Information ausblenden

Mal eine Frage an die Drum-Spezis

Dieses Thema im Forum "Drums & Percussion" wurde erstellt von TGud, 21.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. TGud

    TGud Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    15.10.03
    Punkte:
    11.265
    11265
    Hallo zusammen,

    mach zwar schon 'ne Weile Musik, aber nicht Drums. Deshalb brauch ich mal Euren Rat.

    Taugt das Teil was:

    http://www.kirstein.de/E-Drums-Sets...Mesh-Head-Schwarz-inkl-Hocker-Kopfhoerer.html

    Ist es Etagenwohnungs-kompatibel?

    Will, falls ich mich dazu entschließe, nur Zuhause und (wenn ich's dann vielleicht später mal kann) zwecks Aufnahmen (Cubase, Midi-Programierung für SD2) verwenden.

    Gruß
    Thorsten
     
    TGud, 21.07.12
    #1
  2. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Hi,

    ob das Ding was taugt (und auch für die späteren Zwecke/Aufnhemen ...) kann ich nicht sagen, kenne das Teil nicht.

    Thema: Drums in Wohnung.
    Halte ich in der Realität für nicht machbar. Hatte selbst mal ein Roland TD9 Meshhead-Set hier in der Wohnung. Das Anschlaggeräusch (auch an den Meshheads, und dort insbesondere an der bassdrum) überträgt sich, laut meinem Nachbarn der am anderen Tag fix und fertig und genervt vor meiner Tür stand, offenbar sehr stark in andere, benachbarte Räume....
    Die Anschlaggeräusche bei der Hihat und den Crashes (Gummipads) tun ihr übriges ..

    Iwo im Netz bin ich mal auf ein Video gestoßen, da hat sich einer ein Entkopellungspodest (mehrschichtiger Aufbau) für sein E-Drumset gebaut. Ob das die Lösung ist...hmm...keine Ahnung....
     
    metropolis, 21.07.12
    #2
    TGud bedankt sich.
  3. Omix

    Omix

    Registriert seit:
    03.10.09
    Punkte:
    921
    921
    Omix, 21.07.12
    #3
    TGud bedankt sich.
  4. TGud

    TGud Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    15.10.03
    Punkte:
    11.265
    11265
    Danke Euch beiden erstmal für die schnelle Antwort.


    Das befürchte ich auch. Zumindest wie Du auch sagtest, bei den Becken und der Fußmaschine. Die Meshheads sind schon mega leise. Wobei ich schon recht tolerante Nachbarn habe, wenn ich mich an die Zeiten halte ;-)

    Was hast Du denn mit dem Set nach einem Tag gemacht? Wieder verkauft oder eine Lösung gefunden?
     
    TGud, 21.07.12
    #4
  5. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Also, wie gesagt, am meisten haut wohl die Kickdrum (auch bei Mesh) und die Gummipads (Hihat, Becken) rein...

    Ich hab das Set abgebaut und in nem anderen Raum aufgestellt. Das war ein Kellerraum, darüber im EG Wohnraum......und..tja..was soll ich sagen....in der Wohnung gabs nen Hund, der iss jedesmal voll ausgerastet! ;-)
     
    metropolis, 21.07.12
    #5
  6. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    6.150
    6150
    Hi TGud,

    was das Drum-Set angeht, schwer zu sagen. Ist scheinbar nicht mal ein Markenteil, wahrscheinlich speziell für Kirstein hergestellt oder Kirstein ist der Alleinvertrieb.

    Das Set kann ja gut funktionieren, nur was mir Sorgen macht, sin die Mechaniken mit den Plastik-Klammern für die Toms und Becken etc. Wenn die immer wieder verrutschen, dann wirst du keine Freude daran haben. Solche Sets mit echten Holzkesseln gibt´s auch von anderen Herstellern, die kosten aber einiges mehr. Die BD könnte laut werden, da sie einen großen Kessel hat.

    Ich habe ein Set wie das TD20 von Roland, nur ohne Sound-Modul. Das Set steht bei mir im Keller und ich kann auch mitten in der Nacht spielen. Hab auch keine Probleme mit den Becken und dem HH. Für eine Wohnung ist ein Podest höchstwahrscheinlich nötig um den Trittschall zu eleminieren.
    Hab dazu schon einige Forumsbeiträge in anderen Foren gelesen.

    Kannst ja hier mal anfragen:

    http://www.drummerforum.de/forum/index.php?page=Index
     
    HarrySH, 23.07.12
    #6
    TGud bedankt sich.
  7. TGud

    TGud Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    15.10.03
    Punkte:
    11.265
    11265
    Hallo Harry,

    danke für deine Info. Stimmt schon, ist nicht so die dolle Marke. Aber das Preis/Leistungsverhältnis (Meshheads)...

    Ich denke etwas ähnliches von Roland liegt so bei 4000 €. da ich bis jetzt noch nicht mal Schlagzeug spielen kann ist mir das erheblich zu viel.

    Ich werde mal in dem Drummerforum stöbern ....

    Ist auch nicht so eilig, da ich noch ein Platzproblem habe. ich wollte so ein Teil auch nicht mitten im Wohnzimmer stehen haben.

    Gruß
    Thorsten
     
    TGud, 24.07.12
    #7
  8. Smartys

    Smartys

    Registriert seit:
    17.04.12
    Punkte:
    498
    498
    Hallo TGud

    Das wichtigste an einem E-Drum ist mit Abstand das Drummodul, bzw. ob die Sounds auf dem Modul gut gesamplet sind... Danach kommt natürlich die Verarbeitung etc.

    Ich hatte mal das Roland TD4 ( http://www.rolandmusik.de/produkte/TD-4/index.php ) ein Einsteigerteil von Roland, hat damals rund 1000 Euros gekostet. Ich habe zuvor nur auf akustischen Sets gespielt, und war deshalb einen ECHTEN Drumsound gewohnt. Nach einer Weile spielen auf dem TD 4 gingen mir Simulationen von den "ECHTEN" Sets ganz schön auf die Nerven. Sie klangen irgendwie sehr künstlich fast schon zu perfekt, wie es von einem akustischen Set niemals daher kommen würde. Die elektronischen und perkusiven Klänge waren jedoch in Ordnung. Das Spielgefühl verglichen mit einem akustischen Set ist selbstverständlich auch nicht das gleiche. Es ist viel einfacher auf dem elektronischen Set einen gut klingenden Beat zu spielen, da die Trigger nicht 100% genau sind, bei einem akustischen Set hört man da Spielfehler viel schneller.

    Ich kenne zwar das von dir gepostete Set nicht persönlich ;-) aber ich kann mir Vorstellen dass die ECHTEN Sounds auch nicht besonders gut klingen. Für einen Anfänger mag dies jedoch nicht wirklich relevant sein. Und es kommt auch ganz auf deine Ansprüche an! Spass wirst du damit bestimmt haben..
     
    Smartys, 24.07.12
    #8
    TGud bedankt sich.
  9. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Naja...ganz so dramatisch iss es ned gleich. Evtl kommt auch (ohne werbung machen zu wollen) die Roland "Mittelklasse" für dich in Frage, wobei die folgenden Sets offensichtlich keine mesh-kickdrum haben...

    dieses hätte zb die gute vh-11 hihat an bord (aber doppelt so teuer wie das teil aus deinem eröffnungspost):

    http://www.thomann.de/de/roland_td_9kx2_v_drum_studio_mesh_set.htm

    oder ne nr. kleiner:
    http://www.thomann.de/de/roland_td_11kv_v_drum_compact_set.htm

    oder um knapp über 1k das td4:
    http://www.thomann.de/de/roland_td_4kx2v_drum_compact_bundle.htm

    die obigen links sind nur mal so als überlegung bzw zum vergleich gedacht. ich hatte das td9...gutes und umfangreiches soundmodul, einige editiermöglichkeiten (stimmen, dämpfen, room/ambience, scope-funktion zum timing kontrollieren , usb-verbindung, usw). wie bei roland üblich sehr intuitive bedienung. verarbeitung des sets auch ohne tadel...weiterverkaufwert wohl auch höher als was nicht so namhaftes...

    käme ggf ein gebrauchtkauf für dich in frage?
     
    metropolis, 24.07.12
    #9
  10. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    so isses! das spielgefühl ist m.E. ne ziemlich andere baustelle und ehrlich gesagt hat mich das spielgefühl des e-sets irgendwann abgeturnt....insbesondere die "gummibecken"und "gummi-hihat"...naja, da iss mir echtes blech scho lieber :)
     
    metropolis, 24.07.12
    #10
    TGud bedankt sich.
  11. Marcel_H

    Marcel_H

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    846
    846
    Hey, das ging mir genauso - und zwar besonders beim Neuerlernen des Schlagzeugspiels. Klar - in einer Etagenwohnung ohne Bandraum o.ä. ist es anfangs ohne E-Drum gar nicht möglich. Ich selbst bin aber sehr schnell von E-Drums auf A-Drums umgestiegen, weil man insbesondere auf den Becken die im Unterricht brav erlernte Technik nicht vernünftig anwenden bzw. weiter einüben kann.

    Was anderes ist es m.E., wenn man auf A-Drums gelernt hat und später aus Gründen der Praktikabilität, des schnelleren Auf- und Abbau auf ein E-Drumset setzt.

    Das nur noch mal als Anregung abgesehen von der Frage der "Tauglichkeit für Etagenwohnung" und der konkreten Modellauswahl :)
     
    Marcel_H, 24.07.12
    #11
    TGud bedankt sich.
  12. TGud

    TGud Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    15.10.03
    Punkte:
    11.265
    11265
    Hi zusammen,

    dank Euch für die Tipps.

    Das Soundmodul ist für mich nicht so wichtig, da ich das eh zum Ansteuern von EZ/Superior Drummer nutzen wollte.

    Die vorgeschlagenen Roland-Sets haben aber alle keine Meshhead-Bass oder?

    Das Bass-Geräusch stell ich mir dann aber ziemlich laut vor (ET-Wohnung).

    Gruß
    Thorsten
     
    TGud, 24.07.12
    #12
  13. Smartys

    Smartys

    Registriert seit:
    17.04.12
    Punkte:
    498
    498
    Dann käme es für dich villeicht auch in frage selbst ein Set zusammen zu stellen, ist bestimmt günstiger ohne modul.(ohne gewähr ;-) hier gibts die komponenten:

    http://www.thomann.de/de/edrums.html
     
    Smartys, 25.07.12
    #13
    TGud bedankt sich.
  14. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124

    sieht wohl so aus ja...wobei das kickpad aus mesh für dich und deinen zweck schon wichtig wäre, denk ich mal...
    ok, nachdem das modul für dich eh ned so wichtigt ist und die sound extern abgreifst, haben sich meine tips mehr oder weniger erledigt ;-)
     
    metropolis, 25.07.12
    #14
    TGud bedankt sich.
  15. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    ...da sind die meiner Meinung nach die Yamahas bei Snare und co etwas vor den Roländern; federn eine Spur realistischer.

    Becken gibt's auch in "Blech" - zB mit Pearl-Ergänzung zu einem bestehenden Set. Ganz billig wird's dann halt nicht.

    uU reichen schon ein paar Waschmaschinenplatten - bei einem Bekannten von mir tut es das zumindest.
     
    kickback, 25.07.12
    #15
    TGud bedankt sich.
  16. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Was Metropolis zu Kickdrum- und Plastikbeckenlärm sagt, stimmt. In einer Wohnung isses schwierig.

    Die Sounds aus dem Modul kannst du vernachlässigen. Da bist du bis zu den großen Roland-Modulen mit SD2 besser bedient.

    Trotzdem ist wichtig, wie detailliert die Triggersignale aus dem Midiausgang rauskommen, ob z.B. Rolls klappen, und wie unterschiedliche Lautstärken umgesetzt werden.

    Und bei der Hi-Hat vertraue ich auf eine akustische, die ich mit 'nem Kleinmembraner abnehme. Ist nicht viel lauter als das Plastikteil, aber da habe ich immer Probleme mit den Zwischenpositionen und den Variationen des Anschlags.
     
    DerGipfel, 25.07.12
    #16
    TGud bedankt sich.
  17. TGud

    TGud Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    15.10.03
    Punkte:
    11.265
    11265

    ...aber wenn du die offen spielst ist die doch lauter?
     
    TGud, 25.07.12
    #17
  18. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Das nehme ich im Keller unseres freistehenden Eigenheims geschmeidig in Kauf ...:D
     
    DerGipfel, 25.07.12
    #18
  19. Drummerbytheta

    Drummerbytheta

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    51
    51
    Also ich spiele schon seit ich angefangen habe ein Roland TD.-12 KV alte Serie.
    Habe diese eine Zeit lang mit Akustik Becken gespielt und auch Aufgenommen kann ich nicht empfehlen da die klack Geräusche auf den Meshheads von den OH's Aufgenommen werden!
    Für Recording Zwecke empfehle ich Roland E-Drums (Ab TD12-TD30() oder komplett Akustisch.
    Aber ein E-Drum ist wesentlich einfacher da man viel mehr Kombinieren kann für etwas Geld kann man sich auch erst mal ein Leihen bevor man es anschafft.

    http://www.thomann.de/de/roland_td_30k_v_drum_set_bundle.htm da ist alles Meshhead und nen Hammer Soundmodul verbaut habe es Angetestet im Musikhaus es ist der pure Wahnsinn was es da an Möglichkeiten gibt

    Mh es kommt drauf an wenn man den Anschlag etwas zurück nimmt kann man auch mit gleichbleibendem Tonpegel spielen muss halt ein guter Schlagzeuger sein um so etwas zu beherrschen
     
    Drummerbytheta, 27.07.12
    #19
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.