Information ausblenden

live-act, what do i need?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von scifish, 22.08.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. scifish

    scifish Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.02
    Punkte:
    105
    105
    moinsen!

    ich hätte mal richtig lust zusammen mit nem freund nen electronic music live act zu machen. wer ableton live kennt, der weiss was ich meine! also praktisch viel material vorproduzieren und das ganze dann live abmischen/improvisieren!

    frage: was benötige ich alles dazu (mal abgesehen von ner fetten PA zur beschalung!)?

    ich hab schonmal direkt vor dem pc ne 70min jam session mit ableton live gemacht. das vorproduzieren der sampleloops hat natürlich nicht grade kurz gedauert :-D . dann hab ich ja noch ein evolution keyboard mit 8 freizuweisbaren drehreglern womit man div. filter o.ä. steuern könnte. allerdings wärs besser wenn ich ne art midicontroller hätte oder ne art mischpult wo ich auf jede spur eine spur von ableton drauflegen könnte. dann isses besser mit dem muten und einfaden usw. weil schieberegler eignen sich irgendwie besser zum abmischen als drehregler. kennt da jemand ne günstige hardware lösung? ich hätte wahrsch. auch die möglichkeit mir ein richtiges mischpult auszuleihen, kann man das ganze dann irgendwie miteinander verknüpfen? also ich meine jetzt die spurzuweisung ableton->mischpult.

    die musik soll halt schon eher technoid sein, in so fern wäre ableton live optimal!

    hat jemand erfahrung?

    greetz,
    martin
     
    scifish, 22.08.02
    #1
  2. scifish

    scifish Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.02
    Punkte:
    105
    105
    schade :-(

    greetz,
    martin
     
    scifish, 25.08.02
    #2
  3. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Hi scifi!

    Ich habe mal mit einem Tascam US-428 Interface gearbeitet. Habe ich wieder verkauft - irgendwie haben es die Drehregler nicht gebracht. Ich habe eine Zeitlang viel live gemacht, bin inzwischen eher wieder zum Recording zurück. Songideen entstehen bei mir/uns aber noch immer live.

    Meistens erstelle ich ein Pattern mit Fruityloops, bei dem ich live die Spuren ein- und ausschalte. Zusätzlich habe ich noch 3-4 Spuren mit unterschiedlichen Soft-Synths, die ich per Keyboard anspiele.

    Live kann man zu zweit natürlich viel machen, gut ist das also, wenn du einen Mitstreiter hast, der mit dem Keyboard Sequencen, Flächen etc. spielen kann. die bpm Zahl kann man manuell angleichen, bei digitalen Synths "paßt das schon". Anständige 1:1 Synchronisation (SMTP & Konsorten) ist immer so eine Sache, schwer zu handeln.

    gruß,
    Michael
     
    NULL, 30.08.02
    #3
  4. scifish

    scifish Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.02
    Punkte:
    105
    105
    hi danke für die antwort :)

    mit fruityloops hab ich auch schon 1-2 live tracks gemacht, also halt pattern programmiert und durch muten/unmuten und drehen an controllern halt dran rumgespielt allerdings finde ich ableton live besser, zumal weils ne echte gute quantisierungsfunktion hat! ich hab da heute mal nen artikel in der keys von september gelesen! boah was es da für möglichkeiten gibt! du kannst versch. samples in ableton mit versch. quantisierungseinstellungen festlegen! d.h. das z.b. die effekte oder so auf 1/16 quant. werden und die beats auf 1/1, also bar, damit der rhytmus ggf nicht zerstört wird wenn du das sample switchst! das werde ich daheim in ruhe mal ausprobieren!

    ansonsten dachte ich so, das wir wenn dann 2 pc benutzen. der output des einen (wo logic audio o.ä. für pads oder andere instrumente zum einspielen verwendet wird, inkl midi keyboard) kommt in den input des anderen, wo das ganze nochmal abgemischt wird über den internen mixer. auf dem pc läuft dann ableton und das 2te midi keyboard mit controllern zur steuerung von ableton, um besser muten und abmischen zu können. und der output dann halt zur anlage :) oder sind da irgendwelche gropben fehler in meiner idee?

    greetz,
    martin
     
    scifish, 30.08.02
    #4
  5. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.594
    25594
    Hi SciFish!

    Ja Ableton soll schon klasse sein.

    Deine Planung ist soweit ok. Wichtig ist nur, daß du über den Soundkarten Mixer gehst, also per Hardware und ohne Verzögerung. Außerdem mußt du bei schlechten Soundkarten mit leichten Qualitätsverlusten rechnen.
    Wenn du dagegen über die software durchschleifst (um z.B. directX/VST PlugIns zu verwenden), hast du eine hörbare Verzögerungszeit und bekommtst Synchronisationsprobleme. => dann externes Effektgerät anschaffen

    gruß,
    MK
     
    birdseedmusic, 30.08.02
    #5
  6. scifish

    scifish Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.02
    Punkte:
    105
    105
    hi danke für die antwort!

    also ich habe die hoontech dsp24value, mit nem stereo cinch input, ich denke mal damit dürfte es keine probleme geben oder? also im prinzip läuft der input ja einfach nur als audio neben der ableton ausgabe mit, und wird dann zusammen mit diesem ausgegeben! also müsste ja alles im lot sein :)

    greetz,
    martin
     
    scifish, 01.09.02
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.