

    [​IMG]
     
  17. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    31.996
    31996
    Tip: Die zuständigen CC's sind nicht nur CC7 (für Volume) sondern in Midifoles oft auch CC11 (Expression)

    Clemens
     
    akl bedankt sich.
  18. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.862
    20862
    Dankeschön Clemens, mal schauen ... im Moment habe ich so das Gefühl, ein Bildschirm kann einfach nicht gross genug sein ;-)



    [​IMG]
     
  19. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Kein QBasianer mehr aber:

    Du liest pro VSTI auf einer Midi Spur den Kanal für den die MidiEvents sind.

    Wenn auf MidiKanal 3 das Organ daherkommt, liest Deine Spur mit B4 als Out den MidiKanal 3, Instrument Drum ( Kanal 10 ) usw , no ?

    lg
    auch Andi

    PS: aso, Ihr seid eh schon ganz woanders :) , von NI gab s mal Bandstand, war ganz brauchbar ... ich seh es ähnlich wie Ilka, um optimale Ergebnisse midi Midis zu erzielen ( mein Vater is sowas wie AlleinUnterhalter ) wird immer vorgearbeitet ... 1x ordentlich, dann hat man ein MidiFile fürs Leben :D
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.