Lohnt sich SAE?


M
MURDA
Registriert
23.08.08
Beiträge
23
Reaktionen
0
Punkte
29
Hallo alle zusammen. Meine Frage wäre, ob sich eine volle Ausbildung bei der SAE (Audio) lohnt. Ich habe nämlich vor ab März anzufangen. Wie sieht es mit dem Job nach der Ausbildung aus? Bitte um ehrliche Antworten...
Vielen Dank im Voraus!!!
 
jamincurl
jamincurl
Registriert
28.03.05
Beiträge
5.058
Reaktionen
31
Punkte
5.703
hab mir mal ne dvd von denen angeschaut,
also ich muss ehrlich sagen das mir nichts neues vermittelt wurde.
 
J
Juicybeats
Registriert
16.10.08
Beiträge
808
Reaktionen
1
Punkte
841
Spar dir das Geld, ist ist nämlich nicht gesagt das wenn du fertig bist mit der SAE auch dann nen Job kriegst in diesem bereich !
 
richie
richie
Registriert
31.10.08
Beiträge
3.596
Reaktionen
925
Punkte
6.395
Was neues wird da mit Sicherheit vermittelt. Es ist nur die Frage ob das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Und ne Garantie auf einen Job bekommst du sowieso nicht...
 
T
tkraemer
Registriert
20.04.08
Beiträge
11
Reaktionen
0
Punkte
11
hallo,

du kannst dir jetzt anonyme meinungen aus dem internet einholen, oder du besuchst eine SAE deiner wahl und machst einen probeunterricht mit. dabei kannst du die aktuellen studenten nach ihrer meinung befragen, das ist die beste informationsquelle.

im internet kursieren viele alte informationen und auch viele falsche. solltest du an berlin interessiert sein, kannst du dich fuer einen probeunterricht gerne an mich wenden. ich kann dir auch kontakte der anderen SAEs geben, oder du schaust auf www.sae.edu.

wenn jemand fragen hat, stehe ich unter der unten email-adresse natuerlich gerne zur verfuegung.


gruesse, timo
sae berlin
t.kraemer@sae.edu
 
Miguel_da_Wu
Miguel_da_Wu
Registriert
12.11.08
Beiträge
1.411
Reaktionen
244
Punkte
2.332
Also ich gehe mal davon aus, das du den Audio-Kurs machen willst.

Ich kenne genug, die bei der SAE diesen Kurs gemacht haben und jetzt alles andere als Tontechniker oder dergleichen arbeiten.
Diese Jobs sind äuserst begrenzt und der Ruf ist bei Fernsehen oder Radio auch nicht der beste wenn man sie auf SAE anspricht.

Das du dann als Tontechniker in einem Tonstudio arbeitest, das weist du wahrscheinlich selber auch, das das heutzutage sicherlich nichts mehr wird, bei der Entwicklung der Musikindustrie.

Und für Privatgebrauch würde ich dir strickt abraten solch einen Kurs zu machen, ausser du hast das Geld locker. Deswegen wirst du auch nicht der übertrüber Produzent werden.

Also, überleg dir das bitte gut.
 
K
Kurt-Knebel
Registriert
23.12.08
Beiträge
3
Reaktionen
0
Punkte
4
ein freund ist Montags und dienstags im SAE berlin ...
... ein anderer freund hat ne ausbildung in Wuppertal
bei ner anderen schule gemacht. der berliner ist noch
mittendrin .. der andere kollege jobt nach wie vor als
dj oder kellner. ich selbst würde diese ausbildung nicht
ausschlagen. but fehlt mir glaub ich der hardware bereich,
wenn ich überlege das soviel ich weiß in fast allen schulen
nur auf apple laptop´s und somit software produziert wird
kann ich so eine ausbildung nur als schickes update meiner
softwaresynapsen werten. wie dem auch sei ... viel spaß !!!
 
Loftone
Loftone
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.331
Reaktionen
1.065
Punkte
15.212
Die SAE ist ein Verein, der auf Kosten der Traeume und Wuensche einzelner gewaltig Kasse macht. Die fehlende nationale und internationale Annerkung bei Abschluss ist soviel wert wie ein selbstgedrucktes Zeugnis. Die Dozenten
sind unterbezahlt und daher oft unmotivierte gescheiterte Existenzen. Aber es gibt regionale Unterschiede in der Qualitaet der Ausbildung. Ich halte da ein Prakitum und Einzelworkshops fuer sinnvoller. Muss es unbedingt mit einer Qualifikation verbunden sein, rate ich zum Musikstudium. Oft hoere ich Argumente wie, ja aber hinterher kann ich guenstiger an Equipment dran kommen und hab super Kontakte. Mit Verhandlung kannst du auch ohne SAE die Tools zum gleichen Preis bekommen sofern man ueberhaupt was in der Tasche hat um das zu machen und die ach so tollen Kontakte entpuppen sich als brotlose Seifenblase.

Viele Absolventen aber auch Abbrecher sind in den letzten Jahren hier ein und ausgegangen und keiner von denen ( ein paar waren wirklich gut) konnten danach a) ein Studio gruenden noch b) ausreichend Einkommen erzielen. Was mir dabei auch aufgefallen ist, dass die die Theorie beherschen aber in der Praxis nicht umsetzen koennen. Ich fang stets mit der Praxis an und die Theorie kommt beilaeufig oder hinterher. Schliesslich ja auch keiner dadruch Rad fahren gelernt dass wer darueber erzaehlt hat. Die SAE ist fuer mich ein Seelenfaenger
 
W
Wolfgang
Registriert
13.12.06
Beiträge
17.959
Reaktionen
32
Punkte
20.111
Loftone schrieb:
Ich fang stets mit der Praxis an und die Theorie kommt beilaeufig oder hinterher. Schliesslich ja auch keiner dadruch Rad fahren gelernt dass wer darueber erzaehlt hat.

Ein echter Lofti!

Fettnaepfchen par excellence!

Also Jungs, brecht mal alle die Schule ab und werdet sofort Atomphysiker!!!
 
Kuno
Kuno
DAW-Offizier
Registriert
27.11.04
Beiträge
11.068
Reaktionen
1.707
Punkte
19.214
Ach, mit ein bisschen Eigeninitiative geht alles. ;) :D
 
S
Sil-verb
Registriert
10.12.08
Beiträge
2
Reaktionen
0
Punkte
2
Also ich finde das Quatsch, Schulen wie die SAE anhand ihrer Schüler zu beurteilen.
Ich selbst bin an der SAE (Audio engineering) und hab bisher niemanden erlebt, der durch die SAE besser geworden ist. nur durch seine eigene Motivation.
Es gibt insgesamt nur sehr wenige hier, die wirklich bock haben sich reinzuhängen. Die anderen werden auch nichts (oder nur unwesentliches) in der Praxis von ihrer Ausbildung zeigen können.
Meine Erfahrung zeigt: Eine Schule ist nur so gut, wie man sich dafür reinhängt.
 
B
bambi
Registriert
22.03.07
Beiträge
501
Reaktionen
0
Punkte
9.774
hi
kann jetzt nur von at und aus meiner eigenen erfahrung berichten.

war mal vor etwa 2 jahren arbeitslos und hab am arbeitsamt nach umschulung gefragt bezüglich tontechnik.
quasi, hobby zum beruf machen.

kurz
zu teuer und ich ganz österreich sind sie nach der ausbildung nicht vermittelbar.

wie das in de aussieht, keine ahnung

LG
Petra
 
DrNibbert
DrNibbert
Gesperrter User
Registriert
14.06.06
Beiträge
530
Reaktionen
4
Punkte
665
Letztens hat erst Alan Parsons einen Workshop an der SAE berlin gemacht, hatt aber auch eine kleinigkeit von 600€ nur für die Teilnahme gekostet ;)

Ich hab auch von einem Freund der als Tontechniker arbeitet gehört das SAE nen ziemlich schlechten Ruf hat, weil man wohl sehr wenig Praxis hat und die Studios sowieso meistens belegt sind.
Ich hab mir aber auchschon überlegt sowas zu machen, nicht weil ich einen beruf in dem bereich haben will, sondern einfach für mich selber, das ich meine mix-skills bisschen ausbauen kann. Dann kann mir der ruf egal sein, hauptsache ich lern was;)
 
octavius
octavius
Registriert
26.12.08
Beiträge
154
Reaktionen
0
Punkte
154
Ich hab die SAE in Wien gemacht und arbeite jetzt beim Film und in einem Tonstudio.

Die SAE ist keine Komplettausbildung bei der man dann hinterher als gefragter Profi raukommt und sich einen Job aussuchen kann. Ich hab eine ganze Weile gratis oder sehr schlecht bezahlt gearbeitet bevor ich ans Geldverdienen denken konnte.

Rückblickend würde ich die SAE wieder machen. Ich hab dort sehr viele Kontakte geknüpft und so gut wie alle "Anfangsjobs" dadurch vermittelt bekommen.
Hab Freundschaften geschlossen und viel von den Leuten gelernt die seit Jahrzehnten in der Branche arbeiten.

Wenn mans wirklich möchte dann schafft mans auch. Ich kann da Sil-verb nur zustimmen. "Eine Schule ist nur so gut, wie man sich dafür reinhängt."

Die SAE kann man entweder mit Minimalaufwand im 10h/Woche [g=253]Takt[/g] absolvieren oder eben jede freie Minute in den Studios verbringen und den Leuten Löcher in den Bauch fragen.
 
W
Wolfgang
Registriert
13.12.06
Beiträge
17.959
Reaktionen
32
Punkte
20.111
Sil-verb schrieb:
Meine Erfahrung zeigt: Eine Schule ist nur so gut, wie man sich dafür reinhängt.

Jaein!

Das ist natuerlich die eine Seite aber die Andere ist die Qualitaet der Dozenten/Lehrer.

Ein Bekannter von mir ist nach Abschluss seines SAE Diploms dort sofort Lehrer geworden. Auch wenn er der Beste war muss das nichts heissen denn, obwohl eine fundierte theoretische Ausbildung das Wichtigste ist hat eine praktische Erfahrung, wie man die Theorie am effektivsten einsetzt, dann genauso viel Wert.

In so einer Schule wuerde ich nichts lernen wollen und einen Haufen Kohle hinlegen damit mir der Schueler vom letzten Jahr erzaehlt wo´s lang geht.

Aber das muss jeder selbst wissen und nicht jede Niederlassung ist gleich.
 
EverStoned261
EverStoned261
Registriert
05.08.08
Beiträge
93
Reaktionen
0
Punkte
114
@ wolfgang

veranstalte ma wieder en abmisch contest! das hat richtig fun gemacht...
 
S
Sidisizer
Registriert
16.12.08
Beiträge
21
Reaktionen
0
Punkte
22
Loftone sagt es....Stimme ihm voll zu...Nimm das Geld,und investiere es lieber in Equipment....
 
Z
zehnvorsechs
Registriert
30.01.17
Beiträge
4.506
Reaktionen
1.172
Punkte
10.508
es ist immer wieder geil, nach Jobgarantien zu fragen. Wenn Du die haben willst, dann darfst Du inzwischen wohl gar keine Ausbildung mehr anfangen, denn Garantien gibt´s keine.

Und ob die SAE was für Dich ist, kuck Dir´s an, stecke Dir Ziele und kuck, ob die das bieten, löchere die mit Fragen. Und wenn die zu Deiner Zufriedenheit beantwortet werden, vielleicht gibt´s ja auch so was wie Schnupperkurse, dann mach das. Und wenn nicht, lass es sein.
 
JonasM
JonasM
Registriert
31.07.07
Beiträge
261
Reaktionen
0
Punkte
290
Wie auch immer... jeder wird in seinem Leben nur das erreichen können was er auch WILL und wofür er Jahre bzw. Jahrzehntelang hart arbeitet. Ob er das auf der Uni oder der SAE macht ist für den persönlichen Erfolg egal, wenn jemand sich reinhängt könnte es eher was werden als wenn jemand nur das Minimum an Aufwand aufbringt. Das ist überall so. An manchen Institutionen fliegt man halt raus wenn man zu wenig leistet, das ist an der SAE nicht der Fall. Der einzige Unterschied, und der ist ganz wesentlich, ist der Preis den man dafür zahlen muss. Was auch immer für Vor-und Nachteile die SAE auch hat, eines steht definitiv fest:

DIE QUAILITÄT STEHT IN KEINEM VERHÄLTNIS ZU DEM PREIS.

Qualität = sowohl Equipment als auch Personal, Attitude etc.
Ich weiß, dass die auch hier und da Neve-Pulte herumstehen haben. Nur folgt daraus oft ein ganz seltsamer Effekt bei den Absolventen: die glauben dann, dass sie ohne Neve-Pult nichts vernünftiges zusammenbringen würden. Dabei schaffen sie es mit einem solchen oft auch nicht besser...

tja, sind meine Erfahrungen.... habe schon einige solche Leute getroffen. Natürlich aber nicht nur von der SAE.

Wenn einer auf die SAE geht ist das so wie wenn man sich für 800 Euro einen Behringer-Preamp kaufen würde. Er funktioniert, und wenn man ihn in den richtigen Situationen einsetzt ist er auch ganz gut zu gebrauchen. Den Sound kann man später noch durch gute Geräte hinbekommen, doch eine Garantie für guten Sound ist er nicht. Wohl eher für schlechten. Und derjenige, der damit einen guten Sound zusammenbringen würde würde ihn gar nicht erst kaufen. Denn eines steht fest: auch wenn er funktioniert und "ultracleaner professioneller Mic-Preamp" draufsteht ist er so einen Preis definitiv nicht wert.
Deshalb kosten Behringer-Teile ja auch weniger als andere.
Die SAEs sollten sich ein Beispiel daran nehmen...
 
octavius
octavius
Registriert
26.12.08
Beiträge
154
Reaktionen
0
Punkte
154
Wolfgang schrieb:
In so einer Schule wuerde ich nichts lernen wollen und einen Haufen Kohle hinlegen damit mir der Schueler vom letzten Jahr erzaehlt wo´s lang geht.

Aber das muss jeder selbst wissen und nicht jede Niederlassung ist gleich.

Ja dazu muss man aber sagen dass nur die sehr grundlegenden Unterrichte von SAE Angestellten gehalten werden. Die interessanten Sachen werden schon von Profis gemacht.

Die Referenzen der Dozenten kann man sich ja auch im Netz mal anschauen.
http://www.sae.at/dozenten/index.php z.B.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
440
Stony1981
S
M
Antworten
10
Aufrufe
416
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
S
Antworten
12
Aufrufe
416
LKW-Fahrer
LKW-Fahrer
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben