Information ausblenden

Mein Übungslied V1-2

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von LZS, 18.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. LZS

    LZS Themenersteller

    Registriert seit:
    04.01.06
    Punkte:
    173
    173
    Hallo!

    Kurze Erklärung:


    Gruß,
    LZS
     
    LZS, 18.02.06
    #1
  2. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Moin LZS,
    nette Fingerübung. Als ich angefangen habe Songs zu machen, fand ich es wichtig, dass ich etwas 'ausdrücke'. Also einen Inhalt / ein Gefühl rüberbringe.

    Ich glaube, es würde Dir helfen, mal an etwas zu arbeiten, was nicht nur unter der Überschrift "naja, ist ja nur eine Übung" läuft, sondern, wenn Du mal den "Ernstfall" (Normafall) bearbeitest. Dann hat man deutlich weniger Ausreden vor sich selber und dem eigenen Arbeitsniveau. - Wenn ich an diesem Song mischen würde (mit dem Text...) würde ich immer denken "naja, ist ja nur eine Übung...". - Und das bringt es nicht auf Dauer.

    Also, ich "bescheinige" Dir hiermit: Du hast Dich mit Soundgestaltung befasst und man kann als Ergebnis dessen etwas hören. - Aber was man da hört, ist ganz weit weg von einem 'Knaller'. - Sowohl vom Sound her, als auch... naja, über den Inhalt müssen wir wohl nicht reden.

    Als ich das gehört habe, dachte ich sogar, dass das SO schlecht ist, dass es schon fast wieder genial sein könnte! - Wenn Stefan Raab eine Radio-show und keine Fernseh-show hätte, könnte man diesen Song dafür ggfls. als Gag benutzen.

    Versuch mal was 'ernsthaft' anzupacken. Und üb noch eine Weile in Sachen Arrangements (es muss zwar einfach sein, aber soooooo einfach nun auch wieder nicht ;) ...etwas 'mehr' verkraften selbst die VIVA Zuckerwatte-Pop-Ohren)

    Grüße
    Nils
     
    nilssternel, 19.02.06
    #2
  3. LZS

    LZS Themenersteller

    Registriert seit:
    04.01.06
    Punkte:
    173
    173
    @ nilssternel

    Hallo!


    Vielen Dank für Dein Feedback!


    Also ich hab den Text und die Akkorde ganz bewußt so gewählt, daß es nichts Besonderes ist. Alles was nicht Produktion ist, soll im Hintergrund stehen. Ich möchte einfach systematisch lernen - einfach die Basics des Homercordings.

    Wenn ich dafür was ernsthafteres (Ja, ich hab auch Material über diesem Niveau... ;-) ) nehme hab ich 2 Probleme:
    1. Ich werd nie fertig mit dem Stück, weil ich ewig an Text, Liedaufbau etc sitze und gar nicht zum Produzieren komme und
    2. Ich grad im Studium sehr viel zu tun habe und wenn ich mal was musikalisches mache, dann muß es etwas sein, was ich auch abschließen kann. Wenn ich mal Zeit finde, dann spiel ich eben mit meinem Übungslied rum ...
    Ich mag es. Der Text entpricht meiner Art von Humor ;-)

    Mal was völlig anderes:
    Ich hab grad mit nem Autotune-Plugin (von Akai) rumgespielt - habs über den Gesang gelegt um zu schauen was passiert. Und ich hör mir den Gesang an und denk: das klingt aber künstlich an manchen Stellen! Und irgendwann stell ich fest, daß das Plugin zwar als Insert drin ist, aber ich es gar nicht aktiviert habe.... so kann man plötzlich Sachen hören, die gar nicht da sind, wenn man sie nur hören will. Also sowas ist mir noch nie passiert.


    Gruß,
    LZS
     
    LZS, 19.02.06
    #3
  4. Selina

    Selina

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    1.559
    1559
    nu also das iss ja `n Ding :eek:


    und AKAI pitch right kannst du getrost vergessen!
     
    Selina, 19.02.06
    #4
  5. lessblood

    lessblood

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    137
    137
    ich hoffe, das ist auch immer noch so... :eek: :D :D :D

    ja hi LZS, ich finde das alles sehr merkwürdig bis total bescheuert (sorry ist nicht bös gemeint), weil doch der antrieb, musik zu machen aus der seele und dem gefühl kommt; man will doch songs schreiben und keine technik by hard in- und auswendig lernen. ich versteh schon deine idee, du willst besser produzieren können und sagst, dass du sonst ewig an arrangement und songwriting sitzt... aber DAS ist es doch!!! ein song ist ein song, den macht keine technik besser. und schlechter auch nicht. und wenn du monatelang dran sitzt. ein guter song ist ein guter song. punkt. wenn es dir um die musik geht, dann sollte dein hauptaugenmerk auf dem writing liegen, denn das ist es, was alles musikalische von dir ausmacht. ich halte deinen ansatz für falsch; das, woher du deine motivation nimmst, ist vollkommen sekundär... wenn du einen song geschrieben hast und den auch fertig machen willst, dann hängt da doch schon von vornherein soviel herzblut dran, dass du dir beim produzieren auch soviel mühe und zeit geben solltest, dass du mit dem endsound zufrieden bist, aber eine stunde von vornherein im technikwahn ist eine verschenkte songwritingstunde.

    naya, aber wenn du was zu dem sound deines stücks hören willst: piano klingt superdigital und supertiminggenau. zu genau. die stimme ist absolut okay so vom sound her. das playback hat keine seele, ist sehr technisch. versuch mal alles live einzuspielen und korrigier fehler, die auffallen nur näherungsweise. das klingt alles noch sehr MIDI.. aber was solls... das sagt halt nichts aus.. also ich hätte da keine freude dran an so einer spielerei rumzudoktorn.... aber jedem das seine... wenn du dir davon was versprichst...
    lieben gruß

    Holger
     
    lessblood, 19.02.06
    #5
  6. Rossini

    Rossini

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    Also LZS, hab ja deine Version 1 schon gefeedbackt, also nun auf zur 2. Version:

    1. Du hast das Piano neu eingespielt und dabei auch etwas verfeinert - schon viel besser! Aufgabe von mir für die Version 3: Quantisiere das nicht so krass! Das klingt echt heftig digital, mal ganz abgesehen vom Universal-Sound-Module. Quantisiere entweder näherungsweise oder gar nicht, und spiele die Noten mithilfe eines Sustain-Pedals ein. Die Noten überlappen sich bei so einer Spielweise. Mit scheint es, als hättest du nur Achtelnoten im Keyeditor eingezeichnet - das muss in der nächsten Version authentischer klingen.

    2. Gesang: Neu aufgenommen, viel besser. Deine Stimme gefällt mir, da steckt schon Potenzial drin. Der Reverb auf der Stimme klingt mir zu "scharf", das war (leider) in der ersten Version besser (obwohl da ja glaub ich gar kein Hall drauflag). Hast du den Reverb A von Cubase verwendet? So klingts zumindest. Wenn du SX3 hast (?), nimm lieber den Roomworks.

    Liebe Grüße
    ROSSINI ;)
     
    Rossini, 19.02.06
    #6
  7. LZS

    LZS Themenersteller

    Registriert seit:
    04.01.06
    Punkte:
    173
    173
    @lessblood

    Vielen Dank für Dein Feedback!

    Leider muß ich Dir Recht geben - also mein Übungslied geht mir selber langsam ziemlich auf den Senkel... und ich bezweifle, ob ich diesen Weg weiter beschreiten werde ;-)

    Ich werd also mal nen "richtigen" Song produzieren - wenn ich die Zeit finde.


    @Rossini

    hab leider nur Cubase Se :-/
    Vielleicht sollt ich mir ne UAD1 kaufen?


    Gruß,
    LZS
     
    LZS, 21.02.06
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.