Information ausblenden

M.2 SSD oder doch bei normaler SSD bleiben?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von saki, 13.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.892
    1892
    Hi,bin am überlegen ob ich zur M.2 SSD machen soll oder auch nicht.Was könnt ihr mir so empfehlen usw?Danke
     
    saki, 13.12.18
    #1
  2. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Guest

    Punkte:
    0
    Hallo.. ich empfehle dir zu erstmal schau dich auf https://www.mindfactory.de/Hardware/Solid+State+Drives+(SSD)/M_2+SSDs.html
    schlau. Dort steht vieles über die Lese und Schreib Leistung der Speicher.

    Was für unser einen wichtig ist, sind die Zugriffsgeschwindigkeiten. Und da ist eine SSD jedweder Art einer klassischen HDD vorzuziehen.
    Die Frage welche sich stellt ist nur komplizierter, da die Frage lautet: WAS kannst du und was brauchst du.

    Was kannst du? Nun Die Antwort darauf findest du bei deinem Motherboard. Schau dir insbesondere an ob du SATA 6G kannst. Wenn du normale SSD verwenden willst. Kannst du das nicht wirst du nie die mögliche Leistung deiner normalen SSD ausschöpfen.
    M2 hat im Gegensatz zu Sata 6G eine höhere "mögliche" Bandbreite. Dh. es kann mehr Daten in 1 Sek. Lesen / Schreiben.

    Aktuell ist es so das aber bei M2 die Frage aufkommt: M2 über einen M2 Steckplatz oder als Pci-e Steckkarte.
    https://www.mindfactory.de/product_...-x4-32Gb-s-3D-XPoint--SSDPED1D48_1204207.html

    Dabei ist es so, das PCi-e einen viel viel größeren Datendurchsatz besitzt als M2 Port alleine. Somit kann man mit den aktuellen Top Karten theoretisch 32Gb/s Durchsatz erreichen in der Praxis verteilt es die Leistung auf ein Hardware Raid. Welches dann wiederum die Performance erhöht. Und so können Lese und Schreib Durchsätze teils bis zu 3500 MB/s Lesen und bis zu 2500MB/s Schreiben erreicht werden.
    Kannst du nicht liefern, zb. weil kein PCie platz mehr frei ist oder kein on board M2 existiert bleibt dir nur eine SATA SDD wie eine Samsung Evo 840. Lese & Schreib Durchsatz liegt da bei meiner bei ~700MB/s was auch schon viel ist.

    Stellt sich die Frage: WAS BRAUCHST DU?

    Wenn du in the Box mit VST (keine Sampler) abmischt und produzierst. Zb. Techno oder Trance reicht eine normale SSD sowas von aus.

    Wenn du aber anfängst mit NI Komplete könnte eine PCIe Variante erheblichen Boost beim LADEN der Sampled Instruments von Kontakt bewirken. Wenn der Content darauf liegt. Dazu noch 4ghz Rams und dann läufts.. anders aber eben auch. Man wartet halt dann 1-3 Sek. Länger bis das Instrument im Speicher gebuffert ist.

    Willst du aber wirklich Studio Technisch auf hohem Nievou Recorden und zwar große Mehrspur Arrangements in HiQ 32Bit / 192.000hz dann wirst du um PCiE SSDs kaum herum kommen. Alleine schon weil ansonsten das Laden des Projektes oder das Aufnehmen der Sessions eine Qual werden könnte.

    Du siehst also - ohne mehr Informationen zu Was du hast und was du brauchst - wird sich die Frage schwerlich beantworten lassen. Entscheide selbst. Oder probiere es einfach mal aus?
     
    Gel Mitglieder 58746, 13.12.18
    #2
    R-Kelly und equivocal bedanken sich.
  3. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.892
    1892
    Also was es den board angeht habe ich das Gigabyte GA-Z270-HD3P rev1,wollte die M.2 als Sytemplate benutzen.Meine anderen platen sind mit ssd samsung pro vorhanden usw.Danke
     
    saki, 13.12.18
    #3
  4. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.418
    7418
  5. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.972
    4972
    Na das war doch mal ne hilfreiche, gute, ausführliche Erklärung!
    Ich will mir sowas auch zulegen, da ich mit Komplete, Omnisphere 2 und vielen krassen Sample Libraries arbeite.

    2x m2 SSD's Samsung 970 Evo 2TB 3500 MB/s Lesen / 2500MB/s Schreiben und 64Gigs 4Ghz RAM gepaart mit nem i9 9900k ist so meine Vorstellung! Erhoffen würde ich mir mit dieser Konfiguration dass sich selbst die krassesten und fettesten Sample Monsta Libraries verhalten wie auf einer Workstation a la Motif, Kronos etc. Blitzschnell Sounds laden und Presets/ Patches durchsteppen wär schon mega!

    Und wenn große Projekte mit hunderten cpu hungrigen Spuren, FX Plugins, dutzende Orchester Sample Instrumente unter 5 Sekunden laden würden, wär das doch mal ein Traum!!!
     
    R-Kelly, 13.12.18
    #5
  6. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Guest

    Punkte:
    0
    Eine kleine Ergänzung sei da noch zu erwähnen: Ich schrieb, es wirkt sich auf die Geschwindigkeit beim LADEN der Patches aus. Was auch stimmt. ABER:
    • M.2 ist so viel ich weis etwas direkter als PCIe. Teilt sich keinen Bus mit anderen PCIe Karten!
    • Die Sache mit dem Ram.. nehmen wir einmal an dein Ram ist Leistungsschwach weil älter. Wird die Taktung deines Arbeitsspeichers EBENFALLS enorme Auswirkungen darauf haben wie schnell etwas geladen wird. Ich versuche die Signal Kette schriftlich grob fest zu halten:
    SSD > Speicher > DAW

    Ist aber die DAW nun sowohl am LESEN als auch am Schreiben. Buffert soviel ich weis auch die DAW in das Ram und von DORT dann auf die Platte. Das geschieht Parallel wenn ich mich recht erinnere.

    Das Optimale Ergebnis erzielt man durch ein sauber abgestimmtes Hoch Leistungssystem. Prozessor Leistung spielt da eine eher weniger große Rolle. Ein weiteres Beispiel:

    Das aktuell von mir angeschielte Board..
    https://www.mindfactory.de/product_...066-Quad-Channel-DDR4-ATX-Retail_1175255.html
    gemeinsam mit 18-32GB / 4ghz Ram in XMP Profil mit einer M.2 Speicher Lösung wäre einer PCIE Variante vor zu ziehen. Wer nun noch einen i9 8Kern Prozessor mit 4-5ghz dazu rein Bombt hat einen spürbaren Boost beim Laden und vor allem INSTALLIEREN seiner Sample Libarys.. wir reden hier locker von einer 50% schnelleren Installation. Was bei über 220GB schon einiges ausmacht.

    Nachteile:
    1. Noch sehr teuer..
    • Garantie Zeitraum = Treiber Support des MoBo bestimmt Studio Upgrade Zwang. DENN: Nach 5 Jahren läuft man Gefahr das potenzielle Win10 Updates die Treiber nicht länger voll Support erhalten und plötzlich bekommt man nur noch Basis "Win10 Release build yx" Treiber. Und Features wie das Thermal Radar o.ä. können schon FRÜHER nicht mehr mit dem Release Build funktionieren!
    • Bei Defekt schlecht bis unmöglich zu Reparieren.
    • Zwar werden Multiple Kerne und Threads inzwischen von den meisten DAWs unterstützt. Leider findet man wenig bis keine Infos dazu wie die DAWs das Speicherhandling der Plugins und Aufnahmen handhaben. Somit bleiben 2 mögliche Optionen:
    1. Daw > Speicher > SSD (Bufferd)
    2. DAW > SSD (Direkt)
    Es wird schnell ersichtlich, es gibt kein entweder oder - sondern immer nur eine gemischte Variante. Vermutlich werden Plugins sich alleine schon aus Gründen der "Mainstream" Nutzer deren Ram schneller ist als die Platte. In den Ram laden. Und Audio Recordings gehen vermutlich über das Ram auf die Platte. Der Platz aber würde dann mit dem Stop vermutlich für eine neue Adressierung wieder freigegeben.

    Ob und in wie weit hier die Audio Treiber und das OS selbst auch noch eine Rolle spielt - Stichwort Interface Treiber Implementierung sei auch mal in den Raum gestellt.

    Für den Producer gibt M.2 oder PCie so oder so einen Leistungs Boost. Für einen Profi sollte es jedoch locker noch um 10-15% durch diese "Details" heraus zu holen geben. Doch wirklich merken schätze ich, wird man das nur und wirklich NUR beim Laden der Instrumente. Wenn man zb. 10x Kontakt Player mit HighRes Samples geladen hat wäre es deutlich schneller verfügbar. IST aber Kontakt erstmal im RAM - spielt die SSD auch keine große Rolle mehr. Aber es kann sein das einem die Ram Leistung dann zu wenig wird. Darum > Schnelles Ram zu schneller M.2 SSD macht wirklich Sinn!
     
    Gel Mitglieder 58746, 14.12.18
    #6
    R-Kelly bedankt sich.
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Ja, mach mal zur M2.SSD.
     
    Signalschwarz, 14.12.18
    #7
  8. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.889
    5889
    Hab mir vor kurzen eine Samsung Evo 970 2TB gekauft.
    Wie gesagt, merkt man Teilweise schon einen deutlichen unterschied, teilweise aber nicht.

    Was ich für viel wichtiger erachte ist, ALLES (OS, Programme, Libarys) auf eine Partition zu kriegen, außer halt Userdaten, die nicht direkt mit den System zusammen hängen. (Projekt Dateien, Backups, was weiß ich)
    Hat den Vorteil:
    + dass nicht so einfach komische Sachen passieren
    (wenn man von Windows, den Benutzer Ordner auf D: tut [was geht] passieren manchmal eigenartige Dinge, auch wenn die Probleme erst nach Jahre auftreten, aber sogar MS rät davon ab).
    Oder man installiert etwas auf D: es werden trotzdem ein Haufen Sachen auf C: geschrieben...
    Es ist auch schöner zu verwalten...
    + Man kann viel einfacher und besser Images machen
    + beim installieren reicht oft weiter>weiter... (und standardpfade lassen sich oft leichter googeln als benutzerdefinierte)

    Aber kann noch nicht soviel zum umstieg auf die M.2 sagen, weil ich noch nicht wirklich große Sample-Libarys damit geladen habe, und noch mit meiner Win7 installation am kämpfen bin...
    (nur Windows7 startet nicht spürbar schneller // was mir ziemlich wurscht ist.
    Die Installier kamen mir deutlich schneller vor [zumindest wo die installationsdaten auf der M.2 lagen] // was mir aber auch relativ egal ist)

    (hab noch Parallel, zu diesen Win7 System auf der M.2, mein Win10 System auf SATA-SSDs auf diesen Rechner...)


    Lg
     
    Loop_Breaker, 14.12.18
    #8
  9. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.892
    1892
    Also am besten ist es sowas wie zb Soundliberay auf ssd zu haben und freuen.Danke
     
    saki, 15.12.18
    #9
  10. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.889
    5889
    Nein am Besten Alles was zu Installieren ist, auf EINE SSD...
     
    Loop_Breaker, 15.12.18
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.