"Michelle & Isabelle" meine "alte" Filmmusik

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von cocoa_magazin, 18.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. cocoa_magazin

    cocoa_magazin Themenersteller

    Registriert seit:
    15.03.10
    Punkte:
    488
    488
    Wen es interessiert. 2007 vertonte ich meinen ersten - eigenen - Spielfilm. Damals leider noch ohne VST, sondern mit einem ROLAND-Sampleplayer .-)


    (FullHD-Version)

    http://www.michelle-und-isabelle.de/

    Viel Spaß!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  2. magnazeon

    magnazeon Veteran

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    54.834
    54834
    Sollen wir das einfach nur angucken, oder möchtest Du gern Feedback?
     
  3. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    123.940
    123940
    [​IMG]


    Für Feedbackwünsche, egal welchen Genres, haben wir ein Unterforum!
     
    magnazeon bedankt sich.
  4. Klaviersaite

    Klaviersaite

    Registriert seit:
    03.06.09
    Punkte:
    1.291
    1291
    Also wirklich positiv anzumerken ist die Kamera Qualität , wirklich top!

    Bei den Schauspielern ansich merkt man halt doch das es "Laien" sind-- sie können sich einfach nicht richtig in die Rolle hineinversetzen-deshalb wirkt das alles zum Teil sehr gespielt--was man ja eigentlich vermeiden sollte.

    Die Musik klingt eigentlich richtig gut--Qualität der Instrumente leidet ein bisschen --Streicher könnten vielleicht eine Amp Envelope Funktion mit Release,attack etc.. vertragen...

    Das Problem bei solchen Filmen ist meistens dass die Musik zu '"gut" bzw anders klingt als sie eigentlich passen würde-- klingt zum Teil zu arg nach Hollywood was dann absolut nicht zu diesem Film passt.

    Bei 1 Stunde und 25 Minuten zum Beispiel, tolle epische Atmosphäre, passt aber nicht wirklich zu der Handlung-- das würde mehr in Richtung Herr der Ringe gehen oder irgendwelche anderen Fantasy Filme.

    Die Musik im deutschen Fernsehen klingt ja meistens auch nie nach Hollywood---große Streicher Orchester,riesiege Timpanies etc... es wird meistens mehr mit Klavier und Soloinstrumenten gearbeitet....

    Insgesamt kann ich aber sagen dass das wirklich eine Top Arbeit ist auch der Film-- Ich will gar nicht wissen wie lange dieses Projekt an Zeit verschlungen hat xD
     
  5. cocoa_magazin

    cocoa_magazin Themenersteller

    Registriert seit:
    15.03.10
    Punkte:
    488
    488
    Oh, ich hatte schon gedacht, dass mein Eintrag gelöscht wurde. Ja, waren 2 Jahre Arbeit und viel Spaß. Eigentlich wollte ich nur mal einen Film vertonen .-) Und es war ja mein erster Versuch. Damals noch mit Roland-Synthis :) Wenn ich das Equipment von heute damals schon gehabt hätte (allein die Kamera damals hatte 35.000 gekostet, heute 500,00 :)

    Ich wollte eigentlich nur mal zeigen, was auch Laien heutzutage machen können.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.