Information ausblenden

Line und Mic Signale an 2 verschiedene Ziele routen

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von die_potense, 22.01.20.

  1. die_potense

    die_potense Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.10
    Punkte:
    494
    494
    Hallo Zusammen
    Ich hab mich angefangen mit Patchbays, bzw Patchfeldern zu beschäftigen, da die aktuelle Situation in meinem Proberaum/Aufnahmeraum/Studio etwas unbefriedigend ist. Ich lese aber häufig wiedersprüchliche aussagen zum thema, und bin jetzt verunsichert. Ich hoffe ich kann euch die Signalkette gut erklären.

    In dem Raum findet Hauptsächlich Songwriting und Recording/Mixing statt. Ab und zu wird aber auch mit Liveband geprobt.

    Die Signale gehen wie folgt:

    16 XLR Kanäle über MuCo wo zum Teil Mikrofonoe zum Teil auch Synths und Keys über DI angeschlossen sind.
    das Ganze geht auf ein ART XLR Patchfeld. Von dort steck ich dann mit kurzen Adapterkabeln entweder in einen ADAT preAmp fürs aufnehemn oder eben in den Mischer fürs Proben. Das Ewige umpatchen ist aber etwas nervig und vor allem wenn andere Leute das nutzen muss ich immer vor Ort sein um das ganze zu erklären.

    Am liebsten wäre mir wenn alle Kanäle Automatisch auf den Livemischer durchgeschlauft werden und ich parallel dazu mit patchen entscheiden kann welchen XLR eingang ich auf Welchen eingang des Recording Pre's schlaufen möchte. Also normalised quasi

    Ich dachte die ganze Zeit ich könnte das mit so etwas in der Art lösen?
    https://www.thomann.de/de/neutrik_nyssppl1.htm

    Aber das wird vermutlich mit Mic Signalen, geschweige +48v nicht sauber laufen oder? Ist mein vorhaben überhaupt umsetzbar?


    Ich bin um jeden tipp dankbar

    Merci!
     
  2. die_potense

    die_potense Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.10
    Punkte:
    494
    494
    @clemenserwe du scheinst in dem bereich bewandert zu sein. wäre ein samson s-patch bay für das vorhaben brauchbar?
     
  3. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    34.186
    34186
    Die Patcherei bleibt mit dem Neutrik die gleiche.
    Am einfachsten wären Mikrofonsplitter direkt am Multicore. Einmal mit dem Mischpult und einmal mit dem Steckfeld verbinden.
     
    die_potense bedankt sich.
  4. die_potense

    die_potense Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.10
    Punkte:
    494
    494
    @clemenserwe wenn ich beim neutirk, oder behringer, oder samson s-patch die unterseite via normalise verbinde , währe das ja der standarrd. und wenn ich den kanal ins interface routen will könnte ich das an der frontseite patchen, richtig?

    ist es grundsätzlich möglich mic signale über eine patchbay zu schlaufen? habe viele meinungen gelesen das das nicht gut geht. manuals sagen dasselbe.... aber in einer konsole ist das prinzip doch das selbe?

    sorry, bin völlig unerfahren in dem bereich
     
  5. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    34.186
    34186
    Ja.
    Aber dann würde ich Bantam Stecker nehmen. Mit Klinkensteckern machst Du einen Kurzschluss, das kann nicht jede Phantomspeisung ab.
    Auch bei den Bantam-Steckern besteht ein (kleineres) Risiko.
    Also eigentlich sollte man vor dem Patchen immer die Phantomspeisung ausschalten.

    Und genau das macht ein Splitter. Für 8 Inputs auf 16 Outputs geht das bei 63€ los. Über die Qualität der Geräte kann ich nichts sagen.


     
    die_potense bedankt sich.
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    15.730
    15730
  7. die_potense

    die_potense Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.10
    Punkte:
    494
    494
    danke dir. wie ich das verstanden habe wird die phantomspeisung nur auf den direct input durchgeschlauft. wenn ich dann aber ein kondensator mic ans interface patche und die phantomspeisung von dort kommt müsste ich wieder umstecken oder nicht?
     
  8. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    34.186
    34186
    Ich würde das Mischpult als Phantomspeisungsquelle an die Direct-Outputs anschliessen und das Mischpult immer angeschaltet lassen.
    So kriegt jedes Mikrofon Phantomspeisung und Du brauchst Dir nie Gedanken zu machen, ob nicht zufällig zweimal Phantomspeisung anliegt.
     
    die_potense bedankt sich.
  9. die_potense

    die_potense Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.10
    Punkte:
    494
    494
    falls ich jetzt , in einer recording situation,einen kanal am muco switche, und der mixer auf dem kanal keine phantomspeisung liefert, kann ich dann vom interface her eine phantomspeisung schicken?

    bzw, was ist der vorteil gegenüber eine samson s-patch. gibt es einen, wenn ich daran denke die phantomspeisung auszuschalten sobald ich umpatche?

    danke dir vielmals für deine antworten
     
  10. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    34.186
    34186
    Du brauchst (bei einem Splitter) nicht zu switchen. Das Signal liegt automatisch an beiden Geräten an. Dass die Phantomspeisung nur von einem Ziel kommen darf, ist logisch, weil die Spannung bzw. der Strom sonst zu hoch wäre. Da alles fest verkabelt ist, kannst Du ja die Kanäle, an denen das Mischpult keine Phantomspeisung liefert mit dem primären Ausgang zum Interface/Adat routen.

    Alles ist fest verkabelt - Du musst erst gar nicht patchen. Du hast immer Signale an beiden Geräten.

    Aber das ist nur meine Ansicht. Du kannst es auf beide Arten lösen.
     
  11. die_potense

    die_potense Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.10
    Punkte:
    494
    494
    Danke dir @clemenserwe
    Falls es klanglich keinen unterschied macht würde ich doch gerne eher auf eine TRS Patchbay bauen.

    Die anschlüsse normaled laufend zu haben ist vieln flexibler. Quasi:
    Normalfall: alles 1:1 verkabelt. falls nicht muss ich patchen. Wenn ich wieder normalzustand will, einfach alle
    Patchkabel entfernen.

    Wieso gibt es eigentlich keine XLR patchbays welche normaled sind? ist es nur der Platzmangel? gäbe es eine 8 Kanal XLR
    patchbay welche in half-normaled oder normaled laufen würde, würde sich das glaub ich super verkaufen.

    oder versteh ich das was falsch?
     
  12. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    34.186
    34186
    Ich vermute:
    Für Klinken-/Bantam-Stecker gibt es Schaltbuchsen, die auf die Situation (gesteckt/nicht gesteckt) reagieren.
    Der XLR-Stecker ist in der Form und Passung dafür nicht ausgelegt. Sowas braucht man an einer Patchbay.