Information ausblenden

MacBook Recording (Preamp/Interface/Mikro)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von KaHeNi, 07.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. KaHeNi

    KaHeNi Themenersteller

    Registriert seit:
    07.02.12
    Punkte:
    4
    Abend zusammen,

    Ich spiele in einer Band und wir wollen unsere Songs aufnehmen.
    Zusammensetzung: Akustikgitarre,Cello,Akustik-Bass,Vocals

    Wir haben ein MacBook Pro zur Verfügung und haben vor damit auch aufzunehmen.
    Zielsetzung: Instrumente+Vocals als einzelne Spuren nacheinander aufnehmen, Echtzeit-Monitoring für Spieler und eine weitere Person (Über Kopfhörer, sind vorhanden)

    Meine Fragen:

    1. Was für ein Mikrofon empfiehlt sich, Preisrahmen so 100-300€, am Besten ein paar Optionen. Sind diese Mikrofone auch für Live-Auftritte geeignet ?

    2.. Ein USB/Firewire-Interface empfiehlt sich denke ich, am besten mit integriertem Mic-Preamp ?

    3. Zum Einsteigen dürfte GarageBand ausreichend sein nehme ich an ?

    4. Wie sähe das Setup dann aus, also Kopfhörer wo rein, software-monitoring ?


    Danke im Voraus
     
  2. Balunsy

    Balunsy

    Registriert seit:
    14.12.10
    Punkte:
    393
    393
    Hallo und[​IMG],

    1. EIN Mikro für alles wird natürlich schwierig... ich habe mit dem Rode NT2A (Großmembran) als mittelprächtigen 'Allrounder' ganz gute Erfahrungen gemacht, ob es allerdings auch für Cello taugt, kann ich nicht sagen.
    2. ein Interface muss auf jeden Fall her, mit Phantomspeisung für's Mic, gerne genommen werden hier das m-Audio Fast Track oder das Focusrite Saffire - wobei hier nur je ein KH-Ausgang zur Verfügung steht, was einen zusätzlichen KH-Verstärker nötig machen würde
    3. yo, GB sollte reichen. wobei bei vielen Interfaces auch abgespeckte Trial-Versionen bei sind, mit denen man auch super arbeiten kann.
    4. Mikro ins Interface, KH ins Interface, und los geht's!

    So viel aus meiner Erfahrung, die zugegebenermaßen noch recht bescheiden ist...
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    16.915
    16915
    Aufnahmen und und live sind doch recht unterschiedliche Anforderungen an Mikros. Ich würde Euch ein Sennheiser MK4 empfehlen. Zur Zeit das beste Mikro in der unteren Mittelklass am Markt. als Interface würde ich das Saffifre 6 USB von Focusrite ebenfalls empfehlen.
     
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.565
    35565
    Als Interface würde sich das Saffire Pro 24 DSP anbieten.
    Es ist das (soweit ich weiss) günstigste Interface mit zwei unabhängigen Kopfhörerausgängen. In der zugehörigen MixControl-Software kann man das so einstellen, dass der Musiker z.B. zusätzlich einen Click aufs Ohr bekommt und der Techniker gleichzeitig die Software-Summe abhört.
    Allerdings funktioniert das mit Garageband nicht, da Garageband keine Einzelausgänge zur Verfügung stellt. (Aber was solls - Logic kostet im Appstore nur 150€)

    Sehr praktisch ist auch der eingebaute DSP-Effekt - so kann man Hall/Compressor etc. auf den Kopfhörer legen, während man gleichzeitig das unbearbeitete Signal aufnimmt.

    Die Tatsache, dass das Interface über Firewire läuft, ist am Macbook sehr praktisch, weil das nur wenig USB-Ports hat.

    Clemens
     
  5. KaHeNi

    KaHeNi Themenersteller

    Registriert seit:
    07.02.12
    Punkte:
    4
    Danke für die Antworten schonmal,

    Die Interfaces werde ich mir mal anschauen, mir fällt grad auf, dass ich garnicht geschrieben hatte, dass derjenige der spielt natürlich den bisherigen Mix auf's Ohr bekommen sollte. Also nochmal Konkret:
    1x Kopfhörersignal mit bisherigem Mix + möglichst Mikrofonsignal (Geht das über Garageband ?)
    1x Kopfhörersignal mit Mikrofonsignal (Zum Monitoring durch "Techniker, das ja einfach am Inteface)

    Bezüglich des Mikro's hab ich mir fast schon gedacht, dass Allrounder wahrscheinlich eher problematisch sind. Wieviel müsste man investieren um ein brauchbares Mikrofon nur fürs Recording zu bekommen ? Cello dürfte dabei nicht das Problem sein, das geht mit Vocal-Mikrofon ganz gut.

    Danke ;)
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    16.915
    16915
    Wie gesagt ist das Sennheiser MK4 sehr brauchbar für Eure Zwecke, auch das Cello. Als Minimum empfehle ich das SE X1. Das sind Allrounder für Aufnahmen.
     
  7. KaHeNi

    KaHeNi Themenersteller

    Registriert seit:
    07.02.12
    Punkte:
    4
    Sind denn Mikrofone ohne "Allroundfähigkeiten" günstiger ?
     
  8. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.565
    35565
    Das wäre in der MixControl kein Problem, da Du jeden Kanal Solo schalten kannst. Damit stellst Du auch an Garageband keine besonderen Anforderungen. Du musst nur in Garageband bei der Aufnahme den Kanal scharfschalten und gleichzeitig stummschalten - so wird das aufzunehmende Signal nicht in Garageband mit der Wiedergabe "vermischt".
    Du hast dann Playback aus Garageband und Aufnahme direkt aus dem Interface.

    Clemens
     
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    16.915
    16915
    Falsche Frage. Großmembranerkondensatormikrofone sind eigentlich immer "Allrounder". Günstiger als das SE X1 bekommst Du nichts brauchbares!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.