Information ausblenden

Mic - PreAmp - Compressor - Mischpult

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von cashbone, 24.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. cashbone

    cashbone Themenersteller

    Registriert seit:
    20.10.08
    Punkte:
    10
    10
    Hallo zusammen, ich bräucht Hilfe ;-)

    ich habe ein PreAmp ein Compressor ein Mic und ein Mischpult, meine Frage in welcher reihenfolge schließt man das an, also Mic in den Comressor dann zum PreAmp und dann ins Mischpult oder wie ??? würde mich freuen wenn mir da jemand einen Tipp geben könnte.
     
    cashbone, 24.10.08
    #1
  2. Absorber77

    Absorber77

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    178
    178
    Was willste denn machen?

    Biff
     
    Absorber77, 24.10.08
    #2
  3. cashbone

    cashbone Themenersteller

    Registriert seit:
    20.10.08
    Punkte:
    10
    10
    einen Sänger Aufnehmen, sonst bin ich direkt mit dem Mic ins Mischpult, nur da war die Aufnahme dann viel zu leise. und jetzt hab ich einen PreAmp und einen Kompressor geschenkt bekommen.
     
    cashbone, 24.10.08
    #3
  4. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.178
    35178
    Dann nimm das Mikrofon, schließ es an den Preamp an und pack den Output vom Preamp in die Soundkarte. Den Kompressor und das Pult brauchst Du nicht zum Aufnehmen...
     
    tomric, 24.10.08
    #4
  5. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Für Live-Mixing:
    Mikro - PreAmp - Compressor - Mixer
    oder
    Mikro - PreAmp -Mixer - MixerInsert - Compressor - MixerInsert

    Für Recording:
    Micro - PreAmp - Soundkarte - SequencerInput1 - SequencerSend - Soundkarte - Compressor - Soundkarte - SequencerInput2

    Aber vielleicht schreibst du mal, was du machen willst.

    Edit: du hast es inzwischen geschrieben.
    Befolg den Rat von Tomric.
    Wenn du unbedingt den Compressor verwenden willst, mach es wie unter Recording beschrieben, ansonsten verwende Software-Compressor und verkauf die Hardware.
     
    petaod, 24.10.08
    #5
  6. Katja71

    Katja71

    Registriert seit:
    11.10.08
    Punkte:
    5.788
    5788
    Also ich bin eine große Freundin davon, bei der Studioaufnahme das Aufnahmesignal bereits leicht zu komprimieren. Dabei setze ich den Kompressor in der Regel nur als Limiter ein. So kann ich einen höheren Pegel fahren und muss keine Angst haben, dass das Signal verzerrt. Aus meiner Sicht hat sich das System bewährt...
     
    Katja71, 24.10.08
    #6
  7. cashbone

    cashbone Themenersteller

    Registriert seit:
    20.10.08
    Punkte:
    10
    10
    Super Forum hier, Danke für die vielen Tipps.

    Es geht auch da drum, das wir gerne Live-Sessions im Studio Aufnehmen wollen, mit Instrumenten und direkt Gesang, das heißt ich nehme das ganze auf einer Spur auf und da hab ich im nachhinein keine Möglichkeit die Stimme einzeln zu bearbeiten, deswegen will ich schon gerne mit der Hardware Arbeiten, habt ihr vielleicht noch Tipps für die Live-Sessions, ich habe Jahrelang Hauptberuflich als DJ gearbeitet, und bin quasi neu in dem Producer Geschäft, deswegen bin ich euch für jeden Tipp sehr dankbar.
     
    cashbone, 24.10.08
    #7
  8. cashbone

    cashbone Themenersteller

    Registriert seit:
    20.10.08
    Punkte:
    10
    10
    das hört sich ganz gut an, Danke für denn Tipp, heißt das den auch das ich dann eine gleichmässige ziemlich Lautstärke von der Stimme habe?
     
    cashbone, 24.10.08
    #8
  9. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    weißt du denn, was ein Kompressor macht und wie er arbeitet?
     
    ArdathBey, 24.10.08
    #9
  10. cashbone

    cashbone Themenersteller

    Registriert seit:
    20.10.08
    Punkte:
    10
    10
    naja, um ehrlich zu sein, nicht wirklich
     
    cashbone, 24.10.08
    #10
  11. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    ok, dann wirst du nicht drumherumkommen, dich damit noch zu beschäftigen. Infos und Artikel dazu gibts im Web genug, da ist ein wenig Eigeninitiative gefragt :)
    Für dich würde es auf jeden Fall Sinn machen, in Live-Sessions einen Hardwarekompressor einzusetzen. Vorausgesetzt du verstehst es, ihn richtig einzustellen!
    Was für einen hast du denn?
     
    ArdathBey, 24.10.08
    #11
  12. cashbone

    cashbone Themenersteller

    Registriert seit:
    20.10.08
    Punkte:
    10
    10
    Comp16 Preset Compressor, ist nichts tolles, und viel einzustellen gibt es da auch nicht. Ok, ich werde mal etwas googeln und mich schlau machen.
     
    cashbone, 24.10.08
    #12
  13. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    :-o was ist denn das? tut mir leid, hab bisher noch nie von dem Gerät gehört.
    Vielleicht kennt den ja hier jemand und kann was dazu sagen?
    Wenn ich Kompressor hör, denk ich immer an Threshold, Ratio, Attack, Hold und Release. Aber wenns auch ohne geht, warum denn nicht :schulterzuck:
    Probier das Ding auf jeden Fall mal aus, wenn möglich im Insert-Weg des Mixers. Mit Hilfe des Manuals kannst du da bestimmt was erreichen.
     
    ArdathBey, 24.10.08
    #13
  14. cashbone

    cashbone Themenersteller

    Registriert seit:
    20.10.08
    Punkte:
    10
    10
  15. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Sieht so aus.
    Ist gedacht für Leute, die sich nicht damit befassen wollen, wie ein Compressor funktioniert und hat feste Presets für 16 verschiedene Szenarien.

    Zielgruppe ist Einsteiger und Homerecorder (was immer man darunter verstehen will).
     
    petaod, 24.10.08
    #15
  16. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    taugt das Ding was?
    Das ist jetzt ehrliches Interesse, mir liegt nichts daran, das Teil schlecht zu machen...
     
    ArdathBey, 24.10.08
    #16
  17. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Ich hab's nie getestet.
    Aber ich hab mal 'nen Profi zum Thema Preset-Kompressoren sagen hören: Das wichtigste Preset ist "Bypass" ;)

    Ich möchte es aber auch nicht schlecht machen, ohne eigene Erfahrung gemacht zu haben.
     
    petaod, 24.10.08
    #17
  18. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Beim Recording lasse ich lieber etwas mehr Headroom und komprimiere, wenn nötig, im Mixdown. Sollte bei 24bit kein Problem sein.
    Ich verwende Kompressoren im Signalweg eigentlich nur live.
     
    petaod, 24.10.08
    #18
  19. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    und jetzt versucht das mal einem Anfänger beizubringen!
    Limiter? Headroom? 24bit?
    Armer Kerl ;)
     
    ArdathBey, 24.10.08
    #19
  20. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Die Antwort hat eigentlich Katja71 gegolten, die ja schon Studio-Erfahrung hat.
    Aber wenn du meinst, übersetze ich es:
    Ich drehe den Gain-Regler (Eingangsregler des PreAmp) so leise, dass es auch bei der lautesten Stelle noch weit von einer Übersteuerung weg ist (ich lasse genügend Headroom)
    Wenn die Soundkarte mit 24bit arbeitet, kann sie trotzdem noch die leisesten Stellen aufzeichnen, weil sie genug Reserve hat.
    Wenn die Spuren dann nachbearbeitet werden (MixDown), kann man die Lautstärke wieder hochdrehen, so wie man sie braucht.
     
    petaod, 24.10.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.