Information ausblenden

Magix Studio 2007 Aufnahme per Midiclock starten/enden

Dieses Thema im Forum "Samplitude & Magix Music Studio" wurde erstellt von FixPin, 01.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. FixPin

    FixPin Themenersteller

    Registriert seit:
    22.06.08
    Punkte:
    11
    11
    Hallo Zusammen,

    ich habe folgendes Problem.

    Ich habe mein Tyros 2 per Midi am PC angeschlossen,
    und starte per Midiclocksignal die Aufnahme mit Magix.

    Hat für mich den Vorteil, das ich beim einsingen,
    den Text am Keyboard mitlesen kann.

    Jetzt war es aber schon öfters der Fall,
    das beim Beenden der Aufnahme, der letzte Takt
    des Midi's wie soll man sagen irgendwie verschluckt wird.

    Klingt dann natürlich völlig bescheiden, wenn das
    Playback in der Aufnahme so schlagartig endet.

    Kann ich das irgendwo in Magix einstellen, das
    die Aufnahme ein bisserl länger aufnimmt, als
    das Signal vom Keyboard kommt?

    Bin für jeden Tipp dankbar.

    LG

    Holger
     
    FixPin, 01.10.08
    #1
  2. SNAFU

    SNAFU

    Registriert seit:
    02.12.07
    Punkte:
    1.118
    1118
    Vergrößere die Midi-Datei einfach um - sagen wir - 8 Takte. Nach dem letzten Akkord wird dann einfach 8 Takte lang nix gespielt, etwaige FX klingen aber aus. Das sollte helfen. Oder hab ich dein Problem falsch verstanden?

    Gruß
    Snafu
     
    SNAFU, 01.10.08
    #2
  3. midinewbi

    midinewbi

    Registriert seit:
    07.06.08
    Punkte:
    20
    20
    Habe ich auch so verstanden.

    Aber er meint wohl, wie man Music Studio einstellen kann, dass die automatische Aufnahme einfach selbst, z.B. 8 Takte weiter aufnimmt. Also dass das Clock Signal entweder vom Key später gesendet wird oder aber in Music Studio später abgearbeitet wird.

    Ich denke der Systemhall vom Key wird abgehackt weil die letzte Note gespielt wurde und das Midi als beendet gilt.

    Womit würde man die Takte dran hängen? Funktioniert das auch in Music Studio?


    Gruß
     
    midinewbi, 01.10.08
    #3
  4. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Sowas nennt man PreRoll, bzw. in Deinem Fall PostRoll.

    Moderne Sequencer wie z.B. Cubase bieten solch eine Funktion.
    Ob Magix das auch kann, weiss ich nicht, aber such doch mal im Handbuch nach diesen beiden Begriffen.
    meist tauchen sie auch im Zusammenhang mit den Begriffen Punch-In und Punch-Out auf.

    Denkbar wäre aber auch ein automatisches Punch-In und Punch-Out.
    Dann kannst Du vollkommen "freihändig" arbeiten.
     
    HipHopMacher, 01.10.08
    #4
  5. FixPin

    FixPin Themenersteller

    Registriert seit:
    22.06.08
    Punkte:
    11
    11
    Hallo Zusammen,

    es stimmt. Das ist genau das was ich meinte.
    Ich möchte das Magix die Aufnahme um ein paar Takte
    verlängert, muss nicht unbedingt 8 Takte sein.

    Aber wenn das mit Punch-In und Punch-Out wirklich
    funktioniert, wäre mir echt schon geholfen.

    Das habe ich nur noch nicht gemacht, aber
    ich denke, das wird in der Hilfefunktion des Programms
    drinstehen.

    Vielen Dank schon mal, für die wertvollen Tipps.

    LG

    Holger
     
    FixPin, 02.10.08
    #5
  6. zoundmacheen

    zoundmacheen

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    2.115
    2115
    Punch In und Punch Out sollte kein Problem sein. Ist recht intuitiv über die Transportkontrolle zu bedienen.
    Einfach die Punch (In/Out)-Marker setzen und den Punch-Modus aktivieren. Aufnahme starten und spielen...fertig.
     
    zoundmacheen, 02.10.08
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.