Midi to USB Verkabelung

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Gulliguitarhero, 27.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Gulliguitarhero

    Gulliguitarhero Themenersteller

    Registriert seit:
    27.01.12
    Punkte:
    12
    12
    Hallo Leute!

    Habe mir bei mir zuhause ein kleines Studio eingerichtet. Vor kurzem habe ich mir ein Millenium MPS-100 gekauft und wollte damit über Cubase 5.0 und EZdrummer Drums aufnehmen. Habe mir bei Thomann das Midi to USB interface Terrasoniq midi one bestellt. Habe es an meinen PC angeschlossen und die Treiber installiert. In Cubase habe ich dann den Midiport aktiviert, doch ich empfange kein Signal! in diversen anderen Internetforen habe ich gelesen, dass man das Drummapping ändern soll, habe mir dass Programm eDrum MIdi Mapper geladen, doch dort empfange ich auch kein Signal.. Kann mir jemand weiterhelfen?

    Danke für eure Hilfe schon mal im voraus!

    Liebe Grüße aus dem verschneiten Südtirol
     
  2. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Mach mal Screenshots von Deinen Einstellungen in Cubase.
    Hast Du in Cubase das MIDI-Interface richtig eingebunden?
    Der MIDI-Spur den richtigen MIDI-Port zugewiesen?
     
  3. Gulliguitarhero

    Gulliguitarhero Themenersteller

    Registriert seit:
    27.01.12
    Punkte:
    12
    12
    Danke erstmal für die rasche Antwort!

    Was verstehst du unter "das MIDI-Interface richtig einbinden"? Glaube schon, dass alles richtig eingestelllt ist!
     

    Anhänge:

  4. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    Darunter versteht man, dass die Treiber in Windows korrekt sind, dass in Cubase, wie auf Deinem Screenshot zu sehen, das Interface eingerichtet und aktiv ist, und dass in Cubase in der auszunehmenden Spur das korrekte Gerät - hier das Ploytec-Interface - als Eingang ausgewählt ist.

    Dann sollten MIDI-Signale empfangen und aufgenommen werden können.
    Das sagt aber nicht aus, dass Du etwas hörst. MIDI ist kein Sound, nur Daten. Und wenn Du auch noch was hören willst, muss ein Klangerzeuger ausgewählt oder angehängt sein, dieser muss die MIDI-Noten bekommen, falls der Rechner den Krach machen soll, brauchts die Audio-Installation auch, ne Audiokarte und die passenden Einstellungen obendrein.und zumindest ein Kopfhörer muss zum Hören angeschlossen sein.
     
  5. Gulliguitarhero

    Gulliguitarhero Themenersteller

    Registriert seit:
    27.01.12
    Punkte:
    12
    12
    Ich hab das MIDI-Signal natürlich mit einem VST Instrument verbunden. Weiß ich ja, dass MIDI, keinen Sound Produziert. Ich hab das ganze über die EZdrummer VST laufen lassen. Doch das eigentliche Problem ist, dass gar kein Signal am Computer ankommt!
     
  6. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    Du würdest Dich wundern, wieviele das nicht wissen.... :D

    Schickt die Kiste überhaupt was?
    Das Teil hat doch ne eigene Sounderzeugung, funktioniert die denn?
     
  7. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    Anscheinend soll das MIDI One ja selbsttätig erkennen, in welche Richtung es betrieben wird. Vielleicht musst Du es als Ausgang am Rechner deaktivieren, fals es irgendwo als aktiver Ausgang drinsteht? Ich kenne das Teil nicht, aber Poytec ist eigentlich über ale Zweifel erhaben, was die Qualität der MIDI-Interfaces (und ihre Geschwindigkeit) angeht, aber ich habe zugegenermassen keinerlei Ahnung davon, wie diese autiomatische Richtungserkennung bei den Dingern funktioniert und was man fallweise treiben muss, damit das korrekt arbeitet
     
  8. Gulliguitarhero

    Gulliguitarhero Themenersteller

    Registriert seit:
    27.01.12
    Punkte:
    12
    12
    Hey tubeless!

    habe auch versucht den midiausgang auszuschalten. auch da tut sich rein gar nichts!
    ich habe auch aus den von dir genannten gründen das Ployteckabel gekauft! hab jetzt mal versucht die treiber neu zu installieren, doch auch das hat nichts geholfen :'(
     
  9. Gulliguitarhero

    Gulliguitarhero Themenersteller

    Registriert seit:
    27.01.12
    Punkte:
    12
    12
    Ich glaube das Problem liegt am kabel! habe jetzt auch versucht es an den MIDI-OUT meines Roland ep-77 anzuschließen und dort krieg ich auch kein signal rein! Kann es sein, dass ich bei windows irgendwelche einstellungen machen muss?
     
  10. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    Hast du den Midiausschlag im Transportfeld ?
    Wenn Du den hast, dann ist das reine MIDI-Signal schon mal da. Um was zu hören vom VSTi, musst Du die Spur scharf machen mit dem Rec Zeichen in der Spur selbst.
     
  11. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.286
    7286
    +1: kommt im transportfeld ein signal an? ein roter balken beim anschlag auf dem keyboard drumpad?
    hast du dein drumpad so eingestellt, dass es sicher daten über midi sendet? evtl. musst du da im menü etwas umstellen.

    guck mal zum thema cubase-einrichtung bitte auch auf den link in meiner signatur. unbedingt auch das cubase auf die 5.5.3 updaten.... keine ahnung, warum hier in letzter zeit so viele forum-newbies nur die 5.0 installiert haben... als erstes sollte man seine programme in jedem fall immer auf den aktuellsten stand updaten.

    du verwendest dein cubase 5.0 auch nur mit einem asio4all-treiber? hast du ein asio-interface mit eigenem treiber? den würde ich sonst verwenden. das könnte weit verlässlicher sein.

    wenn am rechner generell kein signal ankommt und das drumpad sicher funktioniert, wäre ein defekt des kabels nicht auszuschließen.

    falls du die 10er-regel überschritten hast, hat das schon einige male geholfen:
    https://recording.de/Community/Forum/Sequencer/Cubase_und_Nuendo/152828/Post_1588554.html#P_12

    edit: hab mal eben den begriff keyboard durch drumpad erstetzt... aber die vorschläge bleiben die gleichen, da ja vom eingabegerät keine midi-befehle kommen :)
     
  12. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    Hast Du die Treiber von Ploytec installiert?

    Wäre auch denkbar.
    Ich sehe ein Problem darin, dass man nicht weiss, wie das Interface herausfindet, in welche Richtung es betrieben wird. Reagiert es zB darauf, ob es irgendwo als Ein- bzw Ausgang ausgewählt ist, dann kann es sein, dass es, falls es in der Windows Systemsteuerung als Ausgang angemeldet ist, sich halt als Ausgang verhält und keine Eingangssignale gestattet.
    Vielleicht kommts auch drauf an, ob das Gerät, welches dranhängt, beim Einschalten Daten sendet oder nicht.
     
  13. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    High Speed USB 2.0 Interface im USB Stecker integriert (kompatibel mit USB 1.1)
    Bidirektional nutzbar -> Automatische MIDI In/Out Erkennung
    Schnellste thomann Performance durch Ploytec Technologie
    Länge: 3 Meter
    1 MIDI Input oder Output
    Ein- und Ausgänge beliebig erweiterbar
    durch Kaskadierung mehrerer MIDI ONE Kabel
    Läuft auf Mac, Windows, LINUX
    Stromversorgung über USB
     
  14. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    @ slowhand

    Das hilft nur leider nicht viel weiter.

    Schon klar.
    Nur wie?
    Durch was wird das angestossen? Und was veranlasst das Gerät dazu, eine Richtung beizubehalten?

    Der TE weiss, was MIDI ist, er hat in Cubase sein Zeugs offensichtlich korrekt eingestellt, er hat die Sache mit zwei verschiedenen Keyboards probiert, aber keinen Erfolg, offensichtlich sind die treiber installiert, denn sonst würde das Teil nicht in Cubase mit seinem richtigen Namen auftauchen..
    Irgendwelche Updatereien, Cubase-Optimierungen und sonstige - zB ASIO- Spielereien haben eigentlich nicht viel zu sagen, denn offensichtlich ist - zum Zweiten - das gerät installiert und in Cubase vorhanden.

    So weit, so gut, nicht wahr?

    Angenommen nun, die tolle Automatik, die Du ja noch rot hervorgehoben hast, funktioniert nicht oder nicht richtig? Angenommen, das Interface legt sich aus welchem Grund auch immer darauf fest, den Eingang zu spielen?
    Angenommen, das Interface ist tatsächlich kaputt - wie willst Du es rausfinden, ohne zu wissen, wie es tickt????

    Geht man davon aus, dass der TE weis, was MIDI ist, dass er weiss, wie man sein Zeugs einrichtet und wo man nachschaut, ob MIDI-Signale reinkommen - davon kann man ja mal ausgehen, so wie er schreibt - dann bleibt doch schon die Frage: Wo klemmts? Und wenn es wo klemmt, wie bekommt man raus, warum es das tut?

    Bis jetzt haben wir noch keinerlei Möglichkeit - noch nicht mal ne Idee dazu - wie man rausfinden könnte, ob das Interface tatsächlich korrekt funktioniert, und die Webseite von Ploytec gibt dazu auch nichts her.
     
  15. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    24.705
    24705
    So wie ich das sehe,ist das quasi ein Kabel für "eine" Richtung.
    Für die andere Richtung,bräuchte man also ein 2. Kabel,oder?Anders gehts ja nicht.
    Also,muss das "Teil" praktisch auch nichts erkennen,ausser dass das Signal entweder vom Gerät über den MIDI-Out kommt oder vom PC in den MIDI-In des Gerätes geht.Ich denke mal das ist kein Hexenwerk. [​IMG]
    http://www.musonik.com/index.php/MIDI_Interfaces.html

    Ist da vielleicht noch eine Software dabei,wo man Einstellungen tätigen kann?

    Es scheint bei dir aber auch so,dass Cubase das Kabel als Midi-Eingang akzeptiert hat.

    Hast Du evtl. noch ein Keyboard um das mal anzuschliessen und zu testen?

    Du könntest auch mal testweise versuchen auf den Pads zu spielen und z.B. dafür nicht den EZ-Drummer zu nehmen,sondern den integrierten Halion von Cubase.Dort dann mal ein Klavier oder so laden.Wenn Du nun auf deinem Pad spielst,solltest Du ja was hören.Damit würdest Du schonmal ein falsches Mapping ausschliessen können.

    Welche Midi-Noten sendet denn dein Drumpad?
     
  16. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    @Realist
    über ein Keyboard hat er es ja ausprobiert und auch kein Signal reinbekommen. Wobei ich es jetzt von meinem Motif her so kenne, das man hier auch zwischen USB und MIDI auswählen kann, über den das MIDI-Signal geschickt werden soll. Und wenn das Keyboard - also ich rede immer nur von meinem Motif - in der Utility auf USB eingestellt ist, dann bekomm ich natürlich am 5-poligen MIDI Out auch kein Signal.

    @tubeless
    also es gibt ja nicht spezielle Kabel für MIDI-In und MIDI-Out - es kommt halt dann drauf an wo du das Kabel ansteckst. Oder lieg ich da so falsch - glaube nicht.
     
  17. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    24.705
    24705
    @Slowhand

    Ah,ok,das mit dem Keyboard hatte ich überlesen.

    @TE

    Hast Du eigentlich mal ein Update von Cubase gemacht?
     
  18. Gulliguitarhero

    Gulliguitarhero Themenersteller

    Registriert seit:
    27.01.12
    Punkte:
    12
    12
    Das Problem ist eben, dass ich überhaupt kein Signal reinbekomme. Der Rote Balken blinkt auch nicht auf. Habe auch versucht beim Drumcomputer was einzustellen, doch es gibt keine Einstellung für MIDI-OUT. Ich habe auch ausschließen können, dass der Drumcomputer nicht richtig sendet, da ich ja auch versucht habe, den Kabel an einem Keyboard anzuschließen.

    Das mit dem Cubaseupdate habe ich noch nicht gemacht, werde es aber versuchen. Doch ich glaube nicht, dass das Problem am Programm liegt, denn ich habe auch versucht das Signal über Reason 5 oder Live 7.0.3 reinzubekommen, und auch dort ist nichts zu sehen.

    Merkwürdig ist nur, dass Cubase und Windows selber, den Kabel ja als MIDI entdecken und auch die Einstellungen dürften soweit richtig sein (habe auch ein USB-MIDI-Keyboard, bei dem funktioniert alles tadellos).

    @slowhand73: habe das Drumpad auch nicht als USB eingestellt. Alle Einstellungen sind auf MIDI.

    Ich verwende natürlich ASIO, aber das dürfte am MIDI-Signal nichts ändern..

    Das der Kabel defekt ist, glaube ich eher nicht. Er hat nirgends einen Knicks drin und macht auch einen ziemlich soliden eindruck. Die Verpackung war auch nicht beschädigt oder sonstiges.
     
  19. xristalklang

    xristalklang

    Registriert seit:
    09.06.11
    Punkte:
    565
    565
    wie wärs denn einfach mal damit eine anderes kabel zu testen? dann wäre schon mal auszuschliessen ob defekt oder nicht!

    und ob die verpackung beschädigt war oder nicht heisst ein scheiss. die letzten 3 geräte (und das war kein billigkram) die ich bei thomann gekauft hatte, hatten alle einen defekt weshalb ich sie zurückgebracht und umgetauscht habe. da sah von aussen auch alles super aus.
     
  20. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    29.105
    29105
    Eine alternative Software zum Testen wäre nicht schlecht.

    Bin schon länger nicht mehr auf Windows, aber ich glaube Midi-Ox hat eine Midi-Monitor-Funktion.

    Clemens
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.