Information ausblenden

Logical Editor

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von cxyrz, 16.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. cxyrz

    cxyrz Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.06
    Punkte:
    378
    378
    Hallo Leute,

    wer kann mir sagen, welche mathematische Operation sich verbirgt hinter folgender Einstellung:

    Ziel der Aktion
    Länge

    Bearbeitung
    zufällige Werte setzen zwischen

    Parameter 1
    irgendwas

    Parameter 2
    irgendwas

    wobei mich eben die Arbeitsweise der Parametereinstellungen interessiert.

    Weiß das bitte bitte jemand?

    Grüße
    cxyrz
     
  2. tsching

    tsching

    Registriert seit:
    02.04.03
    Punkte:
    13.911
    13911
    Hi,

    der Logical-Editor transformiert MIDI-Daten. Dazu macht es sinn, sich mit dem Aufbau und der Beschaffenheit von MIDI-Daten (Noten, Controllern etc.) auseinanderzusetzen. In Deinem Fall würde ich sagen, Du möchtest die Notenlänge von MIDI-Noten auf einen Zufallswert setzen. Parameter 1 und 2 beziehen sich dabei auf Notenwert und Anschlaggeschwindigkeit (beides können Werte zwischen 0 und 127 sein, das ist bei MIDI so definiert).
     
  3. cxyrz

    cxyrz Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.06
    Punkte:
    378
    378
    lieber tsching,

    Parameter 1 und 2 liegen aber nicht in dem von dir erwähnten Midibereich (0-127) sondern zwischen 0.0000 und 8388607.0000!
    Seltsamerweise erscheint auch in dem Kommentarfeld unter dem Eingabefeld in diesem Fall
    nicht:
    Length randomize 8388607.0000 (wie zB. Excel es rechnen würde)
    sondern:
    Length randomize 0.0000

    Vielleicht schaust du dir es mal an?!

    Grüße
    cxyrz
     
  4. tsching

    tsching

    Registriert seit:
    02.04.03
    Punkte:
    13.911
    13911
    Sorry, ich hab überlesen, dass Du das Ziel der Aktion meinst. Hab es gerade mal nachgestellt, die Werte 1 und 2 sind die sogenannten Ticks, wobei die Auflösung von Cubase grundsätzlich auf 120 Ticks je Sechzehntel-Note eingestellt ist.
    Also wenn Du Werte von 120 (Parameter 1) und 240 (Parameter 2) eingibst, kannst Du die Notenlänge zwischen 16tel und 8tel variieren.
     
  5. cxyrz

    cxyrz Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.06
    Punkte:
    378
    378
    Aha, so scheint es wohl zu sein. Aber wozu 4 Nachkommastellen?
    Dank und Gruß an den Experten!
    cxyrz
     
  6. tsching

    tsching

    Registriert seit:
    02.04.03
    Punkte:
    13.911
    13911
    Tja, vier Nachkommastellen sind besser als keine ;-)
    Ich vermute, dass es mit der höheren Auflösung auf Sample-Ebene zusammenhängt, immerhin kann man Längen und Positionen beim ausgeschalteten Raster im Bereich von einzelnen Samples in Abhängigkeit von der Sample-Rate ändern.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.