Information ausblenden

MIDI in Ableton

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von kong, 16.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. kong

    kong Themenersteller

    Registriert seit:
    19.02.06
    Punkte:
    702
    702
    Generelle Frage an die Ableton Spezies.

    Habe leider viel zu viel Ärger mit Cubase gehabt und habe mir dann Ableton Live (erst lite - mitgeliefert über die Soundkarte und den Midi-Controller) angesehn und über das 5-er Handbuch mehr gelesen.

    Was ich nicht gefunden habe ist die eigentliche MIDI-Bearbeitung. Ich muss halt öfter fertige Midis nachbearbeiten und habe in Cubase Funktionen wie das Kleben oder Trennen von Signalen. Ich habe nur die Verlängerung und das Einfügen neuer Töne mit Velocity u.sw. gefunden.

    Wie macht ihr das, oder ist das Programm dafür nicht konzeptioniert. Ansonsten gefällt mir das Programm so gut, dass ich umsteigen würde, zumal meine VST`s und plugins alle laufen und die Hardware auch passen sollte.

    Eventuell würde ich auch einen seperaten MIDI-Editor nehmen. Tipps?
     
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Noten, Velocity, Pitchbend, Modulation und alle Midicontroller lassen sich ganz
    normal mit Live editieren.
     
  3. kong

    kong Themenersteller

    Registriert seit:
    19.02.06
    Punkte:
    702
    702
    Vielleicht hast du meine nachricht falsch verstanden. Ich suche die Dinge wie Kleben, also Töne verbinden und Trennen, z.B. aus einem langen Ton zwei kurze machen, damit z.B. Gitarrenakkorde auch so klingen. Die normalen Beeinflussungen habe ich ja beim Lesen gefunden.

    Danke trotzdem
     
  4. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ich habe Dich nicht falsch verstanden.
    Und ich weiß auch sehr genau, worüber ich rede.


    Außer Kleben und Zerschneiden von Midinoten geht alles.
    ( habe ich bei Midinoten in 15 Jahren nicht ein einziges Mal benötigt ... )

    Bei der Editierung gehe ich auch anders vor als Du :
    Ich mache nicht einen langen Akkord, den ich dann zerschneide, sondern ich mache einen entsprechend kurzen Anschlag über einen Akkord, den ich dann immer wieder kopiere. Dannach werden einzelne Anschläge noch variiert.

    Außerdem sind die Startpunkte der angeschlagenen Noten zeitlich gegeneinander verschoben. ( Strumming )
     
  5. kong

    kong Themenersteller

    Registriert seit:
    19.02.06
    Punkte:
    702
    702
    Doch noch mal zum Kleben und Trennen. Ich habe sehr viele MIDI-Vorlagen, die gerade in dem Bereich bearbeitet werden müssen. Die Vorlagen sind halt meistens ziemlich einfach gehalten. Ich bin kein Allround-Musiker für alle Instrumente, sondern kann nur Gitarre und Gesang. Ich mache ja die Midis nicht - noch nicht. Wenn du so willst, mache ich eigentlich eine gehobene Form von Karaoke.
    Ich habe hier aber noch eine Version von Magix Studio gefunden, da steht was im Handbuch. Vielleicht reicht das dann - ich probiers mal aus. Dann kann ich den bearbeiteten Teil ja in Ableton weiter bearbeiten.

    Vielen Dank noch mal. Wenn trotzdem noch jemand einen Tipp für die reine MIDI-Bearbeitung aht, gerne.
     
  6. Wizard

    Wizard

    Registriert seit:
    16.01.05
    Punkte:
    563
    563
    Hallo,

    ich habe die 4er Version von Ableton und ich klebe
    meine Midifiles auf folgender Weise:

    Angenommen du hast zwei Teile.

    1: Markiere beide Midifiles komplett von vorne bis hinten.

    2: Gehe auf Bearbeiten und dann auf Konsolidieren.

    Voilá.....die Files kleben zusammen.

    Schönen Tag noch,

    Wizard

    EDIT: Ähm, ich weiß nicht ob ich dich richtig verstanden habe.
    Du suchst auch eine Funktion um aus einem langen Ton
    zwei kurze zu machen?
    Das geht doch IN der Midifile an sich....indem du die Töne trennst
    oder zwei neue einzeichnest....oder kürzt....oder verlängerst.
    Vielleicht habe ich dich aber auch nicht verstanden...wie gesagt.
     
  7. kong

    kong Themenersteller

    Registriert seit:
    19.02.06
    Punkte:
    702
    702
    DAnke für die wirklich große Müher mit mir. Ich erkläre es noch mal im Detail.
    1. Ich importiere ein MIDI-file aus dem Browser.
    2. Das MIDI-file hat mehrere Spuren für die Instrumente, z.B. eine Gitarre
    3. Ich lege ein VST-Instrument auf eine der Spuren, z.B. eine Steelgitarre
    4. Diese einzelne Spur muss ich jetzt bearbeiten und gehe in den Track
    5. Dort sind häufig Einzeltöne (in Cubase bestehen die aus einem zusammenhängende mit Strichen unterteiltem Tonblock) mit Unterteilungen, z.B. 8 Teile in einem Ton. Sagen wir mal der Ton hat eine Länge von einem Takt. Der einzelne Tonblock hat sozusagen in Cubase kleine senkrechte Balken die den Ton in jeweils 1/8 Takte einteilen. Im Resultat wird über die Taktlänge der Ton 8x aneinandergereiht angespielt.
    6. Ich nehme die Klebefunktion und mache daraus z.B. 2x einen 4-er Blöcke, sodass im takt der Ton zweimal angespielt werden kann. Dauz brauche ich sozusagen Kleben im Ton.
    7. Dann kommt es aber geanusogut vor, dass einzelne Töne über 4 Takte gehen. Dazu benutze ich die Trennenfunktion um daraus z.B. 8 x 1/2 Takt Töne zu machen.

    Ich kann dir gerne mal ein typisches MIDI-file im Original und in der Nachbearbeitung zusenden, dann wird es sehr deutlich, was ich meine. Diese Arbeit dauert manchmal Stunden, auch mit den Kopierfunktionen, bis es sich gut anhört. Da ist die Bearbeitung natürlich dann auch vom Instrument abhängig. Du kannst ja eine Geige mit Virbrator nicht so kurz anspielen wie eine Pick-up-Gitarre.

    Hoffe, dass ich mich jetzt besser ausgedrückt habe. Übrigens hat Magix da nicht weitergeholfen, kann auch nur Töne neumachen oder löschen. Selbst die Doku vom größeren System Samplitude sagt nichts aus. Ist es möglich, dass wir mal telefonieren?

    Dieter
     
  8. Scheinwelt

    Scheinwelt

    Registriert seit:
    23.11.04
    Punkte:
    415
    415
    Also ich denke das du da bei Ableton nicht gut aufgehoben ist. Live wendet sich mehr an die kreativen Musikern und weniger an die Studioleute/allrounder weshalb live midimäßig nicht viel für die bearbeitung biete. Gerade das minimalste damit man sich halt eben aufs musikmachen konzentriert und sich nicht in den Details verliert.

    Ich denke da wirste womöglich mit anderen Sequenzern in deinem Fall besser bedient sein.

    Grüßle ;)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.